Täglich grüßt das Murmeltier

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von handy12345 24.11.10 - 12:18 Uhr

Hallo,

kennt ihr das auch, wenn jeder Tag gleich ist und ihr habt morgens schon überhaupt keine Lust aufzustehen, weil ihr wisst, dass Tag täglich der gleiche Tagesablauf ist?

Wem geht es noch so?

Mich kotzt es gerade total an

Beitrag von anarchie 24.11.10 - 12:23 Uhr

Nö, eigentlich nicht!

Irgendwas gibt es jeden Tag, worauf ich mich freue!

Gestern hab ich Kalender für die kiddies gebastelt, heute kommt mein Mann früher..
Morgen ist Musikschule, was ich immer toll zu beobachten finde.
Freitag gehen die kinder nachmittags zur oma und wir gehen mit dem Zwerg essen.
Samstag koch ich mein lieblingsessen,
sonntag gehen wir schwimmen, etc...

Worauf freust du dich?:-)

Beitrag von alkesh 24.11.10 - 13:44 Uhr

Nö, bei uns ist kein Tag wie der Andere, weder für uns, für den Zwerg noch für die Tiere.

Verschiedene Arbeitszeiten, verschiedene Betreuungszeiten, verschiedene Gassigehzeiten, verschiedenen Essens- und Fütterungszeiten, etc. ...

Manchmal wünsch ich mir aber einen geregelten Tagesablauf ;-)

LG

Beitrag von alocin1970 24.11.10 - 13:50 Uhr

Mir!!!

Auch wenn nicht jeder Tag gleich ist, weil jedes der Kinder andere Termine hat - im Grunde ändert sich doch nichts. Aufstehen, immer Kinder antreiben, damit der Große zu Schule kommt, den Mittleren in den KiGa fahren, mit der Kleinen hier sein, Haushalt, einkuafen, Wäsche Wäsche Wäsche, Kinder abholen, Essen, wieder aufräumen, nachmittags was unternehmen oder hier sein, Kochen, spielen, Kinder ins Bett, wieder aufräumen. Ich verstehe dich gut, ich liege morgens oft im Bett und denke: Oje, ich schaffe den Tag nicht. Immer der gleiche Trott, immer die gleichen Geschwisterstreitigkeiten ... mir stehts auch oft bi hier. Mir helfen dann meine Arbeitsstunden (freiberufliche Lektorin) und mein Hobby, mein Pferd, für das ich natürlich viel zu wenig Zeit habe.

Klar gibt es auch Highlights, aber es überwiegen doch Stress und Routine.

LG Nico

Beitrag von luka22 25.11.10 - 14:16 Uhr

#winke

So ähnlich empfinde ich es auch! Natürlich läuft nicht jeder Tag gleich ab, aber garantiert wiederholen sich tagtäglich die Dingen, die einen Nerven und die nicht zu ändern sind, weil ein Leben mit Kindern eben besondere Umstände mit sich bringt ;-).
Zur Zeit nervt es mich, dass ich jeden Tag irgendwie unter Strom stehe: Morgens fängt es schon an. Meine Tochter schläft abends sehr schwer ein, dafür ist sie morgens nicht aus dem Bett zu kriegen. Da fängt der Kampf schon an und dabei immer: Recht freundlich bitte, dann sie zum Anziehen bewegen...immer Recht freundlich bitte...dann beide immer wieder erinnern leise zu sein, damit der Kleine nicht aufwacht...immer Recht freundlich bitte...dann fehlt der rechte Handschuh des Großen und die linke Socke der Mittleren...immer Recht freundlich bitte und im Flur gibts dann einen Geschwisterstreit, worauf der Kleine natürlich aufwacht...und schon sind meine guten Vorsätze von wegen Freundlichkeit dahin....
Dann ist der Kleine dran...wickeln, füttern, anziehen, grob aufräumen, raus. Dann kommen wir wieder nach Hause, der Kleine geht gegen 12 ins Bett und dann schnell schnell kochen, die Großen kommen nach Hause. Dann schnell essen und schnell Hausaufgabe, bevor der Kleine aufwacht und immer wieder ermahnen: seid leise, damit der Kleine nicht wach wird, dann ist es mit der ruhigen Hausaufgabenzeit vorbei. Und wenn das alles geschafft ist und ich mich am liebsten mit nem Kaffee hinter den PC knallen würde #schein...tatarataaaa...wacht der Kleine wieder auf: wickeln, füttern, grob aufräumen, raus.
Und trotz, dass ich gerade schon ein wenig Frust schiebe, weiß ich, wie kostbar diese Zeit mit den Kurzen ist. Bald sind sie groß und selbstständig und obwohl ich mir oft wünsche mal eine Stunde von niemanden angebrabbelt zu werden, so weiß ich jetzt schon wie wehmütig ich in ein paar Jahren an diese verrückte und quirlige Zeit denken werde. Ich versuche es mir tagtäglich bewusst zu machen, wie gut es uns geht. Wir sind alle gesund. Keiner muss hier täglich zu Therapien oder sonstigem gefahren werden. Eingentlich sind wir doch nur glücklich zu schätzen und UNSERE Zeit kommt garantiert wieder ;-).

Liebe Grüße
auch an die TE #liebdrueck
Luka

Beitrag von pumukel75 24.11.10 - 15:05 Uhr

Das liegt doch ganz allein an dir, bei mir ist kein Tag wie der andere...
Warum auch...???
Mußt doch nur deine Alltags- tritesse überwinden und etwas unternehmen, als alles jeden Tag nach Schema F abzuhandeln, daran würde ich kaputt gehen...

Beitrag von goldtaube 24.11.10 - 15:18 Uhr

Gewisse Abläufe sind gleich, aber doch nicht der ganze Tag. Zumindest bei mir nicht.
Man hat doch eigentlich immer was anderes zu tun.

Es kommt auf jeden selber an was er aus einem Tag macht. Also krieg deinen Hintern hoch und plane die Tage unterschiedlich.

Beitrag von jana-marai 24.11.10 - 15:31 Uhr

Ja, aber das liegt nicht an der Monotonie des Alltags bei mir, sondern daran, dass ich total ausgepowert bin.
Was tust Du dagegen?
LG

Beitrag von handy12345 24.11.10 - 15:42 Uhr

ja, also ausgepowert bin ich auch.

Ich habe 3 Kinder und somit allerhand zu tun und trotzdem ist irgendwie jeden Tag gleich.

Morgens aufstehen, Kinder fertig machen, die mittlere zum Kiga bringen, Haushalt machen, Baby beschäftigen, mittlere wieder abholen, Essen machen, mit der großen Hausaufgaben machen, dann raus gehen oder mit den Kindern spielen, gegen Abend kommt dann mein Mann nach Hause, Abendbrot essen und das wars dann auch schon.

Da bleibt keine Zeit für mich. Um 20.00 Uhr fall ich dann müde aufs Sofa.

Beitrag von bensu1 24.11.10 - 16:11 Uhr

hallo,

du brauchst dringend eine auszeit.

hast du die möglichkeit, die kinder am wochenende z.b. zur oma zu verfrachten und dann anschließend etwas für dich zu tun?

dabei denke ich an essen gehen, kino gehen, feiern gehen und dann AUSSCHLAFEN! #verliebt nach einem ruhigen frühstück, an dem du sogar zeitung lesen könntest, ohne ständig die bilder in der zeitung für deine kinder zu kommentieren, sieht die welt schon anders aus.

na gut, das wäre mein wunschtraum - hin und wieder. wie siehts bei dir aus?
schaufel dich frei.

lg
karin

Beitrag von handy12345 24.11.10 - 16:28 Uhr

ja das wäre eine tolle idee, aber meine kleine ist erst 5 monate alt und sie muss alle 2 std gestillt werden. Somit kann sie leider nicht bei oma schlafen.

im moment träume ich von einem schönen heißen bad zum entspannen (dabei hab ich noch nicht mal ne Badewanne #rofl) oder eine schöne Massage #verliebt. das würde mir fürs erste schon reichen

Beitrag von bensu1 24.11.10 - 16:43 Uhr

abpumpen und los geht's! :-p

nein, im ernst, ich dachte mir schon, dass du ein baby zu hause hast. die kurzen nächte (oder langen nächte, je nach sichtweise) hinterlassen spuren beim gemüt.
aber es wird besser, und wenn dann auch der winter überstanden ist, schaut die welt ganz anders aus. ;-)

ein weihnachtswunsch könnte vielleicht ein spa-wochenende mit kinderbetreuung sein?

lg
karin