Gestern beim FA und wegen Trisomie schon

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweetkiss1981 24.11.10 - 11:27 Uhr

direkt Blut abgenommen um es zum Labor zu schicken. Das ganze kostet 110 €... Er meinte er empfiehlt es jeder Frau ab 28 das zu machen. In 1,5 Wochen soll die NFM gemacht werden! Gestern beim US meinte er aber, dass es unauffällig aussieht. Durch mein Bauchspeck #schmoll (dabei wiege ich jetzt 58,4) und der Vorderwandplazenta konnte er noch nicht genau nachschauen...
Dann wäre ich in der 12+ Woche.

Bei wem hat der FA auch so schnell das machen lassen? Und ist es wirklich so aussagekräftig?

Danke für Antworten

LG
Ivonne

Beitrag von oldtimer181083 24.11.10 - 11:30 Uhr

Hallo,

solche Untersuchungen hab ich bei Julia nicht machen lassen und jetzt auch nicht.
Gibt es einen Verdacht das er das bei dir angeordnet hat?Oder warum hast du es machen lassen?


Lg

Beitrag von munre 24.11.10 - 11:32 Uhr

Huhu,

diese Untersuchung ist nicht wirklich aussagekräftig und oft kommen schlechte Werte raus und das Baby ist kerngesund.
Meine FÄ sagt das diese Untersuchung nur Geldschneiderei ist.

Lg

Beitrag von sweetkiss1981 24.11.10 - 11:37 Uhr

Na töffte... Also verschenktes Geld und verunsicherung falls die Werte nicht opti sind.

Hätte ich das mal vorher gewusst.

Beitrag von mainecoonie 24.11.10 - 11:34 Uhr

Also ich bin 33 und meine FÄ macht die Nackenfaltenmessung mit Bluttest nur weil ich danach gefragt habe. Wird am Montag sein, bin dann 12+4.

Beitrag von sweetkiss1981 24.11.10 - 11:34 Uhr

Nö, so weit ist alles in Ordnung. Ist auch keine Risikoschwangerschaft... Er hat mir nur gesagt, dass er das in meinem Alter empfehlen würde. Und als ich gehen wollte, stand sofort die Arzthelferin auf und bat mich ein 2. x Blut abnehmen zu lassen... #kratz

Beitrag von nanunana79 24.11.10 - 11:33 Uhr

Hallo,

das klingt etwas komisch. Wieso macht der jetzt überhaupt schon US über den Bauch?

Soweit ich weiß soll die Blutentnahme und die NFM am selben Tag sein, weil alle Daten zusammengezogen werden für die Risikoberechnung.

Ich habe nächste Woche meinen Termin zur NFM. Ich bin dann bei 12+3. Dann wird Blut abgenommen und US gemacht.

Du erhälst "nur" eine Risikoberechnung. Wenn das Risiko erhöht sein sollte, wird eine Fruchtwasseruntersuchung empfohlen.

Liebe Grüße

Beitrag von ju.ja 24.11.10 - 11:35 Uhr

....110 Euro knüpft der dir einfach ab.....der empfielt dass doch nur für sich...sorry, finde ich echt krass! Ich hab's nciht machen lassen, wozu auch , erstens kein Risiko in der Familie und abgetrieben hätte ich eh nicht....für das Geld kann ich echt anderes kaufen!
LG
ju.ja

Beitrag von himbeerstein 24.11.10 - 11:37 Uhr

öhm... #kratz Da bist du leider über den Tisch gezogen worden. Also 28 ist mit Sicherheit noch KEINE Risikoschwangerschaft und ab 35 muss man tatsächlich eine extra Untersuchung machen lassen und die kostet keine 110 Euro.
Das ist Geldschneiderei und manchmal führen diese Tests sogar zu einem falschen negativem Ergebnis. Also Sorge um nichts!!
Die Schwangerschaft kostet dich nichts. Bitte merk dir dass und wnen wieder was ansteht, das Geld kostet dann sagst du "Nein Danke." #pro #liebdrueck

Beitrag von sweetkiss1981 24.11.10 - 11:41 Uhr

Mist...

Gut, werde mir deinen Tipp zu Herzen nehmen.
Jetzt ärger ich mich, dass ich nicht anders reagiert habe... :-[

Beitrag von munre 24.11.10 - 11:42 Uhr

Huhu Himbeerstein,

das die Schwangerschaft nichts kostet ist leider nicht ganz korrekt, denn es gibt doch sinnvolle Test die leider bezahlt werden müssen.

Lg

Beitrag von himbeerstein 24.11.10 - 11:53 Uhr

Test auf Antikörper zahlt der Arbeitgeber und andere tests sind doch "nur" weil die Eltern sie haben wollen. Also ist es am Ende nur die eigene Angst, die man bezahlt. Aber mal ehrlich.... wie ist die Chance auf eine Trisomiekrankes Kind?ß Laut Wikipedia war es 1:1600 ??#kratz
Wenn man davon aus geht die EINE unter 1600 zu sein.. ok. #gruebel

Beitrag von mocae123 24.11.10 - 11:43 Uhr

Bei mir wurde gestern die Nackenfalte gemessen mit einem unauffälligen Ergebnis. Blut wurde auch gestern abgenommen. Meine Hebamme hat gesagt, dass es heutzutage gar nichts mehr mit dem Alter zu tun hat, sondern es fast alle Frauen machen, jedenfalls die, die sie betreut.

Dass eine Schwangerschaft nichts kostet sehe ich anders. Ich musste auch den Toxo Test bezahlen.

LG Franzi

Beitrag von ina86w 24.11.10 - 11:43 Uhr

Ich habs machen lassen um auch Gewissheit zu haben. Bei uns in der Familie besteht auch kein Risiko aber Fa meinte jede Frau in jedem Alter hat ein Risiko. Ich musste auch 120 Euro dafür zahlen, das war es aber wert.
Ich weiß auch, dass alles im Normbereich liegt und genieße entspannt die ss.

LG
Ina mit Krümmelchen 16. SSW#schwanger

Beitrag von rennmausi 24.11.10 - 11:43 Uhr

Wir haben diese Untersuchung nicht machen lassen und lassen sie auch diesmal nicht machen. Mal abgesehen, dass die Aussagekraft sehr eingeschränkt ist und nur eine prozentuale Wahrscheinlichkeit berechnet wird, werden bei schlechtem Ergebnis invasive Methoden notwendig, die wir auf keinen Fall machen lassen wollen. Insofern ist der Test für uns eh sinnfrei.

Lg Rennmausi mit Lauser (18 Monate) und #ei 11+5

Beitrag von julimond28 24.11.10 - 11:45 Uhr

Hallo,

mein FA hat US schon in der 9 Woche über dem bauch gemacht! Wenn er genug sieht ist es doch kein Problem!

Wir haben das Ersttrimesterscreening machen lassen, bin 29 Jahre alt, mein Mann auch!
Uns ging es nicht nur darum ein evtl. krankes Baby nicht zu bekommen sondern eher darum uns auf evtl. Situationen etwas besser vorbereiten zu können!

Natürlich müssen bei auffälligen werten noch Folgeuntersuchungen gemacht werden!
Und wir sprechen von 10% falsch positiven und falsch negativen Ergebnissen!
Uns war es das Geld erstmal wert!
Obwohl eine Restangst trotzdem bestehen bleibt!
LG

Beitrag von sweetkiss1981 24.11.10 - 11:51 Uhr

Danke für die zahlreichen Antworten...

Beitrag von jd83 24.11.10 - 12:49 Uhr

Hi Yvonne,


ich habe die NFM machen lassen, auch erst in der 13 SSW, da Krümel vorher gar nicht mitgespielt hatte. War sozusagen zwei mal zum US, weil er sich nicht so hingelegt hatte, wie es für die Untersuchung notwendig gewesen wäre. Die NFM war bei mir völlig unauffällig, wie das eigentlich bei unter 30 jährigen der Fall ist. Aber sicher wollten wir uns eben trotzdem sein, dass wenigstens die schlimmsten Behinderungen ausgeschlossen sind. Und die NFM deckt ja zu 70 % Auffälligkeiten auf. Lass dich nicht verunsichern. Meine FA hatte von der NFM abgeraten, weil die eben auch falsch positive Ergebnisse liefern kann. Dann steht man vor der Entscheidung, Fruchtwasseruntersuchung ja/nein. Aber das Risiko wollten wir eben eingehen. Die Feindiagnostik haben wir dann aber nicht gemacht, irgendwo muss man der Natur einfach freien Lauf lassen. Aber letztendlich muss das jedes Paar für sich entscheiden.

Höre auf dein Bauchgefühl und entscheide dann.

Alles Gute für dich!!! #klee

LG Jessi
ET +5 #verliebt

Beitrag von hael 24.11.10 - 15:18 Uhr

Also bei mir wurde auch bis zur 17 SSW immer vaginalen US gemacht. Meine Ärztin meinte, da sieht man alles viel viel besser. Hat er andere Gründe, warum er den Test machen will? Ich würde ehrlich gesagt zu einem anderen Arzt gehen und mir eine 2. Meinung holen. Ich habe bei meiner jetzigen FA leider auch die Erfahrung machen müssen, dass sie eher ein Panik-macher Mensch ist. Das ist gerade bei der 1. Schwangerschaft nicht hilfreich...

Liebe Grüße,
Leah