Mit Husten zum Arzt? Oder kann ich uns das ersparen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schnupps22 23.11.10 - 22:51 Uhr

'Meine Tochter (1 Jahr und 4 Monate) hat seit 7 Wochen immer wieder Rotznase, Husten ..... eine Erkältung eben.
Nun war sie 3 Tage frei von allen Krankheitssymtomen und nun gehts wieder los. Es fing am Freitag mit stänstigen Niesattacken an, samstag dann Rotznase und seit Montag so heftigen Husten dass sie letzte Nacht und eben gerade auch sich vom Husten übergeben musste im Schlaf.
Bin ja froh dass sie überhaupt jetzt schläft. Letzte Nacht ist sie erst um 6 uhr eingeschlafen wegen dem ollen Husten. Der Mittagsschlaf wird auch ständig vom Husten unterbrochen. Ich gebe ihr seit Sonntag wieder Prospan tagsüber und seit montag für die Nacht einen Hustenstiller. Es wirkt beides überhaupt nicht. Zusätzlich bekommt sie seit heute pherum phosphoricum (Globolis). Haben einen großen Topf mit heißem Wasser und Thymian drin im Zimmer aufgestellt.
Eigentlich renne ich nicht wegen jedem Pfurz zum Kinderarzt, aber jetzt bin ich am überlegen ob ich morgen früh mal hingehe und ihr was vernünftiges gegen den Husten verschreiben lasse. (Wir waren noch nie ausser zu dem U's beim arzt....toi,toi,toi)
Hab angst dass es eine Bronchitis oder Lungenentzündung werden könnte. Meine Tochter war noch nie doll krank. Fieber kennt sie gar nicht (hat sie von mir). Woran erkenne ich denn eine Bronchitis? Ihr husten ist nicht trocken, eher schleimig und sie hustet ca alle 3 minuten und essen tut sie sehr schlecht seit ein paar tagen (hat auch vor 3 Tagen den 1. Backenzahn bekommen).
Sollte ich zum arzt gehen? Oder bringt es nichts (ausser noch ne andere krankheit zusätzlich)? Wie schnell geht ihr zum arzt? Hab auch angst vor einem kruppanfall, da es krupp in der Familie gibt.

LG
schnupps

Beitrag von sonne_1975 23.11.10 - 22:55 Uhr

Wenn sie so viel hustet, würde ich sie abhören lassen. Ich hatte jetzt vor kurzem zum ersten Mal in meinem Leben eine Bronchitis und da habe ich auch sehr viel gehustet.

Sonst bin ich selten beim KiArzt, aber da würde ich hin.

LG Alla

Beitrag von schnupps22 23.11.10 - 23:00 Uhr

Ja, ich denke ich werd da morgen früh auf der Matte stehen und sie mal abhören lassen. Da ich exakt den selben Husten (überhaupt den selben Krankheitsverlauf seit 7 Wochen) habe, weiß ich ungefähr wie sich der Husten anfühlt. Sie (und auch ich) ist tagsüber bestens gelaunt und es scheint als stört sie der husten gar nicht.
Trozdem werd ich sie morgen abhören lassen.....
Hab noch nie Bronchitis gehabt..... weiss also nicht woram man sie genau erkennt.

Beitrag von -offenbarung- 24.11.10 - 07:15 Uhr

Guten Morgen,

Auf jeden Fall zum Arzt gehen, abhören lassen. Für mich hört sich das schon wie eine Bronchitis an.
Von Kleinkindern ist das Zwerchfell noch nicht so weit das sie die Kraft haben alles so raus zu husten und es setzt sich sehr schnell in den Bronchien fest wie auch in der Lunge und das kann dann auch schnell zur Lungenentzündung führen.
Meist bekommt Julian Salbubronch da es die Bronchien weitet und er alles besser ab Husten kann.

Wir hängen immer nasse Handtücher auf und geben reichlich Wasser zum trinken da es den Hals einfach auch gut tut wenn die kleinen so viel Husten.

Thymian-Myrte Balsam zum einreiben für die Brust
und Engelwurzbalsam für die Nasenflügel

das hilft wirklich super.

Ich wünsche euch gute Besserung..

LG



Beitrag von fbl772 24.11.10 - 10:00 Uhr

Hallo Schnupps,

geh auf jeden Fall hin und lass sie abhören. Ich mache es immer so, dass ich direkt morgens bei Öffnung anrufe und hingehe - dann sind noch nicht so viele andere kranke Kinder da.

LG
B

Beitrag von 101181 24.11.10 - 10:49 Uhr

ich versuchs immer erst mit zwiebelsaft.der hilft echt manchmal wunder einfach zwiebeln etwas zerkleinern und genug zucker drauf und schütteln wenn sich dann irgendwann der saft gebildet hast gibst du deinem kind etwas davon.
gute besserung
jana

Beitrag von inessa73 24.11.10 - 13:11 Uhr

Ich bin auch kein fan von Arztbesuchen wegen jedem Bischen. Aber wenn Du schreibst, sie hustet aller 3 Minuten, finde ich das schon ganz schön viel.

Meine sind auch gerade mal wieder gut dabei und wir haben daher ein Inhaliergerät bekommen.

Ich würde also auf jeden fall mal zum Abhören gehen und mir ein Inhaliergerät verschreiben lassen. Das soll ja effektiver sein, als irgendwelche Hustensäfte.

Gute besserung ...

Ines