nun sitze ich hier und heule

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von nun sitze ich hier und he 23.11.10 - 21:39 Uhr

Hallo Ihr Lieben,


ich weiss nicht mit wem ich reden soll, da es mir so unangenehm ist alles.
Ich bin erst seit etwas über einem Jahr verheiratet. In einer Beziehung leben wir allerdings schon seit 4,5 Jahren. Unser Sohn wird bald 4, unsere Tochter ist ein halbes Jahr alt.

Nach außen hin sind wir die perfekte Familie. Aber daheim sieht das alles anders aus.

Irgendwie stimmt nichts mehr zwischen meinem Mann und mir. Wir zoffen uns wegen sämtlichen Kleinigkeiten, der eine gönnt dem anderen nichts und wir schaffen es nicht da rauszukommen. Wir machen und gegenseitig nur noch nieder, Sprüche über Sprüche und es wird von Woche zu Woche schlimmer. Der Respekt schwindet immer mehr... :-(
Manchmal denke ich heimlich über Trennung nach, ich muss es zugeben. Aber so einfach ist das natürlich auch nicht mit 2 Kindern. Ich bin selbst ein Trennungskind und wollte das meinen Kindern eigentlich ersparen. Aber ich weiss im Moment keinen Ausweg. Würde es vielleicht lohnen sich nach einer Paartherapie umzuhören? Hat jemand vielleicht Erfahrung damit?

Mit verzweifeltem Gruß

Beitrag von Kippchen 23.11.10 - 21:47 Uhr

"Würde es vielleicht lohnen sich nach einer Paartherapie umzuhören?"

Nicht nur umhören, eine machen und zwar schnell!

Wenn ihr beide noch was ändern wollt, und es alleine nicht schafft, dann holt euch Hilfe!

Es wirkt Wunder wenn ein Außenstehender mal einen Blick drauf wirft.

Beitrag von blaue-rose 23.11.10 - 21:48 Uhr

Hallo,


wenn ihr beide bereit seid etwas zu ändern und weiter an eurer Ehe festzuhalten macht es auf jedenfalls Sinn.

Aber an einer gescheiterten Beziehung/ Ehe festzuhalten nur wegen der Kinder macht keinen Sinn und die Kinder leiden mehr wie bei einer Trennung.

Beitrag von macht das!! 23.11.10 - 21:55 Uhr

Hallo,

wenn euch beiden noch etwas an eurer Beziehung liegt, dann solltet ihr wirklich schleunigst einen gemeinsamen Weg finden bevor es zu spät ist!
Eine Paartherapie kann viel bewirken und auch dabei helfen gewisse Dinge mit anderen Augen zu sehen und den Partner wieder ein bisschen besser verstehen zu können.

Alles Gute!

Beitrag von xenotaph 23.11.10 - 22:31 Uhr

eure tochter ist ein halbes jahr alt - es ist klar, dass sich da noch viel im aufruhr befindet.

vielleicht sollte einer von euch mal aufhören, den anderen mit nieder zu machen oder dinge zu missgönnen ???

wie gesagt, ihr müsst erst als 4-köpfige familie zusammenwachsen, das dauert ...

paartherapie ist dennoch eine gute idee!

LG

Beitrag von sandra_1967 23.11.10 - 23:28 Uhr

Du hast doch die Wahl! Du kannst die Schimpftiraden mitmachen, oder du lässt es. Sag ihm doch, wohin der Spaß führt. Sag ihm nicht, was er dich kann, sondern sag ihm, wie du dich fühlst. Hör auf mit der Anmache und gehe auf seine nicht ein. Sag ihm, dass du nicht weiter Streit willst und streite nicht mit. Dann schaust du weiter. Eine Paartherapie ist immer gut, weil nichts besser wird, so wie es momentan läuft.

Beitrag von super_mama 24.11.10 - 10:58 Uhr

Meinst du es ist besser für die Kinder in einer Familie aufzuwachsen in der sich nur gestritten wird, als von einer, seit der Trennung, zufriedenen Mutter erzogen zu werden ? ? ?

Ich bin so groß geworden ... mein Vater ein extrem kolerischer Mensch (den ich trotzdem liebte), aber der meiner Mutter das Leben sehr sehr schwer machte und nachdem meine Mutter gestorben war (da war ich 16), ging der Kontakt zwischen meinem Vater und mir kaputt weil ich ihm nie ganz verzeihen konnte wie er si ebehandelt hatte ... nun starb mein Vater dieses Jahr und wir waren noch immer zerstritten.
Kaputte Familie mit klasse Fassade !

Bei meinem Sohn wollt ich es besser machen - happy Family - wir spielten das so gut, das wir das Interesse an einander verloren, noch nicht mal mehr stritten ... mein Mann suchte sich eine andere Frau (mit Kind), unser Sohn blieb links liegen ... ganz ehrlich, ich war schon lange unglücklich und dachte an Trennung, trotzdem war es ein herber Schlag als ich betrogen wurde - aber danach ging ich und sowohl ich als auch der Kleine waren danachm, trotz Streß, glücklicher !

Beitrag von sandi295 24.11.10 - 12:52 Uhr

Hi,

liebst Du ihn noch? Diese Frage solltest Du Dir beantworten.

Ansonsten - wenn der Respekt weg ist, ist nichts mehr zu retten - meine Erfahrung.

LG und alles Gute

Sandra