Phase?? Hilfe, ich mag nicht mehr!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jessipoe 24.11.10 - 10:13 Uhr

Hallo ihr Lieben!! #winke

Also im Moment liegen meine Nerven echt blank. Louis ist im Moment ein total anderes Kind. :-(
Er hängt seit Wochen nur an mir rum. Egal wo ich bin, er kommt mit und hängt sich an meine Beine. Das macht er wirklich. Ob ich jetzt in der Küche steh und koche, jetzt kurz im Internet bin, auf Toilette sitze oder sonst was mache. Ich hab keine Minute mehr für mich. Verlasse ich den Raum fängt er an zu weinen und kommt hinter her.
Sonst hat er sich immer in dem Raum in dem ich auch war selber beschäftigen können. Er hat in jedem Raum etwas liegen was ich auch regelmäßig austausche damit es nicht langweilig wird.

Aber das interessiert ihn im Moment gar nicht. Hauptsache irgendwo an Mama fest halten.
Ich hab ihn wirklich mehr als lieb, und ich würde ihn auch für nichts in der Welt her geben. Aber so langsam mag ich nicht mehr. #heul

Auch wenn der Papa da ist und mit ihm spielt und ich mal 5 Minuten mich hin setze, kommt er gleich zu mir und will auf den Arm. Essen will er auch nur von mir bekommen. Und ins Bett gebracht werden auch.

Und noch was ist seit ein paar Tagen. Er versteht das Wocrt "nein" schon sehr gut. Und er macht das dann auch nicht wenn man nein sagt.
Aber jetzt fängt er an zu hauen wenn ich nein sage. Wie soll ich denn da reagieren? Ich kann es doch nicht zulassen das er mich haut, oder?

Kennt ihr das alles vielleicht auch? Ist das nur eine Phase? Auch mit dem Anhänglichen? Wann geht das wieder vorbei...
Ich bin Abends echt froh wenn er im Bett ist und schläft. Dann kann ich auch mal in Ruhe was essen, trinken oder einfach mal 5 Minuten die Ruhe genießen.

Freu mich auf eure Antworten!!

LG
Jessi mit Louis (13 Monate) #verliebt der im Moment auch wieder an meinen Beinen klebt und #ei (11. SSW)

Beitrag von criseldis2006 24.11.10 - 10:29 Uhr

Hallo,

ich denke mal, dass ist normal.

Helena ist jetzt 19 Monate alt und hängt mir seit ca. 3 Monaten auch nur am Bein, wenn wir zu Hause sind. Verlasse ich den Raum, rennt sie mir hinterher oder weint.

LG Heike

Beitrag von zibbe 24.11.10 - 10:31 Uhr

Hi Jessi,
ja, das kenne ich. Meine Kleine war in dem Alter genauso. Sobald ich mich auch nur einen Meter von ihr entfernte - rabääääh! Sie war die reinste Klette, hing mir am Rockzipfel und fremdelte auch extrem. Tja, nun ist sie ein halbes älter und ich hab meine Freiheit wieder. Jetzt kann ich aus dem Raum gehen und sie spielt weiter, ohne dass sie meckert.

Woher der Wandel kommt? Hm, ich kann nur vermuten, dass es mit den berühmten Wachstumsschüben zusammenhängt. Das Kind muss ja erst einmal verstehen, dass Mama nicht gleich vom Erdboden verschwunden ist, wenn sie mal kurzzeitig den Raum verlässt und nicht zu sehen ist. Ich hab bei Linda jedenfalls nichts forciert und sie dann ewig mit mir rumgeschleppt, zum Klo, zum Wäsche Aufhängen, im Garten, einfach überall. Es war teilweise echt nervig und anstrengend, aber ich wollte ihr das sichere Gefühl auch nicht nehmen. Doch nun ist sie wie ausgewechselt. Sie knüpft Kontakte, geht nach einer kurzen Beäugung von Mamas sicheren Schoß aus auch auf Fremde zu und lässt mich allein zum Klo gehen.

Ich denke daher, dass es sich wirklich "nur" um eine Phase handelt, die man hinnehmen muss. Auch dein Kleiner wird bestimmt mal seine Freiheit genießen wollen und dich ziehen lassen. Bis dahin wünsch ich dir gute Nerven und viel Durchhaltevermögen #liebdrueck

LG, zibbe

Beitrag von haruka80 24.11.10 - 11:32 Uhr

Huhu,

mein Sohn (19 Mo) ist seit 6 Wochen so, allerdings merkt man auch, dass er was neues lernt (sprechen), was auch anstrengend für ihn sein muß.
Gestern konnte ich mal wieder nur kochen, indem ich ihn in die Manduca gesetzt habe, er heult den halben Tag oder ist auf dem Arm-anstrengend.

Ums 1. Lebensjahr herum hatte mein Sohn auch so ne Phase (Schub), danach konnte er laufen und war total entspannt.
Es ist anstrengend, freue mich täglich auf den Mittagsschlaf.
Bei euch kann das übrigens noch viel schlimmer werden, da du schwanger bist. Viele Kinder spüren das und kriegen Panik, Mama zu verlieren und kleben nur noch an ihr.
Hast du mal überlegt, dir was Gutes zu tun 1x die Woche, dann hättest du wenigstens bei den Anstrengungen nen Lichtblick. Ich gehe 1x im Monat zur Kosmetikerin, nur ich und die Cremes#rofl. In solchen Phasen immer was sehr schönes um mal raus zu kommen und abzuschalten.

L.G.

Haruka

Beitrag von amadeus08 24.11.10 - 13:06 Uhr

so gehts mir auch. Mein Kleiner ist 18 Monate und hängt nur noch an meinem Bein seit ca einer Woche. Ich darf wirklich auch nicht mal mehr zur Toilette. Dass er mal ein paar Minuten alleine was macht ist gerade die absolute Ausnahme.
Allerdings hat er auch viele neue Wörter gelernt in den letzten zwei Wochen und er hat endlich gelernt frei aufzustehen und ich vermute, er möchte auch laufen. Er läuft seit Monaten an der Hand und hat schon ein paar mal versehentlich einige Schritte frei gemacht, das auch immer sehr sicher, aber er braucht immer meinen Finger oder die Hand und ich denke so langsam will er einfach viel laufen und vielleicht braucht er daher mehr Sicherheit und hängt mir deswegen buchstäblich am Rockzipfel, bzw. der Hose :-)
Lg

Beitrag von 210183 24.11.10 - 13:11 Uhr

Hallo Jessi und natürlich auch hallo an alle anderen,
ich kann zur Zeit ein Lied darüber singen und muss gestehen, dass mich dieses "Diskussionsthema" sehr aufbaut. Meine Tochter Zoe-Lynn ist jetzt 1 Jahr und in diesem Jahr war sie eine MusterTochter...hat mit 4 Monaten durchgeschlafen, hat selten geschrien, viel gelacht und mochte einfach jeden. Seit 4 Wochen muss ich "leider" wieder fast Vollzeit arbeiten gehen und sie ist in einer tollen Krippe unter. Das alles ist ja auch echt schön, wenn....Zoe-Lynn nicht jetzt damit anfangen würde zu fremdeln, nachts wach zu werden und an mir kleben würde, wie eine Klette. Keiner kommt mehr an sie ran. Meißt wenn ich sie abhole, sagt mir unsere Betreuerin, dass alles total klasse gelaufen ist, aber wenn ich dann zu Hause mit ihr bin dreht sie total am Rad. Schreit/weint viel, ist 90% anhänglich, wenn Papa kommt schreit sie wieder, zum Teil wird sie auch ziemlich wütend und haut mich, wenn sie mal etwas nicht darf. Also ein komplett anderes Kind. Habe natürlich auch schon mit vielen gesprochen, vorallem mit Marion unserer Betreuung und sie hat mir erklärt, dass Zoe jetzt merkt, dass ich nicht mehr rund um die Uhr bei ihr bin und sie daher jetzt anfängt zu fremdeln und so anhänglich ist. Aber das diese Situation früher oder später bei jedem Kind eintritt. Natürlich war mir das klar, aber ich habe nicht mit so einer Häftigkeit gerechnet, da sie vorher so ausgeglichen, freundlich und zugänglich war. Da muss ich/wir jetzt einfach durch, denke aber dass das sich bald wieder legen wird..oder es wird schlimmer #zitter . Sie jetzt schon hergeben zu müssen fällt uns beiden nicht leicht, obwohl ich es auch genieße wieder zu arbeiten, aber nach einem Jahr ist es doch noch ziemlich früh für so einen kleinen Wurm, der gerade erst anfängt alles zu registriere. LG Manuela