Trinkt kaum bis gar nicht :-((

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von shajioko 24.11.10 - 12:37 Uhr

Hallo,

mein kleiner Mann (7 Monate) ist mit seinen Mahlzeiten mittlerweile komplett auf Beikost umgestellt. D.h. morgens trinkt er eine Flasche Milch (220ml) und mittags, nachmittags und abends ist er Brei, sehr gerne sogar.

So, jetzt biete ich ihm natürlich immer was zu trinken an, auch tagsüber.....aber er mag partout nicht trinken#aerger Egal ob Wasser oder Tee, egal ob Nuckelflasche, Trinklernbecher oder einfach nur so aus dem Becher. Ich habe schon alles ausprobiert. Sobald er merkt, dass "nur" Wasser kommt spuckt er die Flasche aus.

Habt Ihr vielleicht ein paar Tipps auf Lager, wie ich ihn zum Trinken bewege? Was gebt Ihr? Habt Ihr vielleicht einen Tee, der Euren gut schmeckt? Mit Saftschorle mag ich noch nicht anfangen, geht noch früh genug los.

Freue mich auf Eure Antworten, schon lieben Dank dafür.

LG shajioko

Beitrag von b.lenke 24.11.10 - 12:41 Uhr

probier doch einfach ihm seine milch in den becher zu tun und sehen ob er die vielleicht trinken will. kannst die dann ja etwas duenner machen.

meine kleine war auch so eine "ich will nicht trinken" kommen auch jetzt nur auf 200ml am tag sie ist 1 jahr alt.
im brei ist ja auch viel fluessigkeit und solange er nasse windeln hat wuerde ich mir keine sorgen machen.

lg

biance

Beitrag von haruka80 24.11.10 - 12:44 Uhr

Huhu,

das ist ok, mein Sohn hat auch nie getrunken zur Breizeit. Ich hab daher ads Frühstück erst ersetzt, als er normales Essen aß. Hatte immer BEdenken und so gabs morgens und vormittags bis zum 1. Geb nur Milch, damit er noch auf 300-400ml Flüssigkeit kommt.

Die Sorgen war letztlich bei uns unbegründet (hätte ich dem Ki.Arzt mal geglaubt#rofl), kaum aß er keinen Brei mehr (das war mit 1 Jahr der Fall), begann er zu trinken und trinkt nen halben Liter Wasser mindestens am Tag.

L.G.

Haruka

Beitrag von maxi03 24.11.10 - 13:21 Uhr

Den Brei einfach etwas flüssiger machen, wenn es anders nicht geht.

Unsere Große hat auch erst sehr spät angefangen zusätzlich zu trinken und ist auch heute noch keine Säuferin.

LG