Wo kann ich mir Hilfe holen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jenniuchris 23.11.10 - 18:59 Uhr

Achtung lange Geschichte.....weiß jemand wohin man sich indem Fall wenden kann...wahrscheins an die Supernanny

wir wissen so langsam nicht mehr weiter unser Sohn 2einhalb tanzt uns nur noch auf der Nase rum.Er war noch nie pflegleicht schon als Baby war er sehr unruhig weinte viel etc. Man kann sagen er war schon immer sehr aktiv(was noch sehr nett ausgedrückt ist)aber seit sein kleiner Bruder auf der Welt ist eskaliert es so langsam...klar habe ich Verständniss dass er sich auch erst mal an die neue Situation gewöhnen muß(obwohl wir uns größte Mühe mit ihm gegeben hab dass so wenig Eifersucht wie möglich auf kommt) und klar ist er in einem Alter in dem Trotzen und Machtkämpfe zum Alltag dazugehören...aber was er macht ist in meinen Augen nicht mehr normal....

Es fängt damit an dass er nie aber auch nie hört(dass ist auch nicht erst seit gestern) egal wie ich es ihm sage ob lieb (wo viele Kinder in seinem Alter zumind.meistens reagieren)oder lauter nein er macht nur das Gegenteil.Wir haben alles probiert:freundlich drauf hinweisen, lauter werden, schimpfen ihn zur Strafe in sein Zimmer schicken, ignorieren...er reagiert auf nichts,es ist ihm wie egal,er macht sofort weiter...ich kann neben der Spülmaschiene zum Beispiel stehen und nein sagen er macht sie trotzdem an er hat null Respekt vor uns und fürchtet sich anscheinend nich vor Strafen.Selbst (und da bin ich absolut nicht stolz drauf-im gegenteil es tut mir selber schrecklich weh)aber er bekommt schon mal ab und zu eine geschmiert weil er einen so an den Rande der nerven bringt.Er läßt einem keine Verschnaufspause weder Tag noch Nacht nicht eine Stunde Ruhe haben wir am Tag.Aber nicht mal dass juckt ihn,abgesehn dass es nicht der richtige Weg ist!
Ich würd nichts sagen wenn es ab und zu so wäre(was ja wiegesagt normal ist) aber er hört nie und läßt von nichts ab,er stellt den ganzen tag nur an.Ich möcht einmal erleben dass er einfach nur dass tut was ich ihm sage,nur einmal...ich will gar nicht ständig schimpfen müssen.

Schon immer konnte man sich kaum mit ihm woanderst hin drauen weil es so peinlich war,er war immer der jenige der negativ aufgefallen ist nur wegrennt oder Sachen kaputt macht.Ich hab mich oft so geschämt.Dabei bekommt er wirklich viel Liebe und Aufmerksamkeit..und wir haben doch alles probiert....?

Was anderes ist diese Wegrennrei...egal wo er bleibt nie bei mir.bin froh dass wir im Hof parken können aber selbst da rennt er mir dauernd davon wenn wir zum Beispiel hochgehen wollen/müssen.Ich kann mit den Beiden nirgends hin nicht mal kurz einkaufen er würd mir sonst abhauen oder meine große Angst vors Auto rennen...ich kann ja auch nicht den Kinderwagen irgendwo stehen lassen.
Kleines Beispiel selbt wenn ich nur mit ihm in den Keller gehe,Wäsche abhängen er rennt dann in den Fahradkeller etc.wenn ich rufe komm wir gehen hoch rennt er erst recht weg..ich hab ja den Korb in der Hand.Selbst wenn ich die Stufen hoch lauf ich habs mal getestet da bin ich ganz hoch er rennt dann nicht hinterher-ein anderes Kind würde doch Angst bekommen....hab ihn hinterher zBsp. ins Zimmer geschickt aber er lernt nicht draus.

Abens geht er seit einem halben Jahr nicht mehr ins Bett er kommt nicht übertrieben bald.30 mal raus.wir haben auch da alles probiert;rituale ..... Jeden Abend die gleiche Leiher mein mann und ich haben keinen Feierabend mehr;Nachts stiefelt er durch die Gegend ....wie gesagt keine Verschnaufspause
Ich könnt noch so viel schreiben.....

So ist es mit allem und das immerzu,es könnt alles so schön sein.wenn er sich nur ein bischen benehmen könnte.Haben wir soviel falsch gemacht?Wir wissen langsam wirklich nicht mehr was machen,weil was man macht ist dann doch falsch.
Wobei ich echt zweifel was so ein Profi bewirken kann,mehr als dass was wir schon versucht haben gibt es doch nicht.
Er reagiert oft gar nicht so wie andere Kinder,auch wenn ich ihn was frage was mit ja oder nein zu beantworten ist.Wenn ich ihm was zeigen will schaut er gar nicht interessiert so wie ander Kinder.Manchmal denken wir sorry wenn ich das so krass sage, er hat irgendwo einen an der Klatsche oder ist hyperaktiv oder sonst was.Wo er aber sonst so clever ist und auch zBsp.alle Lieder mitsingen kann.Aber die einfachsten Dinge beherscht er nicht und hinkt den anderen Kinder in der Entwicklung hinterher...oder hat ganz einfach keine Lust..ich weiß es nicht?????

Weiß also jemand Rat-zu wem man da gehen kann?

Beitrag von woelkchen1 23.11.10 - 19:11 Uhr

Ich hab da leider keinen Tip- außer, dass du mal im Erziehungsforum postest. Da sind ein paar Mädels bei, die echt Ahnung haben!

Alles Gute!#herzlich

Beitrag von jenniuchris 23.11.10 - 19:21 Uhr

oh danke!!!dass hab ich noch gar nicht gesehen-da sind wir besser untergebracht.

Beitrag von zuckerschneggle 23.11.10 - 19:24 Uhr

Hallo,

versuch es mal bei einer Sozialen Einrichtung deiner Stadt http://www.schifferstadt.de/index.cfm?fuseaction=sozialeinrichtungen&id=62
oder bei einer Erziehungsberatung,http://www.finduny.com/?client=mozilla-firefox&cd=UTF-8&search=1&q=erziehungsberatung++schifferstadt die Gespräche sind kostenlos und man bekommt Hilfreiche Tips.

Alles Gute

LG zuckerschneggle

Beitrag von yvschen 23.11.10 - 19:26 Uhr

hallo
wenn du so jemand wie die supernanny holen willst dann musst du dich aber schon mal im vorhinein drauf einstellen, das dein kind nicht einen einzigen fehler macht, sondern alle du....jaja genau so läuft das nämlich dort ab.

so tipps kann ich dir leider keine geben..Ich hab 3,5 jährige zwillingsmädel.Die bocken zwar auch ab und an mal.Aber im endeffekt ist es immer so: Was mama sagt ist gesetz.

lg yvonne

Beitrag von rheinhexe 23.11.10 - 19:31 Uhr

Juhu,

also als erstes (und damit wirst Du sicherlich gerechnet haben) finde ich es UNTER ALLER SAU sein Kind Körperlich anzugehen. Natürlich gibt es Situationen in denen (denke ich) jede Mutter gerne mal ihrem Kind eine Knallen würde. Die Kunst des erwachsenseins liegt jedoch darin, dies zu unterlassen!

Also ich bin mal brutal ehrlich: wenn man ein wenig zwischen den Zeilen liest, geht hervor, das ihr Euer Kind an anderen 'messt'. LASST ES. Jedes Kind ist einzigartig, auch wenn sich viele in ihrer Entwicklung zu gleichen scheinen!
Mir stellt sich die Frage warum ihr Euch für ein zweites entschieden habt, wenn ihr schon mit dem ersten nicht klar zu kommen scheint. (Ich meine das nicht böse, versteh mich bitte nicht falsch)
Du schreibst das ihr schon alles möglich versucht habt. Kann es sein, das euer Kind dies schon für sich als Vorteil nutzt? Nach dem Motto: mal gucken was sie als nächstes macht, wenn ich nicht tue was sie will.
Ihr passt Euch eurem Kind an (oder versucht es) DAS denke ich ist GENAU das falsche! Es muss klare Regeln geben, klare Ansagen und vor allem klare Konsequenzen. Zieht das alles nicht, kann da entweder eine Entwicklungsphase dahinter stecken oder aber das eure Rollen scheinbar nicht klar verteilt sind. Ich habe nicht gelesen wie alt/jung ihr seid, wobei das Alter im Grunde keine Rolle spielt, sondern die Entwicklung (zur Erinnerung ich meine das nicht böse ;-)) wart ihr am Anfang zu locker?
Das euer Kind geistig nicht ganz auf der Höhe ist, würde ich ausschließen, da ihr ja schließlich die U Untersuchungen habt. Dort wäre das dann sicherlich schon aufgefallen. Hat das Kind vor niemandem Respekt? Oma Opa?
Wo würde ich Rat suchen? Ich denke, bei der AWO oder direkt beim Jugendamt.

Alles Liebe

Beitrag von derhimmelmusswarten 23.11.10 - 19:41 Uhr

Also meine Tochter ist 17 Monate alt und ich sehe da keine gravierenden Unterschiede. Sie hört auch nicht. Aber ich denke, dass das in dem Alter (ich weiß natürlich nicht bis zu welchem Alter) normal ist. Sie fasst auch alles an, macht alles mögliche kaputt und hat Wutanfälle. Aber eigentlich sagt mir das (fast) jeder mit Kindern in diesem Alter. Ich finde, du erwartest ein wenig viel von deinem Sohn. Er ist noch sehr klein und will viel entdecken.

Einkaufen gehen: Er geht nicht an der Hand? Dann muss er eben angeschnallt in einen Buggy.

Er rennt in andere Räume? Türen zumachen.

Dass er nachts nicht schläft, finde ich allerdings sehr merkwürdig. Hast du mal mit einem Arzt darüber gesprochen? Ist er dann tagsüber nicht sehr müde? Schläft er nicht, seit das Geschwisterchen da ist? Könnte ein anderer Schlafplatz helfen? Also bei euch schlafen? Mit dem anderen Kind zusammen schlafen etc.?

Hast du die Möglichkeit, ihn in einer Kita anzumelden? Meine Tochter geht, seit sie 12 Monate alt ist von 8-13 Uhr und mittags ist sie dann so müde, dass sie erstmal schläft. Sie braucht den Kontakt zu anderen Kindern, das Spielen und sie hat auch schon viel gelernt. Natürlich auch, sich an die Regeln dort zu halten. Das klappt alles wunderbar. Ich denke, dass das eine riesige Entlastung für dich wäre und für den Kleinen eine Abwechslung und ein gutes Training. Denn den Erzieherinnen wird er ganz gewiss nicht auf der Nase rumtanzen! Das Verhalten könnte echt von Langeweile zeugen. Ich würde ihn sofort in einer Kita anmelden.

Beitrag von rheinhexe 23.11.10 - 19:52 Uhr

Die Idee mit der Kita finde ich super! Das könnte sein Verhalten wirklich ändern. Zumal er sich da viel von anderen abgucken kann (natürlich auch Unsinn :-p aber auch wie man sich Erwachsenen gegenüber verhält uuu)Vielleicht ist das Kind einfach nicht ausgelastet?

Beitrag von beth22 23.11.10 - 20:27 Uhr

Sprich doch mal beim Jugendamt vor und bitte um "Hilfe zur Erziehung". Die stehen dann mit Rat und Tat zur Seite und geben Tips.


LG
Sandra mit Max (9 Jahre), Ben (3 Jahre) und Lea (14,5 Monate)

Beitrag von die.caro 23.11.10 - 20:36 Uhr

Hallo,

ich würde Dir auch das Jugendamt empfehlen. Die bieten viele Hilfen an wie z.B. eine sogenannte Familienhilfe, die in einem festgelegten Stundenrahmen zu Euch nach Hause kommt und mit Euch an gemeinsam formulierten Zielen (z.B. sinnvoll und effektiv Grenzen setzen und durchsetzen, gewaltfrei erziehen...) arbeitet.

Du fragst Dich, was Fachleute tun könnten. Vielleicht ändern sie nicht direkt das Verhalten Deines Kindes und es wird auf der Stelle lieb und brav, aber jemand, der von außen kommt und Ahnung von Erziehung hat, kann Dir vielleicht helfen, Situationen, in denen es gut läuft und Situationen, in denen eine kleine Verhaltensänderung schon ganz viel bewirken kann, zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Dann wirst Du nach und nach erkennen, was Ihr als Eltern tun könnt, damit es besser läuft und die Lage kann sich entspannen.

Ich finde es super, dass Du Hilfe suchst und bereit bist, an der Situation zu arbeiten. Ich wünsche Euch ganz viel Erfolg dabei und dass Ihr es schafft, gemeinsam etwas zu verändern.

Alles Gut,
Caro

Beitrag von die.caro 23.11.10 - 20:41 Uhr

Noch eine Ergänzung: Wenn Du das Gefühl hast, dass Dein Sohn nicht altersgerecht entwickelt ist, wende Dich doch an das Frühförderzentrum in Deiner Nähe. Die Adresse findest Du bestimmt im Internet. Dort kann eine Diagnostik durchgeführt und geschaut werden, ob es wirklich Entwicklungsprobleme gibt und eine spezielle Förderung sinnvoll wäre. Oder Du besprichst das Problem mal mit Deinem Kinderarzt.

Beitrag von sabine7676 23.11.10 - 21:09 Uhr

hallo,

also sei mir nicht böse, aber für mich hört sich das ziemlich normal an.
zumindest für dieses alter. meine kleine wird bald zwei. sie ein liebes mädchen, daß sich auch mal selber beschäftigen kann. aber auch ich kann neben der spülmaschine stehen und sagen nein, es fruchtet nicht, da ist das was man da machen kann einfach interessanter als das was mama sagt. es sind bei uns immer die gleichen dinge, die ich hundertmal sagen muss - konsequenzen helfen in diesen situationen nur für einige zeit. es sind bei uns aber nicht alle tage so, da bin ich natürlich sehr froh. ich versteh dich, daß das sehr anstrengend ist, aber ich tippe dafür, daß er aufmerksamkeit braucht. und zwar eine bestimmte art davon. er hat nen kleinen bruder bekommen, der die mama voll vereinnahmt, da bekommt er in jedem fall nicht mehr die gleiche aufmerksamkeit - wie soll das auch gehen, ist ja klar! versuch dich mal in seine lage zu versetzen. kannst du dir nicht jeden tag ne stunde für ihn allein nehmen, wenn der bruder schläft evtl.? mach dann genau das was er will (wenn möglich), lass dich mal voll und ganz auf ihn ein. und überleg dir, ob du nicht zu oft nein sagst, den selben fehler mach ich nämlich auch wenn ich schon gereizt bin. dann ist die ganze wohnung ein verbotsschild #hicks und das ist natürlich schlecht für alle beteiligten.
und sei mal ehrlich, dein kind soll dich ja nicht fürchten, das wäre ganz schlimm.
ein wenig schokiert mich auch die art wie du schreibst, dein kind ist dir peinlich - das merkt das kind und wie soll sich das kind dabei fühlen?
du "schmierst" ihm eine? hört sich brutal an! meine kleine hat auch schon mal nen "klapps" auf die hand bekommen, aber was bringt das? eigentlich nur traurige kinder, die sich wohl missverstanden fühlen.
ich kenne keine kinder die immer brav bei der mama bleiben beim einkaufen. es sind kinder, sie entdecken die welt auch wenn es für uns oft stressig ist. meine kleine rennt auch die ganze einfahrt hoch und runter, das ist doch normal. auch beim spazieren gehen, wenn sie was interessantes sieht, da kann ich nach ihr rufen wie ich will. auch bei uns bleibt die kleine im keller, da gibts mal was anderes zu sehen und zu erkunden. ich bin froh, daß mein kind keine angst hat im keller zu stöbern!
lock ihn mit tricks rauf (irgendwas tolles spielen, oder auch mal gummibärchen, hauptsache ihr bekommt mal wieder ein wenig ruhe in eure familie). vorausgesetzt natürlich, er lässt sich damit locken, ansonsten würd ich ihm klipp und klar sagen, daß du gehst und er kann ja dann nachkommen. wenn er treppen steigen kann und keine gefahr besteht, dann mach das. warum bekommt er dafür ne strafe #kratz????
und abends die gleiche "leier" ? das kind holt sich die fehlende aufmerksamkeit abends - hab ich schon tausend mal gehört. leg dich mit ihm ins bett, vielleicht klappts dann. leg ihn ne halbe stunde später hin, vielleicht braucht er noch ein wenig zeit mit dir oder papa.
und kein kind ist wie das andere. vergleich dein kind nicht mit anderen, jedes kind hat seinen eigenen entwicklungsstand. ihr seid auch nicht wie andere mamas und papas - wer kann das schon sein? jeder hat fehler.
selber bemerkt man es nur leider oft nicht, was man "falsch" macht.
glaubt mir, jeder hat so tage, da sind die kinder einfach nur anstrengend und wir sind alle froh wenn sie im bett liegen.
mir kommt es vor, als wenn dein sohn euch nur noch zur last fallen würde.
du schreibts nicht gerade liebevoll von ihm.
er hat doch bestimmt seiten die du toll findest. irgendwas macht er doch bestimmt gigantisch gut, und wenn es "nur" seine art ist bussi zu geben......dir fällt doch bestimmt was ein.
sorry ich hab soviel geschrieben.
ich hoffe, du verstehst diese ewig lange antwort nicht falsch! ich will dir nicht zu nahe treten. und meine es auch nicht böse.
aber wenn du meinst, es wäre evlt. sinnvoller, hol dir hilfe, dafür ist sie da!

alles alles gute

p.s. auch ich bin nicht perfekt und mache bestimmt ne menge fehler mit meinen kind!

Beitrag von augustiner 23.11.10 - 22:52 Uhr

Mein Rat:

Erwarte nichts und du bekommst ALLES!

#huepf#huepf#huepf