aus heiterem himmel 40 fieber :-(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sarahjulia 23.11.10 - 22:39 Uhr

nabend...

leni hat heute wieder mal nen quengel-tag gehabt. seit 3 tg. denke an einen schub.

nach dem mittagsschlaf glühte sie aber nur so. roter kopf kalte füße und hände.

habe fiebergemessen. 39,8c. am abend dann 39,5c. habe ihr eine paracetamol für kinder gegeben.

was kann denn das nun sein?
sie hat keinen schnupfen und nichts. zähne? aber dann so hoch das fieber???

mache mir total sorgen...:-(

Beitrag von sunflower.1976 23.11.10 - 23:21 Uhr

Hallo!

Sowas hatte mein kleiner Sohn vor zwei Wochen. Ich ihn mittags aus dem KiGa geholt und er fühlte sich heiß an - 39,0 Grad Fieber. Da unser Sohn nur eine Niere hat, haben wir direkt einen Urintest gemacht, um einen Blaseninfekt auszuschließen. Nach dem Mittagsschlaf waren es dann 40,0 Grad Fieber. Ab zum Arzt - keine klare Diagnose, wahrscheinlich Virusinfekt weil er auch minimal Schnupfen hatte und einen ganz leicht geröteten Hals.
Er hat fiebersenkende Medikamente in Höchstdosierung bekommen (Paracetamol und Ibuprofen), da das Fieber trotzdem über 39°C blieb. Als es auch am 3. Tag nicht besser wurde, sind wir nochmal zum Arzt gegangen (freitags Nachmittag zum Bereitschaftsarzt in der Kinderklinik). Die wollten uns am liebsten dort behalten, haben uns dann aber doch nach Hause gelassen weil mein Sohn trotz der knapp 40°C Fieber auf meinem Schoß Lieder gesungen hat. Abends hab ich ihm zum letzten Mal ein Medikament gegeben. Am nächsten Tag hatte er nur noch leichtes Fieber und noch einen Tag später war alles erledigt.
Dreitagefieber war es wohl nicht, jedenfalls hatte er keinen Ausschlag.

Wenn sonst keine Ursache erkennbar ist, würde ich morgen mal zum Arzt gehen um einen Blaseninfekt auszuschließen. Die Symptome sind bei kleinen Kindern nicht unbedingt typisch.

Gute Besserung!
LG Silvia

Beitrag von mika76 23.11.10 - 23:26 Uhr

Hey

Gut, dass du ihr ein fiebersekendes Mittel gegeben hast.
(Ab 38,5 C)
Falls sie Pöckchen bekommt (meist erst am Rumpf),
dann könnte es das 3 Tage Fieber sein....
Also nicht erschrecken.
Das hatte mein Kleiner auch mit 14 Monaten.
Soviel Flüssigkeit wie möglich "einflößen";-)
Ruf sicherheitshalber morgen mal beim Doc an.

Eine hoffentlich ruhige Nacht
Liebe Grüße, Kati

Beitrag von mukkelchen 23.11.10 - 23:56 Uhr

ich würde auch Fieberzäpfchen geben um zu senken. Kannst zur Not auch Nurofenzäpfchen geben und danach ein Paracetamol, falls das Nuro nicht anschlägt. Oder eben umgekehrt. Nur zwischen den gaben müssen mind. 6 Stunden abstand sein. Also jetzt jeweils zwischen Para und Para und Nuro und Nuro jeweils 6 Stunden! Hoffe du hast das verstanden #gruebel#hicks

Könnt durchaus das 3-Tage Fieber sein. Da kann man nur abwarten und wenns dann noch anhällt - ab zum Doc!

busserl,
Mella

Beitrag von lulu2003 24.11.10 - 17:35 Uhr

Hallo,

Luis hat auch seit Sonntagabend Fieber. Den ganzen Tag über war er normal drauf, hat super gegessen und ist dann abends noch mit seinem Bruder in die Badewanne. Nachts hat er dann geweint und ich hab ihn zu uns ins Bett geholt und er hatte 39,4°C Fieber. Das stieg dann im Laufe des Tages immer wieder mal auf die 40°C. Ich habe ihn aber tagsüber fiebern lassen und nur 1x zum Abend ein Zäpfchen gegeben. Er ißt seitdem nicht gut, fasst sich öfter mal an den Bauch nach dem Essen. Gespuckt hat er bis jetzt nicht. Wir waren heute beim Arzt und es ist, was hätte ich auch anderes erwartet, mal wieder ein "viraler Infekt".

Ich hoffe deiner Kleinen geht es heut schon besser.

LG
Sandra