Überstimullation

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von natalja88888 23.11.10 - 19:53 Uhr

Hallo an alle. Ich habe lätzte woche dienstag punktion und am freitag transfer gehabt. Nun war ich an der Grenze einer Überstimullation wie die Ärztin sagte. Bei mir wurden 22 Eizellen punktiert. Seit dem habe ich riesen Bauch und der tut auch weh. Heute war ich wieder beim Arzt, weil ich dachte es sei nicht normal. Der Arzt meinte, es ist tüpisch für eine überstimulation und hat Blut genimmen. Da hat er gesehen, dass bei mir Flüssigkeit im Bauch ist. Er hat mir eine Spritze heisst Fraxiparin verschrieben. Soll spritzen und am donnerstag noch mal kommen. nun lese ich im internet, dass das Medikament Blutgerinnungs.....bla bla bla gegen trombose und so weiter ist. Jetzt bin ich ein bisschen erschrocken, wie das mit dem Wasser im Bauch Zussammenhang hat?? Bin natürlich kein Arzt, aber irgendwie kommt mir das komisch vor. Jetzt weiss ich nicht ob ich die spritzen soll.Kennt das jemand noch???? Bitte um info fals ihr mehr weisst.


Danke
mfg

Beitrag von shiningstar 23.11.10 - 20:01 Uhr

Ja das ist schon okay so mit der Spritze :)

Du musst VIEL trinken (mindestens drei Liter am Tag) und auch ganz wichtig: VIEL EIWEIß -das bindet die Flüssigkeit in den Eierstöcken. Wenn Du kein großer Fleischesser bist, dann hole Dir in der Apotheke ein Eiweißpulver zum trinken!

Beitrag von malino 23.11.10 - 20:32 Uhr

Bei Überstimmulation hast du eine erhöhte Trombosegefahr, deshalb sind die Spritzen richtig!

Beitrag von iseeku 23.11.10 - 21:06 Uhr

mal leicht erklärt:

die durchlässigleit der blutgefäßwände sind bei einer überstimu erhöht, so treten wasser und eiweiße aus den gefäßen in den bauchraum und das gewebe...
somit ist dein blut sozusagen dicker, weil ja wasser fehlt, deshalb das fraxiparin zum verdünnen des blutes.
ist also richtig zu spritzen #pro

lg

Beitrag von delphin10 23.11.10 - 22:13 Uhr

Hallo,

ich hatte auch eine starke Überstimulation und musste sogar für 10 Tage ins Krankenhaus. Ich habe es nicht geschafft so viel zu Trinken und konnte auch kaum was essen. Ich hatte starke Schmerzen, viel wasser eingelagert, einen aufgeblähten Bauch, Überlkeit, Erbrechen...alles! War IM Krankenhaus sehr gut aufgehben. Die Eierstöcke waren riesig und alles voller Zysten! Dauert ein paar Wochen, bis alles wieder normal ist.
Ist ja alles für einen großen Traum...und ich mache es wieder, auch wenn ich zu meiner schlimmsten Schmerzenzeit das Gegenteil behauptet habe!
Ich habe auch jeden Abend eine Trombosespritze bekommen und musste sie zu Hause noch weiter spritzen. Hab die seit dem Punktiontag spritzen müssen! scheinbar haben die das schon was gemerkt, aber mir nicht gesagt!

Trink viel und iss viel Eiweiß (Was mir auch sehr schwer viel, weil ich dieses Pulver echt eklig finde)

Viel Glück und hoffe es kommt nicht so schlimm wie bei mir!

VG
delphin10

Beitrag von natalja88888 24.11.10 - 13:27 Uhr

ich danke euch allen ganz herzlich!!!!