Verliebt-aber "Angst" um meinen Sohn

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von katrinchen-p 24.11.10 - 11:54 Uhr

Hallo,

ich bin das erste Mal nach der Trennung von dem Vater meines Kindes wieder verliebt. Getrennt haben wir uns, als ich in der 16. ssw war. Also schon länger her.
Wir verstehen uns noch sehr gut und haben regelmäßigen Kontakt (mehrmals die Woche), jedes zweite Wochenende hat er den Kleinen bei sich daheim.

Jetzt zum eigentlichen Problem:
Ich bin neu verliebt, seit ca. 4 Wochen. Wir mögen uns sehr , ich fühle mich sehr hingezogen zu ihm und dies beruht auf Gegenseitigkeit.

Bisher haben wir uns 3 Mal zu einem Date getroffen, es war einfach wunderschön. Solche Gefühle hatte ich das letzte Mal vor ein paar Jahren.
Wir wollen gerne eine Beziehung führen, doch bislang sträube ich mich dagegen sehr.
Ich habe große Angst, dass mein Jasper und mein "Schwarm" evtl. nicht miteinander umgehen können.....außerdem möchte ich nicht, dass mein Sohn sich zu dolle an ihn gewöhnt und wenn es mit ihm und mir dann nicht mehr klappen sollte, der Kummer zu groß ist und mein Sohn sich daran immer erinnern wird.

Kurz und knapp also: Ich bin mir nicht sicher ob ich meinem Sohn meinen "Freund" schon vorstellen kann bzw. ihn überhaupt mal zu mir nach Hause einlade, wenn mein Kleiner da ist.


Ich suche keine Vaterersatz, jasper hat einen tollen vater und so wird es bleiben. Nur momentan tue ich mich da wirklich schwer.

Irgendwie ist es kompliziert im Moment.
Jasper ist noch soooo klein und er braucht meine ganze Aufmerksamkeit.


Naja, haltet mich jetzt für durchgeknallt....oder ängstlich?
Für mich ist es eigentlich eine ganz schön große Sache, auch wenn es vllt. gar nicht so verzwickt ist....


Liebe Grüße,

Katharina mit Jasper, der wahrscheinlich rein gar nix gegen den Mann haben würde....

Beitrag von mama062006 24.11.10 - 12:01 Uhr

Hallo,

ich glaube auch nicht, dass dein Jasper was gegen den "Neuen" hätte. Wirklich verstehen tut er es ja eh nicht.

Vor allem, du wirst immer vor diesem Problem stehen, auch wenn dein Kind schon 4 oder 7 oder was weiß ich wie alt ist, wenn du einen anderen Mann mitbringst. Beziehungen können für immer halten, müssen es aber nicht.

Aus diesem Grund würde ich, wenn ich in der Situation wäre, erst noch etwas abwarten. Bis ich mir sicher bin. Aus Verliebtheit kann Liebe werden, muss es aber nicht. Und dieses hin und her würde ich meinen Jungs ersparen wollen. Wenn ich wüsste, ich liebe ihn, er liebt mich, why not.

lG

Beitrag von minniemaus77 24.11.10 - 16:31 Uhr

*Kurz und knapp also: Ich bin mir nicht sicher ob ich meinem Sohn meinen "Freund" schon vorstellen kann bzw. ihn überhaupt mal zu mir nach Hause einlade, wenn mein Kleiner da ist. *


Warum unternehmt ihr drei nicht erstmal ganz unverbindlich etwas zusammen, z.Bsp. würde sich ein ungezwungener Bummel über den Weihnachtsmarkt anbieten .So können sich die zwei ein bischen beschnuppern und bei Symphatie auf beiden Seiten kann man ja demnächst wieder etwas unternehmen.In der Zwischenzeit lernt ihr euch weiter kennen und wenn es passen sollte ,kann ja mal ein Besuch zu Hause stattfinden.



Beitrag von janimausi 24.11.10 - 21:51 Uhr

Dein Sohn ist ja nun erst 6 Monate alt.

Ich denke es ist nicht tragisch, wenn du ihm ihn vorstellst, duwirst dich ja auch so mal mit freunden treffen, die ihn dann auch mal aufm arm haben und mit ihm rum tollen...

versuch es, evtl ist er der mann deiner träume aber evtl platz die blase auch ganz schnell...
du wirst nie wissen, ob die beiden miteinander können, wenn du es nicht ausprobierst...

mein kleiner hat eigentlich alle männer die jemals in betracht gekommen wären kennen gelernt...
und wenn es zwischen uns nicht geklappt hat, dann war es eben so, der kleine, dem wars egal, er hatte ja seine mama...
und vor nun 1 3/4 jahren kam dann mein freund, die beiden kommen recht gut miteinander klar und es klapp...
genauso gut hätte es sein können, das es gar nicht klappt und genauso kann es sein, das wir uns wegen irgenwas irgendwann trennen...

und solange wie dein kleiner einen vater hat ist es eher unwahrscheinlich, das er deinen neuen als ersatzpapa ansieht...

lg janina

Beitrag von der-einen 25.11.10 - 10:24 Uhr

Ich denke auch lerne ihn erstmal besser kennen. Und wenn du dann sicher bist, das er es wert ist, stell ihm den kleinen vor. Aber ich würde auch eher zu einem Ausflug raten, als zuhause. Finde es aber toll das du dir Gedanken machst. Oftmals ist das ja leider nicht der Fall, ne Bekannte setzt ihrem 3jährigen echt täglich(übertrieben) einen anderen vor. Das kann ich echt nicht nachvollziehen.:-[

LG