Wann an den Tropf nach der Geburt??

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von sophie-julie 23.11.10 - 22:21 Uhr

Hallo,
ich habe eine Frage: In welchem Fall (Krankheit/Infektion) braucht
Frau direkt nach der Geburt eine Infusion? Also, ich meine jetzt
nicht zum normalen Aufbau oder sowas. Ein paar Mal habe ich sowas
schon gelesen, da wurde es bei extra Blutuntersuchungen während
der SS festgestellt.

Kann mir da vielleicht helfen? Ich hab im Internet nichts gefunden,
weil meine Umschreibung ja nicht sehr konkret ist :-(!

DANKE

Beitrag von jeanny0409 23.11.10 - 22:55 Uhr

Eisenwert;-) Wenn der sehr schlecht ist, gibts direkt nach der Geburt ne Infusion.

Beitrag von golm1512 24.11.10 - 08:38 Uhr

Was für eine Infusion?

Man gibt Infusionen, um das Volumen aufzufüllen. Während so einer Geburt verliert Frau viel Flüssigkeit, nicht nur Blut. Wenn man dann mit dem Trinken nicht nachkommt, kann man im KH mal schnell so ein Infusiönchen anhängen. Und man könnte auch ein paar Kalorien oder Elektrolyte beimischen.

Wenn eine Infektion vorliegt, dann kann man Antibiotika auch ggf. i.v. geben.

Bei starkem Blutverslust gibt es evtl. eine TRANSFUSION.

Es gibt 1001 Gründe, eine Infusion anzuhängen, mit Zusätzen oder ohne.

Beitrag von jiny84 24.11.10 - 09:40 Uhr

Also ich habe so 2 Stunden nach der Geburt einen Wehentropf angelegt bekommen,weil ich sehr viel Blut verloren habe,ich nicht zur Toilette konnte und damit sich die Gebärmutter wieder zusammen ziehen kann,da sie das wohl nicht kann,wenn die blase voll ist.

Konnte mich entscheiden,Katheder oder Wehentropf,hab mich für den Tropf entschieden,aber manchmal denke ich,es war ein fehler,hab gedacht ich bekomme noch ein Kind weil er sehr sehr eingestellt war #rofl

Beitrag von bjerla 24.11.10 - 11:58 Uhr

Du meinst sicher die Antibiotikum-Infusion, die man bei einer Streptokokkeninfektion bekommt. Kenn mich damit selbst nicht aus, aber kannst ja mal googeln.

LG

Beitrag von lady_chainsaw 24.11.10 - 12:17 Uhr

Hallöchen,

meinst Du vlt. gar keine Infusion, sondern eher diese "nette" Spritze wegen des Rhesusfaktors?

Die bekommt 1x während der SS und 1x kurz nach der Geburt, wenn die Mutter einen negativen Rhesusfaktor hat und das gerade geborene Kind einen positiven.

Ich bekam sie nach meinem Sohn.

Gruß

Karen

Beitrag von mrs.smith 24.11.10 - 12:53 Uhr

Hallo,

ich habe nach meiner letzten Geburt zwei Infusionen bekommen:

Direkt nach der Geburt Oxytocin, da ich sehr viel Blut verloren habe und sich so alles besser zurückbilden sollte.
Danach noch eine Infusion, weil mein Eisenwert um die 7 herum lag.

Vielleicht konnte ich dir helfen...

Grüßle