Fragen zu Weihnachten..schmückt Ihr den Baum mit o. ohne Kinder usw...

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von xysunfloweryx 24.11.10 - 11:34 Uhr

Hallole,

wie macht Ihr das m. Euren Kleinkindern?

Schmückt Ihr den Baum mit Euren Kindern?

Habt Ihr Ihnen den Sinn von Weihn. erklärt bereits und verstehen sie das schon ansatzweise? Wie habt Ihr es erklärt? Wie habt Ihr erklärt, woher die Geschenke kommen und habt Ihr vom Christkind erzählt, vom Weihnachtsmann oder von etwas Anderem? Habt Ihr spez. Bücher dafür, die Ihr in der Weihn.zeit vorlest?

Ich bin gerade noch am Überlegen, wie wir es am Besten machen....

Danke Euch.

LG Sun und Mika 2.5 Jahre

Beitrag von criseldis2006 24.11.10 - 11:39 Uhr

Hallo,

bei uns bringt das Christkind den Baum in der Nacht vom 23. auf den 24., wenn alle schlafen.

Dann an Heiligabend gehen meine Kinder gegen 16 Uhr in die Badewanne und in dieser Zeit kommt das Christkind und legt die Geschenke unter den Baum. Natürlich hat das Christkind ein Glöckchen dabei, so dass die Kindes es hören.

Um 17 Uhr gehen wir in den Weihnachtsgottesdienst und danach ist dann die Bescherung.

LG Heike

Beitrag von gussymaus 24.11.10 - 11:56 Uhr

was meine kleine davon versteht weiß ich nicht, aber die geschichte vom jesuskind kennt sie schon ganz gut - sioe spielt sie täglich mit den krippenfiguren nach...

den baum schmücke ich am 23. abends, so gibts morgens schon die erste kleine überraschung. der große darf seit letztem jahr ein bisschen helfen, weil er etwas später ins bett geht als die anderen. aber das finish mache ich alleine, so ist auch er noch überascht am nächsten morgen...

diese weihnachtsmann Lüge kommt mir nicht ins haus... das ist für unsere ein schönes märchen, wie rumpelstilzchen und mickeymaus. nicht mehr und nicht weniger... das christkind ist hier oben als geschenkebringer eh unpopulär... wobei ich die story nachvollziehbarer finde als den kerl in der roten jacke...

somit haben wir sowohl die weihnachtgeschichte in zig ausführungen als auch so sachen wie "wo der weihnachtsmann wohnt" ist ja ein schönes buch... aber mit meiner kleinen hab ich das noch nicht gelesen, mit den großen erst als sie den unterschied zwischen real und fiktiv hinbekommen... ich glaube mit 3j...

also werden wir auch dieses jahr die geburt JEsu feiern, die das größte geschenk gottes an die menschen ist. zur erinnerung an dieses fast unvorstellbar große geschenk beschenken wir menschen die wir gern haben mit dingen die ihnen freude bereiten, wobei klar ist dass wir einen anderen menschen nie so reich beschenken können wie gott uns. Ich besorge was für die kinder, die kinder basteln für die omas und tanten usw. je nach dem wer ihnen halt einfällt. ggf wird auch mal eine KLEINIGKEIT gekauft. aber ich finde man muss das nicht übertreiben, eine freude machen muss nicht viel geld kosten. den kindern das zu vermitteln ist mir viel wichtiger als die ganze schenkerei, und bisher hat das gut geklappt... auch im kindergarten gibts übrigens keine probleme mit den anderen kindern denen erzählt wird der weihnachtsmann bringe die geschenke... weder für uns noch für die... meine jungs haben bisher zu keinem kind gesagt "den gibts ja gar nicht" sie nehmen es einfach mit einem "wenn er meint..." hin und thema durch... sie sind auch nicht beleidigt weil der 3weihnachtsmann zu den anderen kommt und zu uns nicht... da ja die anderen flunkern und nicht ich habe ich aber auch keine sorge um die konfrontation, denn ich muss meinen kindern nicht beichten "ich hab euch immer beflunkert, den gibts gar nicht..." also müssen meine kinder diese enttäuschung nicht ertragen... ich fand das furchtbar damals...

Beitrag von d4rk_elf 24.11.10 - 12:08 Uhr

Hallöchen,

unsere grossen durften mit 2 schon beim Baum schmücken helfen.
Bei uns kommen die Geschenke vom Weihnachtsmann. Und wir haben auch Weihnachtsbücher. :0) Allerdings keine religiösen.

Denn Sinn von Weihnachten meinst Du damit Christi Geburt? Falls ja, darüber sprechen wir mit den Kindern nicht. Da wir nicht gläubig sind bzw. keinen christlichen Glauben haben.

Ich selber würde lieber das Julfest feiern, das lässt sich aber (noch) nicht mit der Familie vereinbaren. Auch meine Jungs sind mit 6 Jahren noch zu jung um das zu verstehen und ich möchte sie nicht durcheinander bringen.


LG
d4rk_elf

Beitrag von anela- 24.11.10 - 12:56 Uhr

Mit dem Baumschücken machen wir das so wie bei mir früher.

Am 23. wird der Baum abends wenn die Kinder im Bett sind reingeholt uns geschmückt. Am 24. dürfen die Kinder dann tagsüber nicht mehr ins Wohnzimmer. Den Baum sehen sie dann erste zur Bescherung.

Da ist die Spannung und Überraschung viel größer und es gibt große leuchtende Augen #verliebt


Unsere Nachbarn stellen den Weihnachtsbaum schon am 1. Advent auf und schmücken ihn. Der steht dann schon die ganze Adventszeit da. Ich finde, dann ist er Weihnachten nichts besonderes mehr.

Beitrag von mukkelchen 24.11.10 - 13:47 Uhr

unser Baum steht auch immer zum 1. Advent geschmückt im Wohnzimmer. Da wir nicht gläubig sind und alle 3 Weihnachstage nicht zu Hause sind, haben wir es so eingeführt, damit es hier wenigstens etwas weihnachtlich ist #hicks

Beitrag von engel23184 24.11.10 - 16:06 Uhr

Dieses jahr wird das alles ein bisschen anders bei uns als sonst... das erste mal findet die Bescherung mit Oma und Opa bei uns zu hause statt!!!

Morgens wird Romeo von Oma und Opa abgeholt...In der Zeit kommt dann das Christkind zu uns und bringt den Baum und hoffentlich auch Geschenke!;-) Und gegen nachmittag kommen sie dann zu uns und wenn es dunkel ist,wird die Besherung gemacht! Bzw wenn das Glöckchen klingelt,was heißt das das Christkind fertig ist... ;-9 So haben wir ihm das "erklärt" und haben nen Wunschzettel mit ihm "gemalt"! ;-) Er hat gesagt,was er sich wünscht und hat das dann "gemalt" und ich hab es beschriftet!
In den nächsten Tagen werde ich anfangen ihm die Weihnachtsgeschichte zu erklären,ob er das dann versteht weiß ich nicht. Auf jeden fall bekommt er jetzt schon mehr mit als sonst und ich freue mich wahnsinnig auf die kommende zeit mit ihm!!!#verliebt

Beitrag von 24hmama 24.11.10 - 19:10 Uhr

hi

Daniel wird bald 4 und Severin bald 1 Jahr,.
Seit Daniel auf der Welt ist machen wir es so:

am 23. Abends schmücken wir gemeinsam den Baum,
ich will ihm die Freude daran nicht nehmen.
Am 24. schauen wir vormittag gemeinsam Märchen
nachmittag Kindermesse, danach Essen.
Dann werden die Beiden mit Papa ins Kinderzimmer spielen gehen.
Ich räume auf und mache die Geschenke unter den Baum,
beleuchte den Baum und lege die Cd ein.
Meist gehe ich noch kurz ein paar Minuten zu ihnen ins KZ

Und dann wenn das Lied "Holy Night" gespielt wird gehen wir raus.
Die Geschenke von jedem sind in einem anderen Geschenkspapier,
so kann Daniel sie schön austeilen.

ich habe Daniel erzählt dass das Christkind kommt,
weil es bei mir auch immer so war.
Der Weihnachtsmann ist mir/ uns fremd.

In der Nacht wo der Nikolaus da war,
wird das Christkind den Wunschzettel abholen,
der am Fenster klebt ;-)

Ob er es die letzten Jahre schon "verstanden "hat
weiß ich nicht, aber es ist das jährliche Ritual, die Tradition, die das Ganze ausmacht.


Ich wünsche dir alles Liebe und eine schöne Adventszeit:-)

Beitrag von alinashayenne 24.11.10 - 22:52 Uhr

Hallo!

Also bei uns kommt das Christkind und bringt die Geschenke. Vorher fliegt es natürlich die ganze Vorweihnachtszeit rum und schaut durch die Fenster, ob die Kinder auch alle brav sind ;-) und nimmt dann auch gleich die Wunschzettel mit.

Bei uns ist es eigentlich Tradition, dass auch der Christbaum vom Christkind gebracht wird. Da ich im letzten Jahr aber meinen Gorßen mit zum Baum kaufen nehmen musste, hab ich es so erzählt, dass das Christkind unseren Baum in der Nacht schmückt (falls es zu uns kommt - das zieht bei uns momentan ein bisschen als Druckmittel #hicks)

So war es dann auch. Ich hab den Baum geschmückt als die KIds im Bett waren und morgens strahlten dann die Augen!

Dieses Jahr machen wir es (wahrscheinlich) so, dass die Kinder den Vormittag mit Papa verbringen, die Tiere am Bauernhof besuchen und ich den Baum währenddessen herrichte. Find ich auch schön.

Ja, wir haben schon viele Weihnachtsbücher - die verschiedensten mit allen Varianten, die man sich nur vorstellen kann. Und im Kindergarten hat mein Sohn auch schon die "echte" Weihnachtsgeschichte gehört. Allerdings glaube ich nicht, dass er das Jesuskind mit dem Christkind wirklich in Verbindung bringt. Was ich jetzt aber nicht sooo schlimm finde, - weil für mich das als Kind genauso war... Was die Sache mit dem Weihnachtsmann betrifft. Man muss das eben so machen, wie man gerne will und wie es bei einem in der Umgebung auch üblich ist (denke ich...) Durch diverse Bücher, Fernsehsendungen usw. haben meine Kids nun auch schon des öfteren gefragt, wer denn nun zu uns kommen würde. Ich wollte eigentlich darauf hinaus, dass der Weihnachtsmann dem Christkind manchmal hilft oder so :-p aber die Erzieherinnen sind mir da zuvorgekommen und haben den kids schon erklärt, in welchen Ländern der Weihnachtsmann udn in welchen das Christkind kommt. (Das ist heutzutage zar auch nicht mehr unbedingt gültig, aber zufrieden sind sie nun)

Was noch? Beim Hausschmücken und KEksebacken sind sie natürlich beide dabei, wir basteln auch schon ziemlich viel und ich vesuche - auch wenn es im Moment leider gar nicht so recht hinhaut - schon meinen Kindern die Vorweihnachtszeit schmackhaft zu machen. Nicht nur mit Aussicht auf GEschenke ;-)

Liebe Grüße
Nina