Hochbegabung

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von koqu 23.11.10 - 23:37 Uhr

Ich habe da noch eine Frage...
...abgesehen von vielen anderen Dinge die mich gerade beschäftigen, haben wir gestern einen Brief vom SPZ erhalten. In diesem Brief wird bestätigt, dass unsere Älteste (gestestet wegen v.a. ADHS) einen deutlich überdurchschnittlichen IQ habe.
Der Brief bleibt allerdings sehr schwammig.
Die Formulierung lautet wörtlich: "...einen deutlich überdurchschnittlichen Testwert hat und dementsprechend intensiv gefördert werden sollte..."
weiter nichts. das ist so unbefriedigend.
Wie hat man euch die Diagnose mitgeteilt. Ich dachte immer der IQ habe einen bestimmten Wert (zwar veränderlich im Laufe des Lebens), der in Zahlen ausgedrückt wird. Nach welchen Testverfahren hat man eure Kinder gestestet udn wie wurde das Ergebnis formuliert!?
Danke für eure Auskünfte.
koqu

Beitrag von culturette 24.11.10 - 00:03 Uhr

Oft ist es so dass bei Kindern der IQ bzw. richtig gute IQ Tests nicht in Zahlen ausgeschrieben werden. Bei Kindern wendet man andere Bemessungskriterien an um einzustufen wie intelligent sie sind.

Ruf deinen Kinderarzt morgen früh an, der kann das Schreiben besser dekodieren.
So ohne Zusammenhang fällt es schwer.

lg

Beitrag von hongurai 24.11.10 - 08:41 Uhr

ich würde im SPZ anrufen und mit dem Arzt/ der Ärztin sprechen, der euere tochter untersucht hat und den brief geschrieben hat.
sie kann es euch am besten erklären, was das bedeutet, welche kriterien sie angewendet haben.

frag sie unbedingt auf welchem gebiet sie meinen, dass eure tochter eine hochbegabung hat. das hilft euch weiter bei der förderung und beim verstehen ihres handelns :)
Und frag sie unbedingt wo es Förderungsmöglichkeiten gibt. Konkret. An welche vereine, institutionen ihr euch wenden solltet. das ist nämlich nicht so einfach was zu finden und zwar was vernünftiges.

toitoitoi! es wird noch ein sehr spannender weg sein mit ihr! :)

Beitrag von schnuffel1209 24.11.10 - 08:56 Uhr

Huhu,

schau mal, vielleicht ist das ja was für dich?

http://www.urbia.de/club/Hochbegabung-+Fluch+oder+Segen

LG Katja

#winke

Beitrag von arthurmama 24.11.10 - 10:01 Uhr

Hallo,

bei uns wurde im KiGa-Alter ein K-ABC-Test (mit ca. 5) gemacht. Der ist kein Begabungstest im engeren Sinne sondern ein Entwicklungstest und ist nicht explizit dazu da um den IQ anzuzeigen. Das Ergebnis war da: weit überdurchschnittlich und die Empfehlung war dann tatsächlich einen Begabungstest durchzuführten.
Im K-ABC Test bekommt man eine Beurteilung der Fertigkeiten.
Im Vorschulalter gibt es den HAWi-Va, der ist dazu da um tatsächlich einen IQ anzugeben und später der HAWIK-IV (ab 6 J - glaube ich).
Seriöserweise wird Dir niemand eine Zahl vor den Latz ballern und Dich damit alleine lassen. Die Intelligenztests bestehen aus mehreren Untertests, wo jeder Intelligenzbereich (beim HAWIK-IV sind es mindestens 4 Bereiche) mit einer Beurteilung endet. Und diese 4 Bereiche zusammen ergeben dann eine Zahl, den IQ.
Die Interpretation der Ergebnisse und der daraus resultierende Förderbedarf aufgrund von einer aufgetrenen Problematik ist ausschliesslich vom KiPsy zu machen und ist zwingender Teil einer Beratung. - Lass Dir einen Termin geben zur Erläuterung der Testergebnisse und der möglichen Handlungsalternativen. Förderbedarf pauschal anzuzeigen ist nicht zielführend!

Je älter das getestete Kind umso stabiler sind die Testergebnisse, ab ca. 8 Jahren gibt es nur noch Schwankungen in einem relativ kleinen Bereich bei späteren Tests.

VG, I.

Beitrag von kati543 24.11.10 - 10:05 Uhr

Die richtig guten Tests testen nicht DEN EINEN IQ, sondern testen verschiedene Teilbereiche und da kommen dann auch verschiedene Ergebnisse heraus. Viel wichtiger wäre es also, diese einzelnen Ergebnisse zu bekommen. Aber bekommt ihr dennnicht eigentlich einen ausdführlichen Brief aus dem SPZ? Unser SPZ schickt uns immer so einen 3-seitigen Bericht im Durchschnitt. Es gibt viele verschiedene Tests, da musst du uns schon sagen, nach welchem getestet wurde.