Findet ihr 3 Namen zu viel?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von chrissytiane 23.11.10 - 22:19 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Wir stehen gerade vor folgendem Problem:

Wir konnten uns schnell auf einen Rufnamen einigen und der steht auch fest. Dass unser Baby einen afrikanischen Zweitnamen bekommen soll, war auch klar (mein Mann kommt aus Südafrika) und so hatten wir dann zwei Namen (verzeiht mir, wenn ich die Namen nicht aufschreibe, habe auch Freunde aus dem "echten Leben" bei urbia und möchte Diksussionen vermeiden, deswegen sollten die Namen geheim bleiben ;-)).

Nun endet der erste Name auf a, der afrikanische beginnt mit a.
...a A.....

Das hat uns veranlasst, nach einem "Zwischennamen" #klatsch zu suchen, wodurch wir jetzt eben in der Kombi auf drei Namen kommen.

Aber mir sind drei Namen ehrlich gesagt zu viel...

Mein Mann sagt, das sei ja egal, Rufname wäre sowieso nur der erste und die anderen beiden eben auf dem Papier, der Bedeutung wegen.

Eine Möglichkeit wäre, den afrikanischen Namen wegzulassen, was wir beide nicht wollen, weil wir dem Kind etwas vom "Erbe" meines Mannes mitgeben wollen. #rofl
Den Mittelnamen wollen wir auch nicht weglassen, eben weil dann die "...a A..."-Sache ins Spiel kommt und weil uns der Name inzwischen wegen der bedeutung so wichtig geworden ist.

Meine Überlegung war noch, nach einem anderen afrikanischen Namen zu suchen, der die gleiche Bedeutung wie der Mittelname hat und dann den Mittelnamen wegzulassen. (oh_oh bin ich noch verständlich?)

Sorry für das viele #bla
aber wir stecken ein wenig in der Zwickmühle...

Sagt doch mal von eurem Gefühl her (okay, ist jetzt schwierig, weil ihr die Namen nicht kennt) ob ihr findet, dass drei Namen zu viel sind?

Liebe Grüße, eure #schwitz Chrissy

Beitrag von sanna23 23.11.10 - 22:31 Uhr

Hallo,

also ich findes es nicht zu viel.
Unser Kind bekommt auch 3 Namen. Der 1. ist der Rufname und in die anderen beiden jeweils nach unseren Großvätern bzw. mein Freund trägt den 2. Namen als 3. Namen.

Wir haben uns dazu entschieden und uns ist es egal was andere dazu sagen. Mein Freund hat auch 3 Namen und hatte damit nie Probleme.

Liebe Grüße Sanna #winke

Beitrag von inis 23.11.10 - 22:35 Uhr

Hallo Chrissy,

nö, ich find drei Namen nicht zu viel.
Ab vier Namen wirds so'n bißchen "adelig" vom Klang her (Sophie Charlotte Friederike Auguste Mathilde Emilia von Soundso #freu), aber drei Namen gehen. Erst recht, wenn sich das so organisch ergibt wie bei euch - eure Begründung für den Zweitnamen finde ich ziemlich gut! und wenn sich die ganze Kombi dann auch noch schön anhören soll, warum nicht?

...mein Bruder und ich haben allerdings auch je drei Namen, mein Mann auch (der allerdings "klassisch" den Namen von Papa und Opa mütterlicherseits), meine Schwiegereltern auch... ist wohl auch Gewöhnungssache. ;-)

Viel Spaß beim Weitergrübeln!

lg,
inis

Beitrag von perle2o1o 23.11.10 - 22:48 Uhr

hii..#winke

also ich habe 4 namen...:-p
aber die stehen halt nur auf dem papier...;-)
mehr auch nicht...
keiner nennt mich mit mein ganzen 4 namen...:-D

glg

perle & #baby 28+3#verliebt

#winke#winke#winke#winke#winke

Beitrag von niki1412 23.11.10 - 22:49 Uhr

Hallo!

Ich finde das in Ordnung. Früher war es Gang und Gäbe die Namen der Paten anzuhängen, und meist waren das zwei. Macht also insgesamt drei Vornamen. Meine Mutter hat drei, meine Tante auch, meine Oma hatte drei... die Oma meines Mannes auch. Schwiegermutter hat ebenfalls drei. Ist doch total in Ordnung. Und da sind teilweise sogar echt lange Kombis bei á la Hildegard Rosemarie Charlotte... war jetzt nur ein Beispiel. Wenn es sich im Klang gut anhört, dann macht das doch!

LG Niki mit Helena #blume und #klee 23.SSW

Beitrag von diana-br. 23.11.10 - 22:49 Uhr

Also ohne Namen kann man das schlecht sagen.
Aber ganz ehrlich...
Ich bin kein Freund von Zweit. oder Drittnamen...

Denn wie du schon schreibst: Rufname ist nur einer!!!

Beitrag von hael 23.11.10 - 23:20 Uhr

Ich finde 3 Namen nicht viel. Vor allem wenn alle eine schöne Bedeutung für die Eltern haben, ist es doch ok!

Beitrag von silbermond65 24.11.10 - 09:00 Uhr

Wenns 3 Namen sein sollen,dann macht das doch so.
Aber wenn der Zweitname eh nur auf dem Papier steht ,ist es doch ehrlich gesagt auch egal ,daß der erste mit a aufhört und der zweite mit A beginnt.

Beitrag von gussymaus 24.11.10 - 09:05 Uhr

nur wegen den beiden A muss es ssich ja nicht beißen... wenn es aber zu sehr holpert macht doch einen kurzen (einsilbigen) namen dazwischen... so wie im englischen "lee" oder "tim" oder so...

ich würde auf unsere erbnamen auch nicht verzichten wollen... allerdings haben wir immer ne kombi gefunden die sich nicht beißt - wobei wir beim vierten echt lange gebraucht haben... ein jungsname stand bis zum schluss nicht wirklich fest #schein

wenn beide namen (der erste und der afrikanische) ihre bedeutung haben und bleiben sollen (und nicht schon selber ewiglang sind) finde ich es ok einen KLEINEN dazwischen zu packen. wenn es geht würde ich aber zwei namen nehmen die zusammen passen ohne was dazwischen... ist der afrikanische denn sooo fremd dass man ihn nicht als rufnamen nehmen kann? ich meine dein kind wird ja sicher auch danach aussehen, da finde ich einen afrikanisch anmutenden namen auch schön... aber da gibt es ja viiiiele möglichkeiten...

Beitrag von dany9999 24.11.10 - 10:03 Uhr

Ich wär aber vorsichtig mit so vielen Namen, soweit ich weiß, sind seit der Einführung des neuen Persos alle Vornamen gleichberechtigt und den so genannten "Rufnamen" gibt es nicht mehr. Da würde ich nochmal gut überlegen!

Beitrag von skm 24.11.10 - 13:03 Uhr

Hallo

Rufnamen kann man bei Kindern schon seit 2007 nicht mehr bestimmen (es sind alle gleichberechtigt). Wir wollten den Rufnamen, wenn es eine Junge geworden wäre, als letzes haben. Und da hätte das Kind nen anderen auf den Papieren gehabt.

lg skm

Beitrag von eddi1980 24.11.10 - 10:10 Uhr

Hallo,

auch wenn ich mich vielleicht unbeliebt mache, muss ich sagen, dass ich die "Mode", Kindern zig Namen zu geben total übertrieben und unnötig finde. Ich selbst habe einen ausgefallenen Vornamen und zusätzlich noch 2 Namen und ich bräuchte diese beiden zusätzlichen Namen echt nicht.

Auch die ganzen Kombinationen, mit den aller ausgefallensten Namen und dann meist einen typisch deutschen Nachnamen wie Müller oder Huber finde ich schrecklich. Manchmal ist weniger mehr!

Beitrag von akti_mel 24.11.10 - 10:24 Uhr

Hallo!

Wenn euch 3 Namen zu viel sind, stellt doch den afrikanischen Namen vorne an und den Rufnamen dahinter. Wollten wir bei unserer Tochter auch erst machen. Haben uns dann aber umentschieden, weil es besser klang.

LG Mel

Beitrag von skm 24.11.10 - 13:00 Uhr

Hallo,

meine beiden Mädels haben je 4 Namen und bei Nr. 3 werdens wieder 4.

lg skm

Beitrag von cori0815 24.11.10 - 14:09 Uhr

hi Chrissy!

Ja, ich finde drei Namen eindeutig zu viel. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich ein Verfechter der Ein-Namen-Politik bin und auch dieser Name für mich knackig kurz und ohne Rüschen sein muss.

Grundsätzlich finde ich es sinnvoll, ihm einen zweiten Namen zu geben, um - äh, die Sache mit dem "Erbe" ;-) wobei ich doch annehme, dass er schon allein von der Hautfarbe her ein Erbe mitbekommen hat, oder? ;-)

Aber ich glaube, ich würde dann wirklich einen zweiten (afrikanischen) Namen wählen, den man auch so hübsch klangvoll dahinter sprechen könnte, also ohne die A-Dopplung...

LG
cori

Beitrag von ballroomy 24.11.10 - 14:39 Uhr

3 Namen sind doch ok. Hat mein Vater auch.
Solange es bei einem Rufnamen bleibt würde ich das ruhig machen.
Habt Ihr denn einen schönen Namen gefunden?

Viele Grüße
ballroomy

Beitrag von chrissytiane 24.11.10 - 15:02 Uhr

Ja, unseres Erachtens haben wir einen sehr schönen Namen gefunden. Aber da gehen die Meinungen ja bekanntlich auch oft auseinander! ;-)

Beitrag von chrissytiane 24.11.10 - 15:05 Uhr

Ich danke euch allen!

Die Mehrheit schein also zu denken, dass es okay ist mit 3 Namen solange nur einer Rufname ist.
Sooo lang ist das "Gesamtprodukt" dann auch nicht, der erste Name hat 2 Silben, der 2. eine und der 3. hat 3. Aber wie gesagt werden ja der 2. und 3. Name nur auf dem Papier stehen!

Na mal schauen ob es dann genau bei diesen drei bleibt oder ob wir uns mit dem 2. und 3. nochmal umentscheiden.

Habe das Gefühl, ich bin da ein wenig wankelmütig in dieser Schwangerschaft... #schein #rofl

Liebe Grüße, eure Chrissy

Beitrag von schnuppell 24.11.10 - 19:45 Uhr

Hi Chrissy,

ich finde 3 Namen super, unsere Tochter wird eine Charlotte Luise Margarete :-) Ich selber sowie meine Schwester haben sogar 5 Namen (was aber, wie ich finde, zu viel ist). Ehrlich gesagt finde ich 3 Namen am allerschönsten :-)

LG

Beitrag von dia111 25.11.10 - 09:15 Uhr

Hallole,

also wenn man Namen gefunden hat, dann finde ich drei Namen nicht zu viel.
Wir können uns ja nicht mal auf einen Namen (Junge) einigen.

Aber ich finde auch wenn die beiden Namen harmonieren, dann dürfen sie ruhig mit A enden und mit A wieder anfangen, finde da kein Problem darin.
Ich kenne eine Anna Antonia.
Also wenn es schön klingt dann ist das auch kein Problem.

LG
Diana

Beitrag von s30480 26.11.10 - 14:15 Uhr

Meine Nichten haben auch beide drei Namen, meine Schwester und ihr Freund wollten das so, da ihr Freund auch drei Namen hat.
Im Grunde ist es doch egal, weil man ja nur den ersten benutzt...
Die Mädels heißen Tara Marie Bianca und Finja Julia Sophie...
Der erste ist jeweils der Rufname...

LG Sandra
(Meine Kinder haben jeder bloß 2 Namen)

Beitrag von chrissytiane 26.11.10 - 14:31 Uhr

Ich danke euch allen für eure Tips/Meinungen!
Aber nach der ganzen Aufregung jetzt

( steht hier http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2914852 )

stehen die Namen bombenfest! Allein schon wegen der Bedeutung!

#winke Eure Chrissy