Die Beziehungen anderer ... (Wieviel Ehrlichkeit ist ok ?)

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Freundin von Frau X 24.11.10 - 11:22 Uhr

Hallo,

mal ehrlich, wie viel mischt ihr euch (auf Wunsch !) in die Beziehungen Anderer ein ?

Eine Freundin kam gestern Nachmittag zu mir, die Zwerge spielten, wir quatschten. Da erzählte sie mir das sie Panik hat weil ihr Freund ja nun zur Weihnachtsfeier der Firma müsste.
Die Vorgeschichte ist wie folgt:
Als sie schwanger war, er freute sich aufs Baby etc. bekam sie durch Zufall raus das er sich im Chat mit anderen Frauen verabredete (zu diesen Verabredungen, die sehr eindeutig waren, es ging ausschließlich um SEX) ging er aber nie. Trotzdem würgte es ihr und der Beziehung (verständlicher Weise), mächtig einen rein.
Seitdem chattete er nicht mehr, meldete sich bei allen nur erdenklichen Foren ab, es lief alles gut.
Von früher weiß sie, das er und seine Kollegen, inkl. Chef bei Weihnachtsfeiern immer Essen gegangen sind, danach bowlen und dann in eine Bar (auch gern in den Puff). So, die ersten Jahre hat sie es noch mit angesehen, da hat sie ihm ja auch noch vertraut, das Jahr nach DER Sache kam er nach dem Essen heim, dieses Jahr streiten sie nun schon jetzt weil er gern noch mit was trinken möchte ... sie müsste ihm doch wieder vertrauen, etc.

So, jetzt fragte sie mich, ob ich nicht "ganz rein zufällig" dort auftauchen könnte wo er mit seinen Kollegen hin fährt (er meinte sie würden nur in eine Disco nach dem Essen fahren). Was meint ihr ?

Ich kann sie verstehen, voll und ganz, ich bin von meinem Exmann auch so hinters Licht geführt worden, hab es lange nicht sehen wollen, etc. aber was wenn er dort dann gar nicht ist ? Oder was, wenn ich sehe das er mit anderen Frauen was hat ? Klar, in einen Puff würde ich nicht gehen, ihr geht es darum zu sehen ob er wirklich dort ist und bleibt wo er sagt (bzw dann per SMS schreibt) oder ob er sie vlt. anlügt.

Liebe Grüße

Beitrag von WDEDE 24.11.10 - 11:29 Uhr

Hallo,

ganz ehrlich? Ich würde nicht hinterherfahren. Egal, ob ich nun die Frau oder die Freundin der Frau wäre. Entweder man vertraut seinem Partner oder auch nicht.

Wobei ich aber auch nicht in der Position bin, übers Fremdvögeln urteilen zu dürfen #nanana

lG

Beitrag von redrose123 24.11.10 - 11:29 Uhr

Warum? Ich würde das keinesfalls tun, es ist Ihr ding und Ihre beziehung. Ich würde nie mich so weit einmischen, reden und tipps geben ja aber dahinfahren zur Kontrolle? Kennt er dich gar nicht?

Beitrag von Freundin von Frau X 24.11.10 - 13:01 Uhr

Doch klar kennt er mich, sie meint halt ich solle im Hintergrund bleiben und da es hier wenige Kneipen und Discos gibt, wäre es ja nun auch nicht ein solcher Zufall wenn er mich doch sieht da ich desöfteren ausgehe (ok, alle 2 Wochen wenn mein Kleiner bei seinem Vater ist).
Aber ich habe dabei auch kein gutes Gefühl.

Beitrag von maryalex 24.11.10 - 11:32 Uhr

Hallo!
Ich würde ihr meine ehrliche Meinung sagen, nämlich dass sie den Mann verlassen soll. Erstens tut er mir leid, weil er überhaupt keine Freiheit mehr hat, zweitens wäre es für mich total klar, wenn er in den Puff gehen würde oder auf andere Frauen ausweicht, wenn er zu Hause nur Kontrollterror erlebt und drittens hat eine Beziehung null komma null Sinn, wenn man nicht ein Quäntchen Vertrauen mehr in seinen Partner hat, ob nun berechtigt oder nicht.
Ich würde auch ganz sicher nicht "zufällig" dort auftauchen, um zu schnüffeln. Manche scheinen ihre Männer echt für doof zu halten, wenn sie denken, dass er dann nicht haargenau weiß, was du da machst...
LG Mary

Beitrag von sweetdreams85 24.11.10 - 11:33 Uhr

Hi,


ohje das ist eine verzwickte situation.

Einerseits kann ich sie voll und ganz verstehen anderseits hat er auch recht, zwecks vertrauen.

In den puff sollte auf keinenfall gehen. Das würde ich auch nicht wollen, egal ob vertrauen missbraucht wurde oder nicht.

Sie sollten vielleicht mit einer neutralen Person ( NICHT DU ) mal ueber die situation sprechen. So ein vertrauensbruch steckt tief.
Und man hat das auch nach x-jahren im hinterkopf.

lg

Beitrag von gunillina 24.11.10 - 11:39 Uhr

Zuhören, ja.
Hingehen, Kontrolletti spielen für sie, niemals..

Die Beiden haben ein Vertrauensproblem miteinander. Lass dich da nciht hineinziehen. Wie gesagt, du kannst zuhören, trösten, bestärken. Das ist eine gute Aufgabe als Freundin.
Alles andere käme für mich nie in Frage.
L G
G

Beitrag von frieda05 24.11.10 - 11:44 Uhr

Bei dem Ding kommst Du gewaltig unter die Räder. Halt Dich da raus.

GzG
Irmi

Beitrag von ug2712 24.11.10 - 11:48 Uhr

Du schreibst "eine Freundin" - daher folgere ich, dass es nicht die allerbeste einzige ist.
Für mich gibt es nur eine einzige Freundin, für die ich so etwas auch machen würde. Für andere definitiv nicht.
Bei ihr wüsste ich aber auch, dass sie mich nicht einfach so darum bitten würde sondern nur wenn es ihr super wichtig ist.
Und ich wüsste, wie sie reagiert, wenn ich etwas nicht so schönes für sie heraus finde.

Stell dir vor, du erwischst ihn, sagst es ihr, er streitet es ab - DU bist die Dumme?

Beitrag von asimbonanga 24.11.10 - 11:59 Uhr

Hallo,
ich würde es nicht machen, weil diese Aktion völlig sinnlos ist.
Wenn nicht auf der Weihnachtsfeier ,dann wird er halt bei einer anderen Gelegenheit ausbrechen.Gefangene lieben selten ihren Wärter-Treue ist eine freiwillige Leistung.
Wenn sie schon vor einer Weihnachtsfeier Panik schiebt, steht es schlecht um die Beziehung .
Einen Puffgänger und/ oder Fremdgänger an die Leine zu nehmen, ist eine dauerhafte Aufgabe.

L.G.

Beitrag von binnurich 24.11.10 - 12:19 Uhr

"Gefangene lieben selten ihren Wärter-Treue ist eine freiwillige Leistung."

DANKE DANKE DANKE den Spruch muss ich mir merken

Beitrag von asimbonanga 24.11.10 - 12:24 Uhr

es geht noch weiter.....
Treue ist eine freiwillige Leistung und muss geübt werden-das dabei Fehler passieren, ist besonders im jüngeren Alter fast unvermeidlich :-)

Ob das noch im Sinne der " absolute Ehrlichkeit fordernden" typischen Urbia-Userin ist, wage ich zu bezweifeln.

Beitrag von binnurich 24.11.10 - 12:08 Uhr

raushalten!

Beitrag von qeqweqwe 24.11.10 - 12:09 Uhr

Soll sie doch selber hinfahren

Beitrag von backtoblack 24.11.10 - 12:35 Uhr

was solls bringen?
ändert es ihn?
ändert es die Situation?


wenn sie nicht damit leben kann muss sie halt Konsequenzen ziehen...

Beitrag von Freundin von Frau X 24.11.10 - 13:08 Uhr

Hallo noch mal und vielen lieben Dank für alle eure Antworten!
Ich habe bei der ganzen Sache wirklich auch kein gutes Gefühl. Ich denke auch das sie ihm ein Stück weit wieder vertrauen muss, verstehe aber auch sehr gut ihre Bedenken!
Das maximalste was ich tun werde und würde ist dann abends dort vorbeifahren und schauen ob das Auto dort steht (sofern er überhaupt selbst fährt, da er trinken will, ist das also eher unwahrscheinlich). Sollte es wirklich der Zufall so wollen das ich ihn treffe -die Möglichkeit besteht ja- dann werde ich ihm eher aus dem Weg gehen nach dem Hallo.

Übrigens, den Spruch find eich wirklich gut ""Gefangene lieben selten ihren Wärter-Treue ist eine freiwillige Leistung."" Asimbonanga, DANKESCHÖN dafür! Werd ich mal weiterleiten;-)

Beitrag von nick71 24.11.10 - 20:36 Uhr

Schwierig.

Grundsätzlich wäre ich wohl geneigt, meiner Freundin den Gefallen zu tun...andererseits würde ich mich fragen, welchen Sinn so ne Aktion letztendlich haben soll.

Sie wird ihm ja wahrscheinlich in Zukunft auch nicht vertrauen...selbst wenn er dieses Mal die Wahrheit gesagt hat.

Hinzu kommt, dass es mir ziemlich peinlich wäre, wenn ich von ihrem Freund gesehen würde.

Welche Konsequenzen gedenkt deine Freundin zu ziehen, wenn du das machst und sich herausstellt, dass er gelogen hat?