Kinderwunsch trotz Depression

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von ultraviolett 24.11.10 - 12:43 Uhr

hallo ihr lieben,
ich suche dringend Rat. kurz zu mir: ich bin 20, lebe mit meinem freund zusammen, stecke grad in einer ausbildung und will danach unbedingt studieren. leider habe ich im letzten jahr meine erste depression bekommen, genauer gesagt- sie hat mich kalt erwischt. Und seitdem kommen immer wieder schübe.

natürlich weiß ich, dass ich jetzt ein kind gar nicht gebrauchen kann und ich habe es auch nicht vor, aber der wunsch danach ist trotzdem in mir und zerreißt mich fast. es gibt keinen tag, an dem ich nicht daran denke und manchmal hab ich angst, darüber wahnsinnig zu werden.

kann mir bitte irgendjemand nen tipp geben, wie ich das aus meinem kopf kriegen kann? es ist mir so peinlich, deshalb probier ichs mal im forum.

gibts denn jemanden, der das kennt? was habt ihr gemacht?

ich warte sehnlichst auf eure beiträge,

ultaviolett

Beitrag von annabella1970 24.11.10 - 12:54 Uhr

Hallo!

Wenn du den Wunsch auf ein Kind hast, warum willst du es dann aus dem Kopf bekommen???? Ich hatte auch mal Depressionen, die sind über 2 Jahre her und wurde auch 6 Wochen stationär behandelt...kann dir mehr darüber erzählen...bin in der Phase der Depression auch ss geworden...und das wäre sehr gut gewesen....die Hormone regeln dann vieles von allein und man wird schneller gesund...

Möchtest du ein Kind oder nicht????#kratz

Beitrag von chriss0703 24.11.10 - 12:54 Uhr

Hallo ultraviolett,
ich gehe dann davon aus das du Medi dafür bzw dagegen einnimmst....und wenn deine Gedanken ziemlich stark sind, du aber weißt das es i M für dich nicht vorteilhaft ist/wäre....würde ich dir eine zusätzliche Gesprächstherapie empfehlen...NEIN...keine Angst
hört sich schlimmer an wie es ist...einfach für deine Unterstützung
und Stärkung bzw um abzuwägeln wie du was bewältigen kannst,
und FALLS es mal eintreffen würde welche unterstützungen du bekommen könntest....hab keine Angst davor!!!

Beitrag von valldemosa 24.11.10 - 12:54 Uhr

Hallo,
bist du in psychologischer behandlung?
Du mußt bedenken,dass wenn du ein Kind hast,und einen schub hast,du nicht für dein Kind da sein kannst.
und jung bist du auch.versuche erst eine Therapie mit oder ohne medikamente.
hoffe ich konnte dir helfen.

Beitrag von majleen 24.11.10 - 12:54 Uhr

Ich würde mich mit 20 erst mal auf die Ausbildung und das Studium konzentrieren. Ist doch sehr positiv, daß du Ziele und Pläne hast.

Man bekommt den Kinderwunsch nicht einfach so aus dem Kopf. Der bleibt da. Aber man kan akzeptieren, daß jetzt vielleicht nicht der richtige Zeitpunkt ist.

Kontentriere dich erst mal auf dich selbst. Was tut dir gut? Was wolltest du schon immer mal machen? Hobbies hast du sicher auch. Und dein Freund möchte sicher auch, daß du Zeit mit ihm verbringst.

Vielleicht stellst du dir vor, wie es wäre, wenn du ein Baby und eine Depression hättest. Wärst du dann allein? Wer würde dir helfen? Ist deine Mutter in der Nähe? Wie sieht dein Alltag aus, wenn du depressiv bist? Ziehst du dich zurück?

Ich wünsche dir, daß du deine Depression hinter dir lassen und wieder richtig am Leben teilhaben kannst.

Alles Gute #klee

Beitrag von wartemama 24.11.10 - 12:55 Uhr

Du nimmst sicherlich Antidepressiva und bist in psychologischer Behandlung? Ich würde so etwas nämlich auf jeden Fall mit Deiner Psychotherapeutin besprechen.....

Alles Gute! #blume

LG wartemama