Umfrage: Wie lange habt ihr gestillt, bzw. stillt ihr schon ??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von binemaja84 23.11.10 - 20:42 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist jetzt über 7 Monate und ich stille immer noch. Er bekommt nur mittags Brei und ein wenig Apfelschorle aus der Trinklerntasse. In den nächsten Tagen werde ich einen zweiten Brei am nachmittag einführen.

Ich werde von anderen Müttern mittlerweile ziemlich blöd angeschaut wenn ich erzähle, dass ich sogar vorhabe bis zu seinem 1. Geburtstag zu stillen.. :-[
Die meisten hören anscheinend noch vor dem 7. Monat auf. Ist ja okay, aber ich verstehe nicht warum das was ich mache so außergewöhnlich sein soll?! #kratz

Jetzt frage ich mich ernsthaft: bin ich wirklich so eine Ausnahme????
Ich finde solange es klappt ist es doch das beste, angenehmste und günstigste was man machen kann!?!?

Und noch eine Frage an die MAmis, die auch noch im 8. Monat stillen, bzw. gestillt haben: Was gebt ihr außer der Milch tagsüber noch? Wieviel Brei, wieviel Getränke...??

Danke für eure Antworten!!!!

LG
Bine#winke


Beitrag von anela- 23.11.10 - 20:48 Uhr

Ich habe unseren Sohn 8 Monaten voll gestillt (er wollte keinen Brei). Bis zu seinem 1. Geburtstag war Muttermilch seine Hauptnahrung - neben 2-3 Löffel Brei und Gemüse/Obst etc. an dem er herumgeknabbert hat. Seit er 12 Monate alt ist, ißt er etwas besser.

Er ist jetzt 15 Monate und ich stille ihn noch morgens, vor dem Mittagsschlaf (Essen gibt es danach) und Abends vor dem Schlafen (Abendessen hatte er dann schon).

Ich habe kein Problem damit und genieße die Zeit. Ich kann mir nicht vorstellen meinen Kindern eine Flasche mit Babymilch zu geben wenn man es so viel einfacher und dazu noch günstig haben kann.

Beitrag von babygirljanuar 23.11.10 - 20:48 Uhr

meine maus ist 10 monate und ich stille noch einmal morgens und einmal abends. aber ich denke dass es nicht mehr lange dauert und ich garn nicht mehr stille.... hab jeden tag mehr das gefühl, dass sdie milch zurück geht. es dauert ewig bis milch einschießt und wenn sie mal da ist muss die maus ziehen, ziehen, ziehen, schlucken--- ziehen, ziehen, ziehen, schlucken. also sie zieht viel mehr als das sie mal schluckt. und dann stillt sie nur kurz weil eh nix kommt#schmoll

Beitrag von lillyfee0381 23.11.10 - 20:52 Uhr

Hi,
ich stille meine Lilly auch noch, sie wird am Donnerstag 7 Monate alt. Ich hab mit 5,5 Monaten angefangen zuzufüttern. Mittlerweile bekommt Lilly Mittags Gemüse-Fleisch-Brei und am Abend einen Milch-Obst-Brei. Ansonsten wird sie noch gestillt. Ich will sie auch bis zum 1. Geburtstag stillen und ich werde mich auch nicht davon abbringen lassen. Es gibt übrigens Mamis die auch danach noch weiter stillen, ich hab heute mich mit einer Mami unterhalten die hat alle vier Kinder 15 Monate und länger gestillt. Du bist also definitiv keine Ausnahme! #liebdrueck

LG
Lillyfee (die eine Gleichgesinnte ist :-D)

Beitrag von sunflower.1976 23.11.10 - 20:54 Uhr

Hallo!

Zuerst mal...DU entscheidest, wie lange Du Dein Kind stillen möchtest. Lass Dich nicht von anderen beeinflussen, so schwer es auch sein mag.

Mein großer Sohn wurde insgesamt 21 Monate gestillt, davon 9,5 Monate (fast) voll. Er mochte Brei, aber immer nur wenige Probierhäppchen, so dass seine Hauptnahrung MuMi blieb.

Mein kleiner Sohn wird mit seinen 25 Monaten immer noch gestillt. So lange wollte ich es eigentlich nicht, aber mein kleiner Sohn stillt noch gerne auch wenn er ganz normal vom Tisch mitisst. Allerdings wissen sehr sehr wenige Leute in meinem Umfeld, dass ich noch stille weil ich keine Lust auf blöde Bemerkungen habe. Aber ich habe zwei andere Frauen im Freundeskreis, die noch länger gestillt haben. Ich hab von Anfang an gesagt, dass ich lange stillen und keine Flasche geben möchte, so dass eigentlich wenig gefragt wurde.

Wie viel Brei/Getränke meine Kinder mit 8 Monaten bekommen haben...Mein großer Sohn fast nichts und mein kleiner Sohn bekam zu der Zeit drei Mahlzeiten durch Brei ergänzt (nicht ersetzt) und ab und zu Fingerfood nach Bedarf. Zusätzlich bekam er Wasser zu trinken, aber die Menge hielt sich sehr in Grenzen.

LG Silvia

Beitrag von neroli83 23.11.10 - 20:54 Uhr

Hallo!

weltweit gesehen bist du kein Alien, in Deutschland leider schon....

Ich habe sogar vor auch im zweiten Lebensjahr noch zu stillen, solang meine Kleine und ich uns wohl fühlen dabei.
Warum soll ich mir die Anrührerei und Mitschlepperei antun, wenn meine Milch noch fließt?!

Mir ist auch klar, dass das ein oder andere dumme Kommentar kommen wird. Eine lange Stillzeit ist halt hierzulande nicht mehr üblich. Eine türkische Freundin hat mir berichtet, dass da wo sie her kommt, 3 Jahre keine Seltenheit sind.

Liebe Grüße,

Neroli

Beitrag von freno 23.11.10 - 21:02 Uhr

Hallo

Mein Sohn ist jetzt bald 6.5 Monate und ich stille noch voll. Letzte Woche habe ich mit ein bisschen Brei angefangen. Aber er schluckt ncoh nicht richtig und die Mumi ist ihm doch am liebsten.

Seit heute ist er krank und ich lass den Brei erstmal wieder weg. Der erste Zahn ist seit gestern da und da braucht es nicht auch noch Brei dazu.

Werde nach der Krankheit noch mal mit Beikost anfangen. Werde solange stillen wie wir beide wollen.

Meinen Großen habe ich damals mit 15 Moanten abgestillt, im Grunde wegen der Leut. Mein 2.Sohn hat sich selbst mit 12 Monaten abgestillt. Da war ich ganz schön traurig.

STill solange wie du willst.

Ich habe auch keine Lust Milchpulver etc mitzuschleppen. Habe ich bei meinen anderen auch nie gemacht. Nuckelflasche gab es nie. Immer nur Trinklernflaschen.

Meinen Kleinen gewöhne ich gerade an Leitungswasser aus der Trinklernflasche. Das macht er gerne.

Gruß
Freno

Beitrag von maryjane85 23.11.10 - 21:15 Uhr

Hallo,

ich habe 7 Monate gestillt, für mich persönlich hat das gereicht.
Nur wenige Tage nach der letzten Muttermilchmahlzeit habe ich es meinem Kleinen noch ein paar Mal angeboten, aber er wollte nicht mehr.

Ich finde es bis zum 1. Geburtstag völlig i. O. Ignoriere die Kommentare und mache, wie du es für richtig hältst :-)

Beitrag von sonne_1975 23.11.10 - 21:31 Uhr

Den Grossen habe ich 6 Monate vollgestillt, mit 16,5 Monaten wollte er nicht mehr.
Den Kleinen habe ich auch 6 Monate vollgestillt und jetzt mit 11 Monaten noch abends, morgens und 3 Mal nachts.

Im 8.Monat hat er dann gerade mit dem Getreide-Obst-Brei angefangen, er hat dann Wasser getrunken (wieviel er wollte).

Milchbrei habe ich nie gegeben, ich habe normalen Getreidebrei gegeben und dann abends gestillt. Jetzt isst er Brot abends statt Brei, wollte nicht mehr.

LG Alla

Beitrag von flaqita 23.11.10 - 21:31 Uhr

Meinen Sohn hab ich fast 15 Monate gestillt, dann zwar nur noch abends und nachts, aber er hat sich dann selbst abgestillt. Danach trank er dann Wasser, Saftschorle oder normale Milch. Hab mir da so gar keine Gedanken darüber gemacht schon vorher abzustillen. Hab sogar bis er 13 Monate alt war noch tagsüber abgepumpt auf der Arbeit. Bei meiner Tochter jetzt werd ich einfach mal sehen, wie lange sie stillen möchte. Wenn sie älter als ein Jahr ist, dann ist das für mich auch ok. Was die Leute dazu sagen, interessiert mich ehrlich gesagt nicht. Ich hab es bei meinem Sohn nicht an die grosse Glocke gehängt, aber auf der Arbeit war schon bekannt, dass ich noch abpumpe, obwohl er fast 1 Jahr alt ist und da kamen von niemanden komische Kommentare.
Lass sie doch reden und mach was du für richtig hälst.

Liebe Grüße flaqita

Beitrag von daisy80 23.11.10 - 21:33 Uhr

Ich hab ein knappes halbes Jahr so ziemlich voll gestillt, und irgendwann eine Flasche am Tag dazu eingeführt, weil ich das Gefühl hatte, Stillen allein reicht nicht. Ich war über Wochen fast nur noch am Stillen.

Dann halt Beikost und momentan mit gut 10 Monaten stillt Junior noch morgens nach dem Aufstehen und meist ein weiteres Mal, manchmal auch 2 oder 3 Mal, je nach Laune.
So langsam könnte er damit mal aufhören. Es ist halt noch kuscheln und auch manchmal trösten für ihn.
Aber ich will meine restlichen Kilos so langsam mal loswerden und das ein bisschen forcierter angehen, das kommt mit Stillen nicht so bombig.

Ich zwing ihn nicht, bzw. verweigere ihm die Brust, solange er noch stillen will. Aber ich glaube, dann wird das nix mit meinem Plan, um den ersten Geburtstag rum aufzuhören ;-)

Muss jeder machen, wie er (sie) meint.

Beitrag von sternenforscher 23.11.10 - 21:39 Uhr

Hi Bine,
ich habe Mona bis sie fünfeinhalb Monate war vollgestillt. Im Moment bekommt sie 3x Brei am Tag und wir haben noch 2 Stillmahlzeiten, die wohl auch noch ein Weilchen beibehalten werden. Ein (zugegebenermaßen recht halbherziger) Abstillversuch ist gestern gescheitert. Nach eineinhalb Wochen und nur einer Stillmahlzeit in der Nacht spielt sie wieder den Flaschenverweigerer. Aber es ist ok für mich. War eh schon traurig, dass sie scheibar nicht mehr satt wurde und auf Mal die so gehasste Flasche freudig in den Mund steckte und sie nur leer wieder abgab.
Aber ich kenn die Kommentare auch zur Genüge. Rechts rein, links raus und das gute Gefühl meinem Kind das zu geben, was es möchte und braucht. Meine Freundin stillt ihre Maus auch noch in der Nacht und die ist noch einen Monat älter.
LG Tanja und Mona (8,5 Monate)

Beitrag von andrea761 23.11.10 - 21:46 Uhr

Hallo
gehöre zwar nicht mehr ganz hierher, aber ich kann mcih so schlecht trennen :-D
Ich stille Lia auch immernoch-sie wird übermorgen 13Monate alt und was die Leute sagen oder denken ist mir egal! Lia wollte nie Brei essen und hat dann eben mit Fingerfood angefangen und wollte und will immernoch an die Brust-was soll ich machen? Ihr die Brust verwehren? Nein mache ich nicht.
Mittlerweile isst sie bei uns ganz normal mit und wird dazwischen und auch noch nachts gestillt-scheinbar braucht sie das!
Ich hatte nie vor, so lange zu stillen-wollte eigentlich ab dem 6Monat langsam mit dem abstillen beginnen, aber da hat mir meine Tochter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich habe es akzeptiert und finde es jetzt auch nicht soo schlimm-Schlimmer fände ich es ihr die Brust nicht mehr zu geben und ein weinendes Kind zu haben, was nicht verstehen kann, warum sie nun die Brust nicht mehr bekommt.
Mach wie es dir und deinem Kind gefällt und höre nicht auf Dumme Sprüche!
lg

Beitrag von akti_mel 23.11.10 - 22:02 Uhr

Hallo,

wir stillen nun seit 28 Monaten. Meine Tochter hat ca. 10 Monate voll gestillt, erst dann sind wirklich nennenswerte Mengen in ihrem Magen gelandet. Brei gab es bei uns nie, wir haben direkt mit Fingerfood angefangen, ich finde Brei unnatürlich. Zu trinken gab es Wasser, bzw. gibt es das auch heute noch. Wir haben nie Säfte/Limo o.ä. im Haus. Bei anderen trinkt sie das schon, klar, aber daheim nicht.

Mach weiter wie bisher, hör auf Dein Kind, dann klappt das schon.

LG Mel

Beitrag von kaekae 23.11.10 - 22:10 Uhr

Bisher 20 Monate. Auf den Tag genau. #cool

Beitrag von lilly7686 23.11.10 - 22:19 Uhr

Hallo!

Meine Kleine ist jetzt fast 6 Monate alt und wir stillen noch voll. Ich versuch zwar ab und zu mal ein Löffelchen Brei oder etwas Fingerfood, aber das ist alles uninteressant...

Ich hab eigentlich vor, gar nicht ab zu stillen.
Meine Tochter soll sich selbst abstillen, wenn sie bereit dazu ist.
Wann das sein wird? Das kann ich dir sagen, wenns soweit ist ;-)

Beitrag von blockhusebaby09 23.11.10 - 22:29 Uhr

Halllo#winke

Ich habe immer gestillt so lange die Mäuse das wollten.
Meine 3 Großen haben sich selbst zwischen den 18 und 30.lebensmonat abgestillt.
Klara ist jetzt fast 8 monate und wird bis auf 120g Kürbis noch voll gestillt.
Ich finde daran auch Nichts Außergewöhnliches,da ist es doch wesendlich seltsamer wenn ein Rind mein Kind stillt;-) denn ihr Milch braucht sie ja noch.
Und Kuhmilch ist auch Muttermilch nur halt für Kälber.

Ganz liebe Grüße#herzlich

Beitrag von hardcorezicke 23.11.10 - 22:31 Uhr

unsere maus ist 6 monate.... wir haben vor 14 tagen mit mittagsbrei angefangen, da sie vom stillen nicht mehr satt wurde...

sie verputzt ein ganzes glas 190 gramm gemüse kartoffel oder fleischbrei...danach gibt es noch ungesüssten tee....

werde bis auf die ersetzten mahlzeiten weiter stillen.. bis sie nicht mehr will

Beitrag von gingerbun 23.11.10 - 22:47 Uhr

Hallo,
ich habe meine Tochter über 1,5 Jahre gestillt. Sie war an Beikost lange nicht interessiert und hat auch dann nicht gut gegessen. Da war ich froh dass sie die Muttermilch hatte.
Um den ersten Geburtstag rum hat sie dann auch Kuhmilch bekommen. Gegessen hat sie immernoch nicht gut aber alles. Das hat sich dann irgendwann gottseidank geändert :-)
Gruß!
Britta

Beitrag von missy0675 23.11.10 - 22:49 Uhr

Hallo,
mein Sohn ist jetzt 10 Monate, isst wei seine Schwester in dem Alterschon recht gut, aber gestillt werden will er (wie dei große Schwester) trotzdem sowohl tagsüber wie auch nachts (bin sein lebender Schnuller quasi, er schläft nur wieder ein wenn ich ihn nuckeln lasse - auch genau wie die große Schwester damals). das bedeuetet nachts alle 2 Stunden im Schnitt (geschätzt, ich ahte ncith wirklich drauf), tagsüber auch mal 5 Stunden nicht, aber wenn dann Zeit ist dann gerne öfter kurz hintereinander, also er kommt schätz ich mal so auf mindestens 3mal tagsüber stillen, obwohl er morgens, mittags, abends noch was anderes zu essen kriegt, zwischendurch auch des öfteren.
Seine Schwester hat glaub ich bis so 2,5 noch so 1mal täglich nuckeln wollen, dann halt irgendwann gar nicht mehr. mal schaun wies bei ihm wird, ich werd ihn voraussichtlcih auch weiter stillen lassen wie er es will soweit es in den Tagesablauf passt...

grüsse,
missy

Beitrag von jans_braut 23.11.10 - 22:56 Uhr

Hallo,

ich habe leider "nur" 13 Monate gestillt.
Ich habe ihr sehr sehr lang nur Muttermilch gegeben. Und zwei Getreideobstbreie angeboten (unterschiedliche) - weil mir die Breie mit Muttermilch immer wässrig gerieten...
Ab 12 Monate (etwa) bekamt sie auch Milchbrei und später Müsli mit Vollmilch angerührt.
Das Abstillen ging sehr fix (Wir stillten da nur von 20 Uhr abends bis morgens) - sie mochte auf einmal nicht mehr... Ich war zu dem Zeitpunkt 1 Monat schwanger - kann sein, dass sie den Geschmack nicht mehr mochte.

Ich habe nie viel darüber geredet - war halt mein Ding.
Mit 6 Monate gab es mittags Beikost. Etwa fünf Wochen später gab es die nächste Mahlzeit, usw. usf.

Trinken tut sie nur Wasser. Milch geht nur über Müsli oder Joghurts.
Apfelschorlen probiert sie nur ganz ganz wenig.

Gruss

Beitrag von haseundmaus 23.11.10 - 23:00 Uhr

Hallo!

Voll gestillt hab ich sechs Monate und insgesamt circa ein Jahr und einen Monat.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von budgie 23.11.10 - 23:00 Uhr

Hallo !


Ich habe Lenya 7 Monate voll gestillt.


Jetzt mit 10 Monaten stille ich noch 2 Mahlzeiten von insgesamt 5, die sich über den Tag verteilen.

VLG

Beitrag von emmy06 24.11.10 - 04:43 Uhr

den großen 2 jahre
und nun seit mitte sept. wieder


lg

Beitrag von schnuppelag 24.11.10 - 07:33 Uhr

Mein Kleiner wird nun 8 Monate alt und wird - bis auf Mittagsbrei und abendlichen Getreidebrei - noch gestillt. Und ich schätze, ich werde ihn auch stillen (müssen), bis er ein Jahr alt ist (bzw. sogar noch länger). Er mag Ersatzmilch partout nicht, abstillen ist also nicht drin.
Hätte nie gedacht, dass ich so lange stille. In der Schwangerschaft hab ich immer rumposaunt, nur 4 Monate zu stillen. Kurz nach der Geburt hab ich dann - ganz selbstlos #schein - auf 6 Monate erhöht. Und wenig später wusste ich dann: das geht auch noch bis zum 12. Monat so :-D
Die Einzige, die sich darüber wundert, wie lange und wieviel ich noch stille, ist meine SchwieMu, die hatte ihre Kinder (ganz DDR-üblich) mit 6 Monaten abgestillt und guckt manchmal sehr entsetzt, wenn sie erfährt, dass ich meinen Kleinen noch stille. Aber was soll's?! ;-)

  • 1
  • 2