vaterschaft, sorgerrrecht Frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von emma-rose 24.11.10 - 12:51 Uhr

Stimmt das so?
Mal angenohmen:
Mein Freund erkennt "nur" die Vaterschaft an
Und ich habe das alleinige Sorgerecht.
Mir passiert was.
Das dann das Kind NICHT automatisch zum Vater kommt???

Beitrag von schweissperle 24.11.10 - 12:54 Uhr

bei mir ist das auch so, aber ich glaube, da er ja der vater ist, ist er die erste person wo der kleine hinkommen würde. die eltern gehen vor und dazu braucht er kein sorgerecht.

lg

Beitrag von anyca 24.11.10 - 12:55 Uhr

Automatisch dann vermutlich nicht, da wird das Vormundschaftsgericht schon erst mal schauen, wie die Lage ist.

Ich meine "Vater hat kein Sorgerecht" kann ja erst mal alles sein von "man lebt trotzdem eheähnlich zusammen" bis zu "Vater hat das Kind nie gesehen".

Beitrag von hoehni17 24.11.10 - 12:55 Uhr

Uns hat man auf dem Jugendamt gesagt, dass wenn der Mutter was passiert ist, der Vater automatisch an die Stelle der Mutter rückt. (Nur mit Vaterschaftsanerkeknnung) Mit Sorgerechtserklärung wären Mutter und Vater an gleicher Stelle, also müssen überall zusammen zustimmen. Also die Vaterschaft anerkannt reicht wenn Dir was passiert damit das Kind zum Vater kommt, ansonsten würde es wohl zu Deinen Eltern kommen.

Beitrag von valldemosa 24.11.10 - 13:03 Uhr

Das KInd kommt immer zu dem nächsten verwanden...somit der Kindsvater.egal ob er das Sorgerecht hat oder nicht.(erstmal zuminderst)

Beitrag von mauz87 24.11.10 - 13:05 Uhr

Sorgerechttechtstechnisch ist es so, das wenn Er nur die Vaterschaft anerkennt ist Er der rechtliche Vater der auch zu zahlen verpflichtet ist.Doch das Sorgerecht hast allein nur DU wenn Ihr nicht etwas extra neben der anderen Formulare unterschreibt.
Wo das Kind bei Unfall hinkommt wird dann geklärt, entweder vll bei den Paten wenn schon welche vorhanden sind.Eltern der Mutter oder ein gericht entscheidet zum Wohle des Kindes.Das in einem Fall wenn der Vater sich nie gekümmert hatte eher die Eltern der Kindesmutter oder die Paten des Kindes sind.


Ansonsten erkundige dich bei einem Anwalt der kann dir auch noch einges dazu sagen.

Beitrag von kati543 24.11.10 - 13:09 Uhr

Wenn die Paten nicht irgendwie sehr nah mit dem Kind verwandt sind, dann kommen sie dahin garantiert nicht. Patenschaft hat absolut nichts mit dem zu tun, was vor Gericht wichtig ist. Patenschaft ist juristisch genauso irrelevant wie eine kirchliche Heirat.

Beitrag von kati543 24.11.10 - 13:06 Uhr

Automatisch passiert nichts. Wir leben schließlich in Deutschland und hier geht nichts ohne Bürokratie.
Beim Tod aller Sorgeberechtigten eines Kindes übernimmt als erstes sofort das Jugendamt das Sorgerecht bis etwas anderes geklärt ist. Und das "andere" klärt dann das Gericht. Als Sorgeberechtigte kannst du eine Erklärung abgeben, wie du dir das alles nach deinem Tod wünscht - ob dem entsprochen wird, ist allerdings nicht geklärt. Auf alle Fälle wird deine Verfügung vor Gericht berücksichtigt. Um den Vater allerdings auszuschließen, musst du schon sehr gewichtige Gründe nennen. Normalerweise kommt das Kind zum Vater - WENN er will. Je nach Alter des Kindes wird es natürlich auch noch vor Gericht um seine Meinung gefragt.

Beitrag von schneckchen710 24.11.10 - 13:13 Uhr

Du solltest dir da genau Gedanken machen. Es ist nämlich so, dass in dem Falle erstmal das Vrmuntschaftgericht eintritt. Dein Kind würde wahrscheinlich erstmal zu deinen Eltern kommen (also dem nächsten Verwandten zu dir). Per Gericht könnte der Vater das Kind dann bekommen.

Wichtig ist: Falls dir unter der Geburt etwas passiert (z.b. das Bewußtsein verlierst) und für dich und dein Kind nicht mehr entscheiden kannst, würden sie deine Eltern holen und die dürften weiter entscheiden! Nicht der Kindsvater. Es ist sehr komplex und schwierig.

Zudem dürfte der Vater noch nicht einmal z.b. zum Arzt um es zu impfen, er dürfte keine Entscheidung treffen,falls dem Kind etwas passiert...

Informier dich gründlich.
Liebe Grüße schneckchen

Beitrag von trottelfant 24.11.10 - 13:48 Uhr

Nimm es mir bitte nicht übel, aber deine Frage hat mich zum Nachdenken gebracht und ich musste dem Ganzen mal Luft machen.
Ich habe im Babyforum eine (allgemeine) Diskussion dazu eröffnet, vielleicht magst du mir da auch drauf antworten: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=2911643

Und sei mir bitte nicht böse, dass ich deine Diskussion verwendet habe, aber du warst jetzt damit leider gerade zur falschen Zeit am falschen Ort und musstest dafür herhalte.#liebdrueck

Liebe Grüße

Sabine