Mal ehrlich, macht es hier manchen Spaß andere Mamis niederzumachen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von lima123 24.11.10 - 07:53 Uhr

Guten Morgen,

ich lese seit ein paar Tagen hier im Schlafen-Forum nur gezicke!Ich frage mich echt wie alt hier manche sind :-[

Ok, ihr findet die "ich lasse mein Kind schreien Methode" scheiße (ich übrigens auch) aber warum könnt ihr verdammt nochmal dann nicht einfach euren Mund halten? Warum muss immer man hier immer gleich auf die Mamis losgehen wie ein Haufen hysterischer Hühner?????
Man wird hier so oft von selbserannten Übermüttern regelrecht angegriffen wo ich nur den Kopf schütteln kann!
Seid doch einfach erwachsen genug und überlest einfach Beitrage die ihr nicht sachlich beantworten könnt oder denkt euch euren Teil dazu (mache ich auch oft genu!!!)
Denn durch euch trauen sich viele hier nicht mehr zu posten - das ist schade!


Und mal ehrlich!!! JEDE VON EUCH WÄRE FROH, WENN DAS EIGENE KIND DURCHSCHLAFEN WÜRDE!!!!! Also haltet mal den Ball flach!!!

So, in diesem Sinne, wünsche ich euch einen schönen Tag und überdenkt mal eurer Verhalten!!!

Liebe Grüße

Beitrag von kruemelchen-2307 24.11.10 - 08:11 Uhr

#pro Bin ganz deiner Meinung!!!

Beitrag von bine3002 24.11.10 - 08:20 Uhr

"Ok, ihr findet die "ich lasse mein Kind schreien Methode" scheiße (ich übrigens auch) aber warum könnt ihr verdammt nochmal dann nicht einfach euren Mund halten?"

Weil für einige hier diese Methode wie Kindesmisshandlung zu sehen ist. Und wenn jemand schreiben würde "Ich verprügele mein Kind", würdest Du doch sicher auch nicht den Mund halten oder? Wenn doch, fände ich das sehr fragwürdig.

Man muss also respektieren, dass manche diese Methode nicht nur "scheiße" finden, sondern wirklich verabscheuen und demnach nicht den Mund halten können. Und eine Mutter, die das Schreien ihres Kindes aushält, wird doch wohl mit ein paar wütenden "Furien" fertig.

Beitrag von hippogreif 24.11.10 - 14:19 Uhr

Klar kann man seine Meinung sagen.
Aber wie so oft: der Ton macht die Musik!

Beitrag von little-star87 24.11.10 - 08:20 Uhr

Guten Morgen,
danke für deinen Beitrag.
Ich denke, das es nicht am alter liegt.
Es ist die Müdigkeit. (Ich kann nur von mir sprechen)

Ich habe mich auch für mein kindisches Verhalten entschuldigt, ich war müde und schnell reizbar.

Und es sind Kommentare gekommen die einfach unter der Gürtellienie waren.
NEIN, totaler blödsin. (Ich denke aber auch das meine Kommentare dazu beigetragen habe)

Liebe Grüße

Beitrag von njmuench 24.11.10 - 20:06 Uhr

Sorry, wenn ich soooo müde bin, habe ich keine zeit um noch andere anzumotzen, dann habe ich wichtigeres, nämlich meinen schlaf nachzuholen....

Beitrag von felix.mama 24.11.10 - 20:11 Uhr

;-)

Beitrag von aleasmama 24.11.10 - 08:21 Uhr

Ach weißt du, die Anonymität des Internet macht es möglich. Glaub mal nicht, dass wenn es von Angesicht zu Angesicht zu diesem Thema kommt, einige Damen noch immer so "mutig" wären.
Es ist ja auch total einfach mit Steinen zu werfen, wenn eh schon jemand angefangen hat.

Aber ich muss dir Recht geben. Das Gezicke hier ist echt enorm geworden. Wahrscheinlich liegt es an den übernächtigten Mamas ;-)

Beitrag von yaisha 24.11.10 - 08:40 Uhr

Huhu!

Ich weiß was du meinst.. Du glaubst nicht wieviele böse PNs ich auf meine Antwort in dem JKKSL Thread hatte, nur weil ich geschrieben hatte, dass ich mich für die Frau gefreut hab und das es wertvoll ist wenn ein Kind schläft... Da wurde direkt draus geschlossen das ich die Methode ebenfalls verwende.

Ich selbst mache diese Erfahrung aber weil mein Baby ganz freiwillig und allein durchschläft, quasi seit dem ersten Tag an. Ich weiß nicht wie und warum das so ist, aber sobald sie den Schlafsack anbekommt und in ihr Bettchen gelegt wird weiß sie anscheinends das jetzt geschlafen wird. Auch wenn ich nicht daneben liege (denn dann bleibt sie wach). Anfangs sollte ich sie ja unbedingt wecken weil sie essen soll aber das habe ich nicht gemacht aufgrund meines Gefühls das es nicht nötig ist (sie war fröhlich und munter morgens, hat stetig zugenommen etc.)

Und ich denke das war für uns der richtige Weg auch wenn ich etwas komplett anderes empfohlen bekommen hab, auch von Fachleuten wie Ärzten etc. Meistens ist das was die sagen natürlich richtig aber man sollte nicht sein Gefühl ausschalten und blind hinhören.

Daher weiß ich nicht wie ich tagsüber wäre wenn ich nachts mehrmals aufstehen müsste, diese Erfahrung hab ich halt nicht, aber ich denke ich würde meinen Tag nicht so gut angehen können wie ich es jetzt in ausgeschlafenem Zustand kann deshalb kann ich jede Mama wirklich aus tiefstem Herzen verstehen wenn sie sich wünscht dass das Kind durchschläft!

LG
Yaisha + Clara *14.07.2010

Beitrag von gindigandi 24.11.10 - 09:48 Uhr

Du hast vollkommen recht. Bin total deiner Meinung.
LG

Beitrag von felix.mama 24.11.10 - 10:04 Uhr

Viele sind es auch selber schuld wenn sie so angegangen werden.

Man schreibt etwas und such eventuell rat oder möchte eine meinung. Bei x tausend usern kommen da schon einige zusammen. Und seien wir mal erlich, bei dem Thema gibt es nur zwei Meinungen:

Ja, ich finde schreien lassen i.o.

Nein, das geht überhaupt nicht!


Ich sehe das nicht wissenschaftlich und muss hier auch keine Studien oder homepages posten, nur der gesunde menschenverstand sagt einem doch schon das manche dinge übertrieben sind (wie z.B. ein 7 Monate altes Baby weinen lassen und nahrung verwehren). Dieses unbelehrbare ist manchmal schon richtiggehend schlimm.

Somit haben beide seiten einen Brennpunkt. Die einen die sich das Maul fransig reden, die die es mit Engelszungen versuchen, die die es neutral aufschreiben, die die dafür sind und natürlich die Betroffene!

Wenn man hier schon länger user ist, dann weiß man doch das es in diesem Forum einen Kurs gibt. Den gibt es auch bei den Rabeneltern und vielen anderen.
Wer lieber allgemeingültige antworten will oder Mütter sucht die es so machen wie vor 20 Jahren da wäre wer-kennt-wen, mamiweb oder sonstiges besser. Da gibt es wenige die so denken wie einige hier.

Ich muss sagen, Urbia hat mir viel gebracht.Ich war lange nur stiller leser, aber das hat es gebracht. Ich habe mir meine meinung selber für mich gebildet, habe mich überzeugen lassen und viele dinge überdacht. So hab ich mich von dingen freigemacht und komme besser klar!

Das thema schlafen war jedoch nie ein problem für mich, auch wenn ich oft müde war.

Ihr solltet überdenken: Was sind denn 3 Jahre (in der zeit ist es meist amschlimmsten)? Wenn eure Kinder in den Kiga oder spätestens in die Schule kommen, dann regeln sich viele dinge von selber!

Beitrag von leni...86 24.11.10 - 10:12 Uhr

Juhu,
seh ich genauso.....mich nervt das auch langsam!man sollte diese Mütter mal bei urbia melden aber das wird wohl nicht viel sinn haben!weil wir brauchen echt nicht solche Blö** antworten,die dann auch beleidigend sind!

aber es wird sich wohl nichts ändern..ich sag es auch noch mal : Sind hier Frauen die sich nicht zusammen reißen können oder icht in der lage sind sachliche antworten zu geben sollen ES DOCH BITTE SEIN LASSEN und nicht auf bestimmte posting Antworten.......
und wenn ich hier lese das hier manche leute schon private angriffe erhalten dann kann man nur den kof schüttel.....ALBERN und einfach nicht Erwachsen!
ich bin auch Müde UND???????ist das ein grund keine NORMALEN Antworten zu geben....ohweia:-[

Beitrag von akti_mel 24.11.10 - 10:55 Uhr

Geil, Deine Antwort ist ja absolut überhalb der Gürtellinie. #rofl

Wer Ironie entdeckt, darf sie behalten.

Beitrag von nicolechristian78 24.11.10 - 11:01 Uhr

#freu endlich sagt mal jemand was...
#pro find ich gut und ich schließ mich Dir an

Beitrag von littlelight 24.11.10 - 11:06 Uhr

Guten Morgen!

Auch hier nochmal: viele finden die Methode, das Kind schreien zu lassen nicht sch****. Es geht hier nicht darum, ob jmd. die Methode toll oder eben nicht so toll findet. Die Methode ist seelische Gewalt. Für mich zumindest ist seelische Gewalt nicht harmloser als körperliche, nur weil man die blauen Felcken nicht sieht. Daher äußere ich mich zur seelischen Gewalt gegen Kinder ebenso, wie ich es bei körperlicher Gewalt tun würde.

Bin ich deshalb eine "selbsternannte Übermutter"? Ist man eine Übermutter, wenn man eingreift, wenn man beobachtet, wie eine Mutter ihr Kind auf offener Straße schlägt? Finde ich nicht. Aber wenn du meinst, dass man dann eine Übermutter ist, bitte, dann bin ich es gern. Wie schrieb hier schon mal jmd.: ich Übermutter, du Untermutter.

Und nein, ich wäre nicht "froh", wenn mein Kind durchschlafen würde. Das ist falsch ausgedrückt. Sicher hätte ich nichts dagegen, aber "froh" würde ich das nicht nennen. Denn mich stört es nicht. Weißt du warum es mich nicht stört? Weil ich es als ganz normales und natürliches Verhalten meines Kindes betrachte nachts mehrere Male wach zu werden. Alles Einstellungssache.

LG littlelight

PS: Übrigens ist dein Posting weitaus aggressiver als die Antworten vieler Userinnen auf die Schlafthreads!

Beitrag von lima123 24.11.10 - 11:14 Uhr


Es geht hier sicherlich nicht darum welches Posting aggressiver ist und welches nicht! Es geht lediglich darum, dass durch User wie du, sich manche Frauen hier nicht mehr trauen etwas zu fragen weil man gleich beleidigt wird.... siehe: "ich Übermutter, du Untermutter"

Beitrag von littlelight 24.11.10 - 13:40 Uhr

Entschuldigung, wenn du dich dadurch beleidigt gefühlt hast. Das war nicht meine Absicht. Aber wenn eine Mutter, die bei Gewalt eingreift eine Übermutter ist, so ist eine Mutter, der sowas egal ist das Gegenteil, also eine Untermutter. Das war gar nicht böse gemeint. Nur meine logische Schlussfolgerung.

Ich habe dir doch nur (übrigens ganz sachlich) erklärt, warum ich nicht schweigen kann, wenn Mütter ihre Kinder schreien lassen. Nämlich weil ich das nicht sch**** finde, sondern es in meinen Augen seelische Gewalt gegen das Kind ist. Für mich ebenso schlimm wie körperliche Gewalt und da gucke ich nicht einfach weg! Es gibt leider genug Menschen die bei Gewalt weggucken oder für die Gewalt gegen Kinder normal ist. Würde ein Mann mit seiner Frau umgehen, wie manche Eltern mit ihren Kindern, würde man der Frau zur Strafanzeige raten, das ist Fakt. Warum soll ich soches Verhalten gegenüber Kindern tollerieren? Warum soll ich einfach meinen Mund halten und weggucken? Es geht hier niemandem darum die Eltern fertig zu machen, es geht uns um das Kind, welches hier leiden muss!

Keiner braucht Angst zu haben hier zu schreiben. Jeder kann Fragen stellen. Jmd. der sich hier vorher informiert wird sicher nicht angegriffen, jmd. der nicht weiter weiß bekommt sicher Rat, aber wenn jmd. schreibt, er habe seinem Kind Leid zugefügt (und nochmal: für mich ist seelische Gewalt ebenso schlimm wie körperliche), kann man weder Jubelrufe erwarten, noch damit rechnen, dass die große Mehrheit das akzeptiert und als "Recht der Eltern" tolleriert.

Beitrag von irauwolfi 24.11.10 - 12:02 Uhr

Hallo an alle "Übermuttis"

Lasst ihr alles liegen und stehen wenn euere kleinen schreien???? Was ist dann mit den größeren Geschwistern??

Hier mal ein Auszug aus meinem Altag:

Morgens um 8 Uhr bring ich Julia (4 J.) in Kindergarten. Bis um 14 Uhr bin ich dann mit dem Alex (8 mon) alleine zuhause und beschäftige mich auch viel mit ihm. Um ca 11.30 bring ich ihn ins Bett und dann schläft er auch ca 2 Std. Am NM spielt Julia viel mit dem Alex. Wehe aber wenn sich mal niemand mit ihm beschäftigt, dann gibts nur geschrei. Also muss ich ihn auch mal einige min schreien lassen, wenn ich grad mit meiner großen beschäftigt bin, ich kann ihr ja schlecht sagen "Ich spiel jetzt nicht mehr mit dir, oder dusch dich nicht mehr, das musst du jetzt selber machen, weil der Alex jetzt mit mir kuscheln mag."
Muss dazu sagen er ist immer mit im Raum.

Oder wie macht ihr das??

Letzte Woche hat Julia angefangen sich nachts zu übergeben, genau zu der Zeit in der Alex immer aufwacht und zu mir ins Bett möchte. Nun ging es in der Nacht aber nicht (mein Mann war nicht zu Hause), da sich Julia öfter übergeben musste. Und so kamm es nun dass ich nur alle paar min zum Alex konnte und er wohl oder übel länger schreien musste, bis er schließlich eingeschlafen war.

Ich verfolge die Diskusionen hier schon seit einigen Tagen und bin jetzt total verunsichert. Woher soll mein Kind merken dass ich es nicht böse gemeint hab??? Eurer Meinung nach ist es Kindesmissbrauch wenn man das Kind eine Stunde lang schreien lässt und immer wieder rein geht um es zu trösten. Ich aber habe ihn in der besagten Nacht nicht wirklich trösten können.

LG

Beitrag von bine3002 24.11.10 - 12:20 Uhr

Es gibt wohl einen gravierenden Unterschied, ob man etwas bewusst als Erziehungsmittel einsetzt oder - so wie in einem Fall - offenbar nicht anders handeln konnte. Das Baby kennt den Unterschied nicht, das ist klar. Aber ich denke, dass es durchaus spürt, ob Mama in Gedanken da ist oder sich sagt: "Heul doch! Ich werd dir schon zeigen, wer der Herr im Haus ist..."

Und ich denke, dass sich diese grundsätzlich andere Haltung dem Kind gegenüber auch in anderen Situationen zeigt. Man braucht schon eine gewisse Dickfälligkeit oder nennen wir es "Stumpfsinnigkeit", um sein eigenes Baby brüllen zu lassen. Es gibt tatsächlich auch Mamas, die das tun, um "sich mal in Ruhe einen Film anzusehen" und sie sind der festen Überzeugung, dass das schon in Ordnung ist. Tut mir leid, aber sowas geht mal gar nicht. Das, was Du dagegen beschreibst, sind besondere Herausforderungen im Alltag, die sich im Einzelfall einfach nicht anders meistern lassen (wobei es auch Mütter geben soll, die auch so etwas geschaukelt kriegen ohne das Baby schreien zu lassen (angelich) ).

Beitrag von irauwolfi 24.11.10 - 14:20 Uhr

"Es gibt tatsächlich auch Mamas, die das tun, um "sich mal in Ruhe einen Film anzusehen""

finde ich auch nicht ok, aber wie soll mein Baby den Unterschied zwischen "in Ruhe einen Film schauen" und "um deine Schwester kümmern" merken?

Ich denke wir kommen nicht drum rum ein Baby auch mal schreien zu lassen (auch etwas länger) solang man seinem Baby dann an anderer Stelle die Liebe und Zuneigung gibt die es braucht ( was beim ferbern nicht untersagt ist) sollte es ein Baby verkraften können. Man sollte unterscheiden zwischen Mamis die nur das beste für sich und ihr Baby( da kann auch durchschlafen in seinem Bett dazugehören.) wollen und naja der anderen Sorte.

Nur eine glückliche Mama kann auch eine gute Mama sein.

Beitrag von felix.mama 24.11.10 - 15:46 Uhr

Nur warum schaffen es alleinerziehende und mehrfach Mama´s dann trotz alle dem allen Kindern gerecht zu werden?

Ich bin auch alleinerziehend und mein Sohn musste auch nie weinen. Sei es tags oder nachts. Und ich musste alles alleine machen!

Beitrag von irauwolfi 24.11.10 - 16:30 Uhr

Bei meiner großen Tochter war ich in den ersten 2 Jahren zu 90 % alleinerziehend, mein Mann war von Mo bis Sam auf Montage und sie hat auch nie schreien müssen. Sie hat sich schon recht bald alleine beschäftigen können und hat mit 6 Monaten schon 12 h durchgeschlafen.
Jetzt kommt mein Mann erst gegen 20 Uhr nach Hause also muss ich den größten Teil auch selber machen. Auch mein Sohemann braucht etwas mehr Aufmerksamkeit wie Julia damals. Jedes Kind ist anders. Oder was soll ich deiner Meinung nach machen. Soll ich die Julia links liegen lassen bloss damit der Alex nicht schreien muss?????

Beitrag von felix.mama 24.11.10 - 17:16 Uhr

Wie wäre es wenn du beide Kinder zugleich bespaßt? Das funktioniert in den wachphasen auch!
Wie ich schon sagte nachts ist das etwas anders gelagert. Da sollte der dringendste Notfall zuerst verarztet werden!

Beitrag von pirelli77 24.11.10 - 12:59 Uhr

Du, die gleichen Gedanken hatte ich nach der langen DIskussion und den ganzen Ratgebern auch bekommen. Wir haben Abends z.b. auch schon mal das Babypfone runter zur Oma gegeben und sind noch mal kurz was essen gegangen, wenn Philipp dann aufgewacht ist, waren wir nicht da und er hat auch geschrien wie am Spieß, die Oma war zwar auch da, aber das fand er wohl nicht so toll und hat sich kaum beruhigen lassen, bis wir kamen. Ist mein Kind jetzt für alle Zeiten geschädigt ?
Klar, extra schreien lassen und dabei auf die Uhr gucken würde ich auch nicht, aber das können die Kleinen doch gar nicht unterscheiden, oder ?
Einmal war auch die Oma da und mußte ihn wieder ins Bett legen, weil sie mich anrufen wollte und da ist er dann auch alleine vom schreien wieder eingeschlafen ? Ist das auch geferbert ???
Also, ich denke, ein Baby kann auch ruhig mal schreien und wird nicht direkt sein Urvertrauen verlieren.
Im übrigen sagen ALLE Bekannten und Verwandten, das sie ihr kind auch mal schreien lassen - nur hier im Forum eben keiner - KOMISCH, oder ???

Beitrag von irauwolfi 24.11.10 - 13:26 Uhr

#herzlich#danke