Sie will rechte Brust nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von clamsi 24.11.10 - 09:08 Uhr

Ich bin verzeifelt. Hatte bis jetzt noch keine Probleme mit dem Stillen aber jetzt kommts:
Meine Tochter (3,5 Monate) schreit beim Stillen neuerdings oft herum. Ich stille zu jeder Mahlzeit mit beiden Seiten, doch an der rechten Seite fängt sie seit ein paar Tagen bereits nach 2 Minuten an zu schreien. Ich biete sie trotzdem weiter an, doch nach 15 Minuten "2-Mal-nuckeln-dann-schreien" gebe ich es auf und gebe ihr die linke Brust. Dann ist sie ruhig und trinkt 5-6 Minuten ohne zu meckern bis sie satt ist. #schmoll

Warum verweigert sie einfach die rechte Seite? Früher hat das doch auch geklappt. Mittlerweile ist die linke Brust auch deutlich größer und schwerer. Bei Ausstreichen kommt auch mehr aus der linken Seite.

Wie kann ich meiner Tochter die rechte Seite wieder schmackhaft machen?
Ich hab Angst, dass sie bald nur noch von einer Seite trinkt...#schwitz

Liebe Grüße und Danke schon mal für eure Ratschläge

Beitrag von beckie83 24.11.10 - 09:50 Uhr

Oh ja, das kenne ich *gg*Jedoch ist es bei mir die linke Brust. Ich leg ihn an er zieht 1-2 mal und brüllt dann los. Geht dann immer mit dem Kopf vor und zurück mit offenem Mund und schreit die Brust an (irgendwie siehts süß aus)

Ich geb ihm dann die rechte aber nur ganz kurz so 3-4 mal ziehen. Dann biete ich die linke wieder an. Mist nimmt er sie dann direkt.
Manchmal auch erst beim zweiten Anlauf oder wenn ich einen Tropfen "rausdrücke"

Beitrag von jona86 24.11.10 - 09:57 Uhr

Huhu,

unser Kleiner trinkt auch nur die linke Brust. Die Rechte GAR NICHT und das jetzt einen Monat. Hoffe ich kann noch länger so stillen.
Die Brust stellt sich ja eh auf den Bedarf ein.

Alles Gute!!

Beitrag von schocorinna 24.11.10 - 10:10 Uhr

Guten Morgen,

das kenne ich zu gut. Bei mir war die rechte Brust die "Lieblingsbrust". Bei mir hat es manchmal was gebracht, wenn ich ihn an der linken Brust im Fliegergriff gestillt habe. Leider ließ er sich nicht immer austricksen.

Ansonsten hab ich ihn immer zuerst links angelegt und dann an die Lieblingsbrust. Inzwischen hat sich das auch gegeben. Jetzt nimmt er wieder beide.

Witzig ist es bei meiner Freundin. Der Lütte ist nun schon anderthalb Jahre und sie kann nur auf einer Seite stillen und bekommt immer die Krise, wenn der Kleine an die andere will. Hihi.

Liebe Grüße

Cori mit Dante

Beitrag von tauchmaus01 24.11.10 - 10:40 Uhr

Wähle eine andere Stillposition.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://208.17.90.67/i/experten/stillen/stillposition-zwillinge.gif&imgrefurl=http://208.17.90.67/experten/artikel_uebersetzungen/deutsch/gute-stillpositionen/&usg=__XPhjv--J3f7TL28sHkj01lwKhQ0=&h=204&w=242&sz=15&hl=de&start=38&zoom=1&itbs=1&tbnid=lNOodaFv1QBJyM:&tbnh=93&tbnw=110&prev=/images%3Fq%3Dstillpositionen%26start%3D20%26hl%3Dde%26sa%3DN%26gbv%3D2%26ndsp%3D20%26tbs%3Disch:1

Das Bild "unter den Arm legen"

So hat das Kind im Grund die Position wie an der anderen Brust die es mag. Also es liegt eben auf dieser Köperseite und vielleich trickst Du sie damit ein wenig aus;-)

Beitrag von clamsi 24.11.10 - 11:23 Uhr

danke aber das hab ich schon probiert.
dann schaut sie mich grimmig an, so nach dem motto "netter versuch, aber jetzt gib mir die lieblingsbrust" und dann schreit sie wieder los.

Beitrag von lilly7686 24.11.10 - 12:06 Uhr

Hallo!

Ich würde ganz einfach weiter die ungeliebte Seite anbieten, wenn deine Tochter sie nicht will, dann einfach die andere.

Irgendwann wird sie vermutlich wieder davon trinken. Meine Kleine hatte auch schon diese Phase, wo sie nur die Linke wollte. Die Rechte hat sie nur angebrüllt. Ich hab sie einfach vor jeder Mahlzeit angeboten, meist hat sie auch nur 1-2 Mal gesaugt. Dann hab ich ihr die Linke angeboten und da hat sie sich dann vollgesoffen ;-)
Also meist ändert sich das wieder.

Und selbst wenn deine Tochter gar nicht mehr rechts trinken will, ist das auch kein Problem.
Wenn deine Maus gar nicht mehr davon trinkt, geht die Milchmenge zurück und es wird dafür in der Linken mehr produziert.
Es gibt auch Frauen, die eine Brust amputiert haben, die können ebenso voll stillen, nur halt nur mit einer Brust.

Keine Sorge, normalerweise nehmen die Kleinen auch die weniger beliebte Seite irgendwann wieder. Und falls nicht ist das auch kein Drama.

Alles Liebe!

Beitrag von clamsi 24.11.10 - 14:31 Uhr

Nachdem vorhin an keiner Seite mehr getrunken wurde und bei mir schon Tränen flossen #heul hab ich uns beide eben Oberkörperfrei ins Bett verfrachtet und gekuschelt und gespielt und irgendwann schnappte sie einfach zu und nuckelte erst an der linken (etwa 5-7 Minuten) und dann an der rechten (ein bissl länger und ausgiebiger). Danach grinste sie mich an und schlief ein.
Ach man: Stillen kann in einer Minute unglaublich nervenzehrend sein und in der nächsten Minute ist es das schönste was man mit seinem Kind haben kann...Eine Achterbahn #augen

Danke an alle Antwortenden recht #herzlich