Vergleich 3 tes Schuljahr auch gerne an Lehrerinnen

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von kleinerkruemmel 23.11.10 - 21:13 Uhr

Hallo

ich habe heute ein Gespräch mit meiner Schwester( Grundschullehrerin in Schleswig Holstein) geführt ich komme aus Niedersachsen.

Es ging um Anforderungen in der 3 ten Klasse.Meine Tochter ist eine gute Schülerin und kommt gut mit allerdings ist es so das das Niveau unserer Grundschule wohl sehr hoch ist und einige bis viele Schüler Probleme haben mitzuhalten.

Ich würde gerne mal wissen wie Ihr das seht.

Also Mathe:
bis jetzt 3 Arbeiten geschrieben und jede Woche einen Kopfrechentest in dem man 12 Punkte erreichen kann.
zur Zeit .
1000:8
1000:4 usw.

Ich denke mir eine Zahl.Die Hunderterziffer ist doppelt so groß wie die Zehnerziffer.Die Zehnerziffer ist doppelt so groß wie die Einerziffer. usw.

Meine Zahl ist der fünfte Teil von 1000.Die Zahl heißt?

Meine Zahl ist das siebenfache von 20 .Die Zahl heißt?

Wie heißen die Zahlen
3 Z 8 E 9 H
10 Z 20 E usw.
-------------------------------------------------------------------------------------------
Deutsch
3 Arbeiten (2 Diktate,1 kleiner Aufsatz) 2 Tests (Grammatik).

Gelesene Texte schriftlich wiedergeben.
Grammatik Verben, Adjektive, Nomen usw.
Kurzer und langer Vokal
Artikel, Mehrzahl ,Einzahl
usw.
---------------------------------------------------------------------------------------------
Sachunttericht

2 Arbeiten
Thema Wasser sehr umfangreich
- Was passiert im Wasserwerk -ins Detail-
Thema Feuer
ebenfalls sehr umfangreich mit Entzündungstemperatur usw.
(kann das bei Sachunterricht schwer beschreiben)

-------------------------------------------------------------------------------------------
Musik

(was ich übrigens auch schon mehr als viel finde)
von der 2 ten Klasse bis zu 4 ten Pflicht Blockflöte.
3 te Klasse kommt jetzt schon die 3 Arbeit über
Noten , 2 Vierteltakte (heißt das so bin so unmusikalisch), Griffe einzeichnen anhand von Noten , Noten benennen und einzeichnen, Zusatzaufgabe kleines Lied schreiben.

( es wird auch kein Unterschied gemacht ob jemand schon länger Blockflöte spielt oder nicht)

----------------------------------------------------------------------------------------------

Eine Sache noch zur Benotung ne Freundin rief mich heute an Ihr Sohn kam nach Hause mit Sachunterrichtarbeit von 35 Punkten 33 Punkte erreicht Note 2.
Sie fragte mich ob man mit 2 fehlern schon ne 2 vergibt!
Gibt es da eigentlich eine Regelung?

Lg Mona freue mich über eure Erfahrungen






Beitrag von gismomo 23.11.10 - 22:48 Uhr

Hallo,

ich mache gerade eine ähnliche Erfahrung. Mein Sohn ist auch ziemlich frustriert, er war von der 2.Klasse her nur Noten im Einserbereich gewöhnt, und knabbert gerade ziemlich daran, dass er auch mal eine 2-3 bekommt. Ehrlich gesagt, tue ich mich auch schwer damit, weil manches für mich auch nicht ganz nachvollziehbar ist - z.B. Bildergeschichte schreiben, ohne es groß vorher geübt zu haben. Oder bei einem Leseverständnistest waren zwei Antworten auf die Fragen gar nicht im Text enthalten, die Kinder mussten sie wissen, oder halt auch nicht. Kann ich nicht nachvollziehen - ich kann doch nichts bewerten, was vorher gar nicht gelernt werden KONNTE. Die Themen dazu waren auch nicht in einem anderen Fach besprochen worden, es war also völlig willkürlich. Ich glaube, dass das rein rechtlich anfechtbar wäre, es ist mir aber zu blöd, deswegen einen Aufstand zu machen.

Generell finde ich, dass die 3. Klasse stark anzieht, dass es aber auch vom Lehrer abhängt, wie er damit umgeht - ob er das für die Kinder leichter macht oder eben nicht, ob er die Kinder gut auf die vielen Tests vorbereitet oder nicht.

Ich versuche, meinen Sohn zu unterstützen und sein Selbstvertrauen zu stärken, und ansonsten die Noten nicht überzubewerten, besonders nicht im Gespräch mit ihm. Wenn er durch einen Flüchtigkeitsfehler keine 1 sondern eine 2 bekommt, ist das halt so - den Stoff beherrscht er trotzdem sehr gut, und das ist das Wichtigste.

lg
K.

Beitrag von 3erclan 23.11.10 - 22:59 Uhr

Hallo

sowas nur meine hat noch nicht mit 1000erBerich angefangen macht meine auch
Ich denke mir eine Zahl.Die Hunderterziffer ist doppelt so groß wie die Zehnerziffer.Die Zehnerziffer ist doppelt so groß wie die Einerziffer. usw.

Meine Zahl ist der fünfte Teil von 1000.Die Zahl heißt?

Meine Zahl ist das siebenfache von 20 .Die Zahl heißt?

Kopfrechnen ja sehr viel,intensivieren das 1x1,Sachrechnen,Rechenrätsel,Signalwörter in Mathe.

Deutsch:
Satzbau,Satzumstellung,Verben,usw.
1 Diktat Bildergeschichte,

HSU:
Referat
2 Proben eine über Eichhörnchen die andere über den ersten tEil vom Wald
eine noch über die Wiesn usw.. die wurde bei meinr abern icht gewertet.

Musik weiß ich nicht was sie da machen.

Religion 1 Probe

Finde schon dass der Zug mächtig ist aber nächstes Jahr wird es noch schlimmer.

lg

Beitrag von munre 24.11.10 - 08:23 Uhr

Huhu,

auch mein großer ist jetzt 3.Klasse und ich finde sie haben sehr stark angezogen.
Das mit der Benotung ist so das jede Grundschule ihre eigenen Prozentsätze festlegen können jedoch finde ich bei 35Punkten 2 Fehler schon eine 2 sehr hart bei uns wird es nicht ganz so hart gesehen und das die Note 1 Fehlerfrei heisst stimmt nicht.

Lg

Beitrag von rienchen77 24.11.10 - 06:38 Uhr

"Sie fragte mich ob man mit 2 fehlern schon ne 2 vergibt! "

ja klar... eine 1 bedeutet Fehlerfrei, sehr gut...

war die Arbeit fehlerfrei? nein... es waren 2 Fehler....

und das mit den Klassenarbeiten ist normal...warte ab was die 4. noch für Überraschungen bereit hält...

meine Tochter hat die gleichen arbeitetn in der Schule geschrieben wie deine....

Beitrag von barbarelle 24.11.10 - 08:21 Uhr

Hallo Mona,

bei uns ist es auch so. Das Tempo hat mächtig angezogen. Die 1-2 Klasse einserschüler bekommen nun öfters eine 3.

Bei meiner Tochter hält sich die Leistung konstant. In ihrer Klasse wurden bisher 3 Diktate geschrieben und ein Aufsatz (Bildergeschichte).
Mathe 2 Tests. Einer mit dem Stoff der 2.ten Klasse (damit der Lehrer einen Einblick bekommt, was die Kinder können) und der nächste war schon heftiger und wurde auch strenger Bewertet.
Themen der 2ten Klassenarbeit: Zahlenstrahl, dz-cm-mm, +/- im Tausenderraum, : und x. Textaufgaben nicht zu vergessen.

Das nicht lange vorbereitet wird, gehört wohl zur 3.ten Klasse dazu. Thema wird bei uns kurz angerissen und dann muss es - mehr oder weniger - sitzen.

Die nächste Klassenarbeit steht in Sachkunde bei uns an. Themen: Kartoffel (Geschichte, Herkunft etc.) und gesunde Ernährung. Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße etc.

Musik wurden bisher nur die Noten besprochen, es wird viel gesungen und da soll auch ein Test geschrieben werden. Worüber weiß ich nicht.

Wer sehr streng bei uns benotet und auftritt ist die Kunstlehrerin.

Wenn es bei meiner Tochter so bleibt (schlechteste Note bisher eine 2-3 im Aufsatz, wobei die beste Note eine 2- war) habe ich keine Sorgen. Mit einer 3-4 gegen Ende es Schuljahres können wir auch leben. Erst ab der glatten 4 machen wir uns Gedanken.

Viele Grüße
Barbarelle




Beitrag von delfinchen 24.11.10 - 08:54 Uhr

Hallo,

zur letzten Frage: 33 von 35 Punkten kann durchaus schon ne 2 sein, kommt auf den Punkte-Verteilungsschlüssel an.
Es gibt keine einheitliche Regelung, mein PUnktespiegel variiert nach Schwierigkeitsgrad der Arbeit. In. einem reinen Vokabeltest in Englisch beispielsweise kann ich ja nicht genauso benoten wie in einer Grammatikarbeit.
Im Vokbaletest gilt: 0 Fehler = 1, 1 Fehler = 2 usw.
In einer Grammatikarbeit der Prozentschlüssel: 100 - 93% = 1; 94 - 85% = 2; 84 - 77% = 3, 76 - 50% = 4, ... (hab ihn jetzt nicht auswendig im Kopf)

Ansonsten muss ich sagen, dass mir die Anforderungen normal vorkommen. Habe zwar keine Kinder in dem Alter, aber Neffen und Freunde mit Kindern in dem Alter - zudem bin ich mit einigen Grundschullehrerinnen befreundet.
Kurzer und langer Vokal ist Stoff zweite KLasse, ebenso Einzahl und Mehrzahl.
Fachbegriffe für die Wortarten werden in der 3. Klasse eingeführt und sie sind nur ein anderes Wort für die deutschen Begriffe - und das Kennen der drei großen Wortarten ist auch 2. KLasse. .

Sachunterricht ist auch völlig im Rahmen - das Wissen wird jetzt eben in einem komplexeren Umfang verlangt. Und die Wasserwerkgeschichte ist ja ein reines lernen, hat ja nichtmal was mit Transfer oder so zu tun.

Musik finde ich Ansichtssache, kann mich aber erinnern, dass wir das damals auch gelernt haben.

Mathe ist auch nicht übermäßt viel verlangt, wenngleich hier schon gewisse Anforderungen gestellt werden.
Jede Woche ein Kopfrechentest ist ne super Geschichte ... umso leichter, wird den KIndern später das Bruch- und Prozentrechnen fallen, wenn sie jetzt schon 100er und 1000er teilen lernen.
Und die Übung mit den "Welche Zahl ist das: 9 Z, 5 E, 3 H" ist rein der Umgang mit der Stellenwerttafel. Wenn man die Stellen im Kopf hat, ist das auch keine Hexerei, sondern eher eine leichte Aufgabenstellung, die keinerlei Problemlösung oder Transfer verlangt.

Das in dem Lesetest ANtworten verlangt waren, die nicht im Text standen, kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht kamen sie nicht direkt vor, sondern man musste sie erschließen, aber auch das ist ok, da die sogenannte 1er-Bremse. Nur, weil jemand alles Antworten im Text findet, rechtfertigt das nicht automatisch die Note 1. Man muss auch "zwischen den Zeilen" lesen und Infos erschließen können.

Klar, wenn man die ANforderungen aus 1./2. Klasse gewohnt ist, kommt einem das schon sehr anspruchsvoll vor, aber was eure machen, ist nicht übermäßig schwer, sondern vollkommen im Rahmen. In der 3./ 4. Klasse wird angezogen, ist ja klar, da der Schulwechsel ansteht.


LG,
delfinchen

Beitrag von zanadu01 24.11.10 - 16:00 Uhr

Hallo, bei uns in SH gib es nur bei 100 % eine 1. Jeder kleiner Fehler ist eine 2.

Da muß ich sagen, ich war sehr stolz das meine Jungs eine 1 in Mathe geschaft haben.
Die Note eins wir bei uns sehr selten verteilt.

Der Stoff ist größtenteil duch den Lehrplan vorgegeben.
Interessant ist der HSU Untericht. . Da wird das Thema Gesundeernährung duchgenommen. Das Besondere ist die Kinder kochen selber, es gib eine praktische Prüfung .