nochmal Weihnachten

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sweetd 24.11.10 - 09:25 Uhr

Morgen

Meine Tochter ist 2Jahre alt. Der KV hat sich seit der Geburt nur selten gekümmert. Wir haben uns vor 5 Monaten getrennt er lebt 260km weit weg. Er kommt alle 2 WE oder sogar öfter und lebt dann in meiner Wohnung (kein Zustand ich weiß).
Nun möchte er die Kleine mitnehmen vom 25.12- 29.12. Er hat sie bisher nur einmal völlig allein betreut danach hatte mein Kind richtig Angst das ich wieder gehe. Er ist so ein Fall für sich er ist sehr egoistisch braucht viel Zeit für sich ist schnell genervt. Er fragt was er kochen kann für sie (muss immer schnell gehen da er sonst nichts auf Reihe bekommt) ich muss Sachen raus legen da mein Kind sonst 3 Tage das Gleiche trägt (so am WE) er hat es am We nicht mal geschafft 5 min. an die frische Luft zu gehen. Ich hab echt Bauchschmerzen sie ihm mitzugeben. was meint ihr? Ich wollte ihm vorschlagen mit seiner Mutter am 26.12 zu kommen und dann kann er sie hier bis 29.12 betreuen.


LG sweetd

Beitrag von anarchie 24.11.10 - 10:22 Uhr

Hallo!

ICH würde mein Kind keinem Mann mitgeben, wenn ich nicht sicher wäre, dass er sie adäquart versorgen kann und sie sich wohlfühlt.

Ausserdem muss man sowas langsam angehen und nicht nicht von "nur mit mama´s Hilfe in Mama´s Wohnung" zu "4 tage weg fahren".

lg

melanie

Beitrag von sweetd 24.11.10 - 12:58 Uhr

Das denke ich ja auch vielleicht kann ich ihn überzeugen das wir das anders machen.

Danke Dir

Beitrag von silbermond65 24.11.10 - 11:26 Uhr

Ich wollte ihm vorschlagen mit seiner Mutter am 26.12 zu kommen und dann kann er sie hier bis 29.12 betreuen.

Ich halte das eindeutig für die bessere Idee ,als wenn du sie ihm mitgibst.
Allerdings würde ich danach hierfür :

Er kommt alle 2 WE oder sogar öfter und lebt dann in meiner Wohnung (kein Zustand ich weiß).

schnellstens eine andere Lösung finden.
Es ist schön ,daß er sich kümmert und die beiden sich so oft sehen,aber bei dir in der Wohnung solltest du das nicht machen.

Beitrag von doris72 24.11.10 - 12:08 Uhr

Hallo,

wenn Du ihm das nicht zutraust, dann gib sie ihm nicht mit.

Es gibt Väter, die zwar bemüht sind, aber mit so kleinen Kindern nicht richtig umgehen können. Er ist bestimmt überfordert und unsicher.

Wie wäre es, wenn er sich für die Zeit ein Zimmer in einer Pension oder Hotel nimmt?

Würde es Dich beruhigen, wenn er die Kleine mit zu seinen Eltern nimmt?
Die Mutter und den Ex in der Wohnung zu haben, das wollte ich schon gar nicht.

LG von Doris

Beitrag von sweetd 24.11.10 - 12:54 Uhr

Seine Mutter kann gar nicht mit Kindern ganz schlimm sie ist depressiv nimmt wohl möglich Tabl. Da würde ich für mein Kind durch müssen denk ich lieber so als ewig weit weg und ich kann nicht mal schnell hin zu ihr.
Hab eben mit einer Erziehungshilfe gesprochen die meinten nicht so lange aber ich soll es machen damit er es lernt.

Danke Dir