Findet keine richtigen Freunde im Kindergarten....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von isi.aust 23.11.10 - 21:24 Uhr

Meine Große ist wird im März 4 Jahre alt und geht seit März diesen Jahres in den Kindergarten. Der Anfang war schwierig, mittlerweile geht sie aber gerne hin. Das Problem ist sie hat keine richtige Freudin dort. Bei den Großen Kindern 4 und 5 Jahre da wird wie noch nicht ganz akzeptiert und mit den kleinen 2,5-3 jahre kann sie irgendwie nichts anfangen. Sie tut mir immer ein bissschen leid, dass sie alleine spielt. Allerdings scheint es ihr nichts auszumachen, zumindest geht sie gerne hin. wie war das bei euch ? bin schon ein bisschen traurig darüber, würde mich für sie freuen wenn sie auch eine freundin hätte. oder seh ich das zu eng?

Beitrag von cherry19.. 23.11.10 - 21:28 Uhr

Jepp, siehst du ;-)
Aber ich bin da genauso...
Meiner spielt auch lieber alleine und ICH seh das nicht gerne ;-)

Allerdings rennen die Mädels schon teilweise auf ihn zu, wenn er den Raum betritt.. Nunja.. Er is ja auch der Schönste.. :-p Diesen Augen können die Mädels halt nunmal in dem Alter schon icht wiederstehen.

Allerdings erzählt er mir dann auch daheim, dass er keine Lust hat, mit ihnen zu spielen.

Richtige Freunde hat er im Kiga auch (noch) nicht. Er wird im April 4 und geht auch seit über einem Jahr dorthin.

Unsere Kinder suchen sich mal ganz spezifisch ihre Freunde raus und die bleiben dann ein Leben lang ;-)

Ich sag mir: solange er damit glücklich ist, ists ok.

Beitrag von sanrina 23.11.10 - 21:34 Uhr

Ich selbst habe noch keine Erfahrung, meine Tochter (3) geht erst seit 3 Monaten in den Kiga. Ob sie dort eine Freundin hat, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht #hicks - aber sie erzählt von den anderen Kindern und wird morgends auch von ihnen begrüßt.
Klar blutet einer Mutter das Herz, wenn das Kind allein spielt oder man hört, dass ein anderes Kind sagt, dass es nicht mit ihm/ihr spielen will (haben wir oft mit der Tochter meiner Freundin) - aber das ist in dem Alter eben so.
Ich denke, so lange sie gern hingeht, kann es ja nicht so schlimm sein, die Freunde kommen schon noch, wirst sehen!

Beitrag von zahnweh 23.11.10 - 22:18 Uhr

Hallo,

gibt es keine Kinder zwischen 3 und 3,5 Jahren?

Bei uns sind pro Alter (Vierteljahresschritte) mind. 2 Kinder und wer mit wem spielt, wechselt täglich. So richtig dicke Freundschaften kenne ich nur von 2 3jährigen. Von den Größeren eher.

Meine erzählt mir täglich neu, wer ihr Freund ist. Mal spielt sie allein, mal mit anderen. So lange sie gerne hingeht, freue ich mich, dass es ihr gefällt.

Beitrag von anni_78 23.11.10 - 22:20 Uhr

Ja, du siehst das zu eng!
Wenn es ihr selbst nix ausmacht, ist doch alles prima. Mein Großer (6) hat in der Kita auch am liebsten allein gespielt. Das war für ihn ok. Er hat sich mit den meisten gut verstanden aber einen festen Freund hatte er nicht.
Mein Kleiner (3) ist da anders. Er würde am liebsten jeden Tag einen seiner Freunde oder Freundinnen mit nach Hause nehmen.
Wichtig ist, dass sich deine Tochter wohl fühlt.

LG Anni