Super Nanny

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von -sommertraum- 24.11.10 - 13:13 Uhr

Und wieder eine Mutter die total überfordert ist und zuhaut...

Ich versteh es nich...

Und die Oma animiert noch dazu...

Die bekommt ein kind nach dem anderen hat schon hilfe und ist überfordert....#heul#heul#schmoll

RABENMUTTER!!!!!!!!

Beitrag von fibia 24.11.10 - 13:18 Uhr

Habs auch gerade gesehen...
Mir kamen fast die Tränen, als sie die Kinder so schlimm gehauen hat #heul

Es ist schrecklich, dass immer die Kinder darunter leiden müssen, wenn die Eltern überfordert sind :-[

Leider denken immer noch viele nach dem Motto: "...ein klaps auf den po hat noch niemand geschadet..." #contra #contra #contra

LG

Beitrag von scotland 24.11.10 - 18:37 Uhr

Vielleicht sollte ich nicht schreiben, da ich mir die Supernanny nicht anschaue. Auch nicht ausversehen beim Zappen. Ich finde es entwürdigend, wie Kinder und Erwachsene dort öffentlich vorgeführt werden. Meine einzige Waffe als Konsument ist, es nicht zu sehen und das Format nicht zu unterstützen.

Meine Gedanken: Es gibt bei allen Fällen zwei Möglichkeiten:

1. Es ist wirklich so schlimm. Dann ist es unverantwortlich, dass RTL die Kamera draufhält und akut nichts macht. Dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Supernanny in wenigen Wochen Friede-Freude-Eierkuchen erreicht, wie immer gezeigt wird. Wenn es so einfache Lösungen gäbe, könnte man ein ganzes Heer von Sozalarbeitern etc. entlassen und nach der Supernanny Methode arbeiten.

2. Viel ist gestellt bzw. geschickt geschnitten. Während ich dies hier tippe, spielen meine beiden Jungen Piratenschiff. Ich werde nun off-line gehen, Abendessen machen, die Kids ins Bett bringen, nachher online gehen. Du könntest mich nun filmen und den "off Sprecher" einbringen, der sagt "die Kinder sind den gesamten Tag sich selbst überlassen. Frau X ist nun schon seit fünf Stunden online". Weißt du, was ich meine? Ich habe drei Kinder und du könntest bei mir jeden Tag mindestens eine Supernannyfolge drehen, ohne dass wir eine untypische Familie sind.

Meiner Meinung nach ist die Supernanny dazu da, anderen Familien das Ego zu polieren, dass man später denkt "was bin ich für eine Supermama und wie doof sind die anderen". Geholfen wird den Familien nämlich nicht, zumindest nicht langfristig.
LG
Scotland


Beitrag von klimperklumperelfe 24.11.10 - 13:19 Uhr

ich finde jeder hier sollte vor seiner eigenen Tür kehren! Ich unterstelle hier keinem, dass er sein Kind verhaut aber ich denke nicht, dass auch nur eine Mutter frei ist von Wut und Ärger ihrem Kind gegenüber. In dem Sinne!

Beitrag von tauchmaus01 24.11.10 - 17:33 Uhr

Ich kehre vor meiner Tür und auf der Kehrschaufel finde ich durchaus ein klein wenig Wut, aber kein einziger Krümel Gewalt liegt drauf. Dafür ein riesen Haufen Toleranz und mütterliche Fürsorge.
Bin ich unnormal oder eine sogenannte Übermutti?

Mona

Beitrag von thamina 24.11.10 - 18:59 Uhr

"Bin ich unnormal oder eine sogenannte Übermutti?"

meine Meinung: JA.

Beitrag von kleinerkruemmel 24.11.10 - 20:33 Uhr

#pro #pro sehe ich ganz genauso.

Obwohl ich auch kein kleines bischen WUT auf der Kehrschaufel finde :-)

Und wenn man mich als Übermutti bezeichnet bitte den Titel nehm ich mir dann gerne an


lg Mona

Beitrag von kleinerkruemmel 24.11.10 - 20:31 Uhr

#nanana #nanana

Du solltest deine Worte besser wählen .

Ich bin sehr wohl frei von "WUT" gegenüber meinen Kindern und zwar immer.


So was wie deine Beiträge machen mich Wütend



Beitrag von klimperklumperelfe 25.11.10 - 08:21 Uhr

Ja, ich bin selbstverständlich manchmal wütend auf mein Kind. Genau dann, wenn es mich provoziert und mich dabei angrinst. Ja, mein Kind macht das! Auch mit 2,5. Und da bin ich wütend. Ich verhaue es aber nicht. Das ist schon ein Unterschied. Aber wenn du nie wütend bist auf dein Kind, dann schön für dich. Aber ich glaube es nicht.

Beitrag von juliocesar 25.11.10 - 13:24 Uhr

Hut ab. Entweder hast du Nerven aus Stahl oder einfach zwei entzückende Mädchen, die weder trotzen noch pubertieren.
Also auf meinen kleinen Mann bin ich sehr wohl ab und zu wütend und zwar so, dass ich kürzlich meiner Mutter anrufen musste, damit mir nicht die Hand ausrutscht. Sie ist mir nicht ausgerutscht, aber ein innerliches Kribbeln war da. Ist doch menschlich, dass der Alltag mit Kindern nicht nur immer Heiter Sonnenschein ist. Die Frage ist nur, wie gehe ich damit um.
Und wenn die Mutter bei Supernanny von ihren eigenen Eltern noch dazu hochgeschaukelt wird, ihre Kinder zu hauen und das selbst nicht besser kennt, bzw sich nicht besser informiert und sich selbst nicht unter Kontrolle hat, ist es umso schwieriger, da die Nerven zu behalten.
Natürlich verhalten sich ihre vier Kinder dem Alter entsprechend normal und natürlich hat sie sich das schlussendlich selbst eingebrockt, wenn sie mit 3 Männern in so kurzer Zeit 4 Kinder auf die Welt setzt. Aber die Kinder sind nun mal da, die Mutter ist nun mal mit den Nerven am Boden, da bringen auch keine Vorwürfe und Fingerzeige was. Da muss gehandelt werden, ich versteh auch nicht, wie eine Supernanny zuschauen kann, wie Kindern der Hintern versohlen wird.

lg juliocesar

Beitrag von kleinerkruemmel 25.11.10 - 14:46 Uhr

Hallo

ich habe gelernt Nerven aus Stahl zu bekommen und das seitdem ich Kinder habe und es hilft mir nicht nur im Umgang mit meinen Kindern sondern auch wahnsinnig in meinem Berufsleben (habe es manchmal mit sehr aufgebrachten Menschen zutun).

Zwei entzückende Kinder habe ich aber ich glaube das jeder entzückende Kinder hat , man muss sagen das meine große wirklich bis jetzt immer sehr sehr pflegeleicht und unkompliziert war :-)
Dafür hab ich bei meiner 2 ten Tochter mein eigenes Kinderich bekommen (aussage von meiner Mutter) Ihren Charakter hier zu beschreiben würde den Rahmen sprengen aber glaub mir das sind Geschichten da rollen sich die Fußnägel hoch und sie ist erst 3 Jahre alt.
Und trotzdem bin ich frei von Wut und es hat noch nie auch nur ansatzweise gekribbelt .
Natürlich gibt es hier auch Streit und ungereimtheiten die müssen aber ja auch sein damit Kinder lernen mit Konflikten umzugehen.
Ich verurteile ja auch niemanden der sagt er hat mal Wut auf seine Kinder ich mag es nur nicht wenn jemand verallgemeinert und alle über einen Tisch zieht.

Fall Super Nanny natürlich brauchen wir nicht darüber reden was die Mutter alles falsch gemacht hat denn die Kinder sind jetzt da und man muss Ihnen helfen.Ich habs nicht geguckt weil es mir das #herzlich bricht.Ich kann nur hoffen das sie das Jugendamt oder so eingschaltet hat..............und den Kindern geholfen wird.

lg Mona

Beitrag von jeanie25 24.11.10 - 13:21 Uhr

Ich versteh es auch nicht...ich bin auch alleinerziehend und manchmal mit den Nerven am Ende, aber wie kann man so ausrasten und die Oma noch schön mit drauf...anstatt der Mutter unter die arme zu greifen und die Spannung raus zu nehmen..Nee da kann man nur den Kopf schütteln.

Beitrag von bob-andrews 24.11.10 - 18:42 Uhr

Na dann guck Dir mal das Bildungsniveau an, auf welchem die überforderte Mutti und Oma beheimatet sind. Da liegt die Erklärung für solche Szenen, und in den Regieanweisungen. Normal muss das Jugendamt bei solchen Leuten direkt im Kreissaal mit dabei sein und die Kinder in Obhut nehmen.

Beitrag von isa-1977 24.11.10 - 13:21 Uhr

Das ist doch alles nur gestellt. Genau wie alle anderen Sendungen, wie Frauentausch, Mitten im Leben etc. pp.

Beitrag von scrollan01 24.11.10 - 13:24 Uhr

Ich sehe mir grundsätzlich solche Formate NICHT an!

Aber was ich jetzt wissen möchte: WENN das alles gestellt sein soll, wieso hauen die dann ihren Kindern wirklich eine rein?!
Vor der Kamera?

Oder tun die nur so und die Kindern haben vorher Stuntunterricht bekommen?! #schock

Beitrag von isa-1977 24.11.10 - 13:29 Uhr

Glaubst Du etwa, man darf in Deutschland ungestraft ein Kind vermöbeln ohne Konsequenzen? Oder daß RTL lustig filmt, während die Mutter ihre Kinder schlägt? Das ist wie gesagt "gestellt".

Beitrag von michi0512 24.11.10 - 13:32 Uhr

"Oder daß RTL lustig filmt, während die Mutter ihre Kinder schlägt"

Davon gehe ich persönlich aus. Und ich finde dass RTL vor den Richter gehört wegen unterlassener Hilfeleistung, gar schon wegen Anstiftung zu Körperverletzung.

Wenn Du der Meinung bist dass es nur gestellt ist, dann sollst Du die gern haben. Aber wie schon gesagt wurde: glaubst du den Kindern wird eingeredet zu schreien wenns klatscht?


GlG

Beitrag von isa-1977 24.11.10 - 13:47 Uhr

Wenn dem so wäre, würde es solche Sendungen in Deutschland überhaupt nicht mehr geben. Das ist ja dann nicht mehr legal.

Beitrag von koerci 24.11.10 - 13:38 Uhr

Denke ich auch!! Das ist gestellt...wie, keine Ahnung!
Es wäre ja noch schöner, wenn die vor der Kamera ihre Kinder schlagen dürften, ohne dass jemand was tut oder sagt.

Beitrag von cherymuffin80 24.11.10 - 14:19 Uhr

Dann erklär mir doch mal wie man es stellt das ein ca. 1,5 jähriges Kind am Arm hochgerissen wird (dabei schon weint) dann bammeland an einem Arm in der Luft volle Lotte was auf den Hintern bekommt um dann weiter gezerrt an nur einem Arm übers Gitter ins Bett geschleudert zu werden.

Genau diese Szene habe ich vorhin bei Punkt 12 in der Vorschau gesehen.

Ich halte von den Sendungen auch nichts, weiß das dort auch sehr viel gefaked ist, aber soetwas kann man nicht faken! Das geht nichtmal mit Comoutertechnik! Und ein Kind in dem Alter hat gewiss keine Stuntausbildung.

Beitrag von caramaus 24.11.10 - 13:34 Uhr

Ich persönlich glaube, dass diese Situationen nicht gestellt sind, sondern eher so selektiert ausgestrahlt werden, dass der Eindruck der Zustände in den gezeigten Familien noch schlimmer und reißerischer erscheint.

Ich gucke den Sch*** nicht mehr, weil ich mir diese Gewalt nicht ansehen kann und will. Meiner Meinung nach haben die Kinder wirklich Angst. Das kann man nicht stellen oder spielen. Gerade, wenn die Kinder erst drei oder vier Jahre alt sind. Ich finde es echt fürchterlich, wenn die Eltern schon vor der laufenden Kamera so ausrasten, was ist dann, wenn die Kamera aus ist?

Schlimm! Aber solange es noch genug Leute gibt, die das anschauen, wird das Format auch weiter gedreht.

C.

Beitrag von juliocesar 24.11.10 - 23:42 Uhr

Also wenn das gestellt ist, dann frage ich mich, was sind das für Eltern, die ihre eigenen Kinder für solch Grausamkeiten zur Verfügung stellen? Also, wenn das gestellt ist, fänd ich das noch schlimmer, als wenn alles auf Wahrheit beruht. Was da geschieht, ist Kindsmisshandlung.

Beitrag von newlife22 24.11.10 - 20:24 Uhr

ich denke nicht, das es gestellt ist, wie Kinder gehauen werden.... wer sowas "stellt" gehört ins Gefängnis
Die Wahrheit und Handlung an sich, ist doch schon schlimm genug

Beitrag von juye 24.11.10 - 20:26 Uhr

gestellt? wenn Kinder eins aufn Hintern bekommen oder auf die finger????

Beitrag von michi0512 24.11.10 - 13:30 Uhr

Tja... leider vergessen hier echt die meisten Mütter immer eins: keine Mutter ist grundlos überfordert. Und wenn eine Mutter dann keinen Rückhalt hat... was erwartet ihr?

Wunderheilung durch Selbsterhaltungstrieb? Wieviele von den armen Müttern haben wohl schlimme Depressionen?

Sicher steht das Kindeswohl IMMER an erster Stelle - aber diese ständigen verurteilungen der "Rabenmütter" ist echt unter aller Sau....

Will gar nicht wissen wieviele Urbia-Mütter hier regelmäßig ihre Kinder verwamsen... und dann über Ihresgleichen schimpfen.

  • 1
  • 2