Bin so traurig

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sally14 23.11.10 - 22:25 Uhr

Hallo,
ich habe ja heute mein negativ vom Bluttest bekommen, erst war ich irgendwie wie betäubt, aber jetzt wo ich hier so vor dem PC sitze, fange ich dauernd an zu weinen, ich hatte mich so gefreut und soviel Hoffnung in diese ICSI gesetzt, nun gehen mir so viele Gedanken durch den Kopf. vielleicht haben sie das falsche Spermium injiziert, vielleicht liegt es an meinem Hashimoto und ich habe eine gesteigerte Immunabwehr.

Ich weiss nicht, wie ich bis zur Kryo einen Monat aussetzen soll, ich würde am liebsten gleich weitermachen, hatte keine Überstimlation und fühle mich gut, außerdem würde der 2. Zyklus zwischen Weihnachten und Silvester fallen und da hat das Labor nicht auf.

Ich möchte fröhlich sein und schöne Dinge machen, aber jetzt bin ich einfach nur traurig.

Jemand da zum Trösten?

Liebe Grüße
Sally

Beitrag von nonn 23.11.10 - 22:34 Uhr

Ja, komm mal her #liebdrueck#herzlich

das ist schon alles nicht so einfach auf der "Achterbahn-Kinderwunsch"

Beitrag von sally14 23.11.10 - 22:44 Uhr

Danke, das ist lieb von Dir.
Sally

Beitrag von marion1971 23.11.10 - 22:39 Uhr

Hallo Sally,

oh, das tut mir sooooo leid für Dich! Bin hier bisher immer nur stiller Leser, deshalb kennen wir uns ja nicht, aber ich hoffe, ich kann dich trotzdem ein bissel trösten.

Ich kann dich so gut verstehen, denn ein neg Test ist immer so schwer. Und nach ner ICSI bestimmt noch viel schwerer. Ich hab auch ne ICSI hinter mir, aber bei uns hat es glücklicherweise direkt geklappt. Bei Dir wird es bestimmt auch noch klappen - Du darfst die Hoffnung nicht aufgeben! Vielleicht kannst Du ja jetzt versuchen dir den Advent so schön wie möglich zu machen und dann gestärkt ins neue Jahr und in den neuen Versuch gehen! Du brauchst ganz viel positive Energie - zumindest habe ich mir eingebildet, dass das bei mir geholfen hat! Weiss nicht, ob es wirklich so war.

Fühl Dich auf jeden Fall ganz fest gedrückt! Kopf hoch....

Ganz liebe Grüße und ganz viel positive Energie....
Marion

Beitrag von sally14 23.11.10 - 22:43 Uhr

Liebe Marion,
vielen Dank für Deine lieben Worte. Das tut wirklich gut, es war soviel Aufwand und jetzt frage ich mich, warum es nicht geklappt hat. Ich hab mich so gefreut, dass alles hinter mich gebracht zu haben, habe es auch gut vertragen, wir sind Selbstzahler und das ganze kostet uns jetzt schon um die 4500 €. Davon laufen 3000 € schon auf Kredit, wir sollen wir das bloß finanzieren? Irgendwie wird es schon gehen, ich hab Angst, dass sie irgendwas übersehen haben.
Vielen Dank nochmal.
Liebe Grüße
Sally

Beitrag von marion1971 23.11.10 - 22:52 Uhr

Liebe Sally,

ich kann mich noch gut erinnern wie belastend das alles ist. Zum einen die Hormone und die ganzen Gefühle die da so im Raum stehen und zum anderen natürlich die Kosten. Wir musten auch sehr viel selbst zahlen. Es ist so ungerecht, dass manche Frauen Kinder kriegen und es gar nicht wollen und wir müssen so viel auf uns nehmen. Mensch, mir tut es echt so leid, dass es bei Dir nicht geklappt hat. Ich weiss nicht, wie ich das verkraftet hätte. Ich habe echt Respekt vor Dir. Darum sag ich einfach nochmal Kopf hoch!!

Habt ihr denn Eisbärchen eingefroren? Dann ist der nächste Versuch glaub ich (und hoff ich!) nicht ganz so schlimm und teuer! Vielleicht hilft Dir das ja ein bisschen, wenn Du an den nächsten Versuch denkst!

Ich drück Dich und denk immer daran - wenn es erstmal geklappt hat, dann war es alle Mühe und alles Geld wert! Jedes Lachen wird dich entschädigen....

Ich drück Dich nochmal ganz doll....

Liebe Grüße,
Marion

Beitrag von fragmaledeltraud 23.11.10 - 23:58 Uhr

Bitte sei nicht so traurig und nehme den Kummer von Dir. Akzeptiere die verordnete "Auszeit", sie wird Euch gut tun.

Und nun noch etwas zum Mutmachen: Meine 1. ICSI war erfolgreich, ich habe einen fast 2-jährigen Sohn, meine 2. ICSI missglückte (2 Tage vor dem Bluttest kam meine Regel), dritte ICSI war erfolgreich, ich bin in der 3. Woche schwanger mit 2-eiigen Zwillingen, die ich hoffentlich gesund und munter austragen kann.


Ich drücke Euch die Daumen!

Beitrag von marion1971 24.11.10 - 00:06 Uhr

Hallöchen,

ach, das lese ich so gerne!

Ich hab nämlich ehrlich gesagt schon ein bisschen Angst, dass es beim zweiten Mal nicht so klappt und ich dann total enttäuscht bin.

Danke fürs Mutmachen!!!

Noch eine Frage: War Versuch 2 und 3 mit Eisbärchen oder die ganze Prozedur?

Viele liebe Grüße,
Marion

Beitrag von fragmaledeltraud 24.11.10 - 00:16 Uhr

Wir haben bei allen 3 ICSIS die ganze komplette Prozedur mitgemacht, weil uns die Chancen für "Eisbären" als zu gering erschienen (wir haben mit Komplett-ICSI eine 30-40-prozentige Nachwuchschance, mit "Eisbär"-ICSI eine 20-30-prozentige). Da haben wir lieber die höheren Kosten in Kauf genommen.

Bei uns liegts an den schlechten Spermien meines Mannes (hatte als Kind einen Hodenhochstand, von dem das wohl herrühren soll).

Ich drücke Euch wirklich sehr fest die Daumen und kann nur sagen: Niemals aufgeben! :-)


#klee#klee#klee