So ein Scheiß!!!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von live.free 24.11.10 - 14:15 Uhr

hallo ihr lieben.

ich muss mal meinen frust und all meine wut loswerden. :-[

meine püppi schläft auf meinem arm - so wie es sich WEITERHIN gehört - deshalb schreibe ich mal klein.

STÄNDIG bekomme ich zu hören, dass marisa ihren mittagsschlaf im bett machen muss. jeder regt sich auf, dass ich sie nur rumschleppe und sie in meinen armen schläft und ich selbst zu nichts komme, weil mir ja quasi die hände gebunden sind.

vor anderthalb stunden habe ich dann schweren herzens den versuch gestartet und püppi den schlafsack drübergezogen und sie ins leicht abgedunkelte schlafzimmer in IHR BETT gelegt.

ja, zu beginn fand sie das wohl auch irgendwie noch lustig, aber dann wurde sie unruhig, immer mehr müde und fing schließlich an mit schimpfen und weinen.

ich war bei ihr und habe sie auch ins große bett rüber geholt (grenzt ohne platz dazwischen direkt an ihr gitterbettchen - quasi ein babybalkon ihr bett). es war nichts zu machen. sie wurde immer lauter und ICH BLÖDE KUH mache noch weiter, weil sie ja lernen muss, 'nen mittagsschlaf im bett zu machen!!!

GARNICHTS MUSS SIE LERNEN!!!!!!!!!!! :-[

sie hat zum schluß BITTERLICH GEWEINT!!!!!!!

ich habe sie jetzt hochgenommen und wir sind WIE IMMER im wohnzimmer auf der couch.

es tut mir so unendlich leid, was ich ihr angetan habe. mir kommen schon wieder die tränen!!!! #heul #heul #heul

sie hat so jämmerlich geweint und ich dachte trösten reicht... #heul #heul #heul ich war ja bei ihr...

als ich sie in den schlaf gewogen habe AUF MEINEN ARMEN, wollte ich mich wohl zu zeitig setzen und püppi schrie auf einmal los!!!!!! wie bei der impfung!!!!!!!!!

SIE DACHTE SICHER, SIE WIRD WIEDER ABGELEGT!!!!!! #schmoll #schmoll #schmoll

meine arme arme maus!!!!!!!!

jetzt schläft sie erschöpft in meinen armen und ich bin so traurig und habe angst, dass sie mir das krumm nimmt oder jetzt mehr angst vor dem schlafen hat. #heul #heul #heul

Fazit: SIE SCHLÄFT SO LANGE SIE NOCH WILL IN MEINEN ARMEN!!!!!!!

Wenn ich den Begriff "ferbern" noch einmal lese oder höre...!!!!! Wenn mich noch einmal jemand belehren möchte, wie und wo mein kind zu schlafen hat!!!!!!! :-[ :-[ :-[ :-[ :-[

SO. DAS MUSSTE ICH LOSWERDEN.


Die traurige, völlig fertige live.free
und ihre Maus Marisa. #blume

Beitrag von live.free 24.11.10 - 14:25 Uhr

ups, was hier unten im forum so tierisch abgeht habe ich garnicht gesehen vorher...

sorry, wenn es jetzt vllt also unpassend kam mein post.... #schmoll

Beitrag von melmystical 24.11.10 - 14:55 Uhr

Soll ich dir mal was sagen:

Als mein Sohn noch ein Baby war, habe ich auch alles für ihn getan, was gut für ihn war. Und warum habe ich das getan? Weil ich mich hier von den ganzen urbia-Super-Müttern hab bekloppt machen lassen! Und sicherlich wirst du jetzt auch oft hier lesen, dass du ja alles richtig machst.

Inzwischen ist mein Sohn fast 3 Jahre alt und ich wünschte, ich hätte vieles anders gemacht.
Aber nun zu dir:
Ich weiß, du liebst dein Baby über alles und möchtest alles tun, damit es ihm gut geht, aber es immer auf deinem Arm schlafen zu lassen, ist bestimmt auch nicht richtig.
Im Moment findest du es schön, aber wie lange denkst du, wird das gehen? Solange SIE will? Sie wird immer größer und schwerer, du wirst dir irgendwann ein Tragetuch o.ä. kaufen müssen. Und dann? Vielleicht gewöhnt sie sich so sehr daran, dass es ziemlich schwer wird, ihr das wieder abzugewöhnen. Du kannst sie ja nicht ewig tragen. ;-)

Ein Baby braucht viel Nähe und Zuneigung, aber ich gebe dir wirklich den Tipp sie ab und zu mal abzulegen. Wenn sie weint, gehst du sofort wieder zu ihr, so weiß sie auch, dass Mama für sie da ist.

Beitrag von live.free 24.11.10 - 15:09 Uhr

Wenn sie schläft geht ablegen auch nicht wirklich. Sie wacht dann sofort auf. :-( Ich weiß ja auch nicht, wie lange das gehen soll. Sie wird morgen 19 Wochen. Ein Tragesystem habe ich schon. Wir benutzen den ergo carrier. Da ist sie ja auch sehr häufig drin die letzten Tage - ich sag nur "19-Wochen-Schub". #schein

Ich hoffe einfach instädig, dass ich sie vielleicht irgendwann ablegen kann und sie dann einfach weiterschläft. :-p #schein

Ach, momentan will ich es nur auf mich zukommen lassen... Sowas wie heute möchte ich uns beiden (!) nicht nochmal antun. #schmoll

Liebe Grüße und Danke für Deine Worte! #liebdrueck

Beitrag von margarita73 24.11.10 - 15:40 Uhr

Hallo,

ich sehe das ähnlich wie meine Vorrednerin. Ich habe diesen Ergo Carrier auch und nutze ihn im Notfall auch gerne mal als Rettungsanker. Grundsätzlich habe ich aber irgendwann angefangen, sie auch mal in ihr Bettchen zu legen und zu versuchen, sie da einschlafen zu lassen. Sie hat ein Hüpftier über dem Bett hängen, das sie sich gerne anschaut. Also hab ich irgendwann angefangen, sie (nicht müde) ins Bett zu legen, ihr das Tierchen zum wackeln gebracht und dann in dem Zimmer Wäsche eingeräumt usw, so dass sie merkte, ich bin da und sie soll gar nicht schlafen. Ich glaube, das hat ihr Bett akzeptabel gemacht. Wir haben nachts ein massives Schlafproblem (naja, eigentlich hab ich ein Problem mit ihrem Schlafverhalten und ihr geht es ganz gut dabei ;-) ), aber tagsüber kann ich sie super zum Mittagsschläfchen hinlegen. Ich habe noch 2 Große und schon allein von daher kann ich sie nicht immer tragen.

LG Sabine

Beitrag von live.free 24.11.10 - 15:49 Uhr

Hm, nachts mag Marisa ihr Bettchen sehr!!!! Ich lege sie WACH hin und sie schläft einfach so ein! :-) Klar, die Nunni fällt mal raus, aber sonst...

Hm, wenn ich einfach so noch Wäsche einräumen würde, dann würde Marisa nie einschlafen, sondern nur gucken und dann meckern... :-p

Danke für deinen lieben Beitrag! :-)

Beitrag von margarita73 24.11.10 - 15:57 Uhr

Lotte hat auch nur geguckt. Ich hab sie dann nach getaner Arbeit wieder mitgenommen. Es ging mir nur drum, sie ans Bett zu gewöhnen. Aber da scheint der Wurm bei Euch ja nicht drin zu sein. Ich halte NIX vom Ferbern oder so, aber ich finde, mal meckern muss drin sein. Wenn Lotte sich nicht liegend durch streicheln oder "Kopfschmusen" beruhigen lässt, nehme ich sie raus und wiege sie in meinem Arm in den Schlaf. Dann lässt sie sich meist schlafend wieder hinlegen.

Beitrag von live.free 24.11.10 - 16:03 Uhr

Müsste ich mal so probieren. Danke! #liebdrueck

Aber heute hat sie echt BITTERLICH geweint - richtig doll!!! Nicht nur gemeckert oder leise geweint. #schmoll

#winke

Beitrag von akti_mel 24.11.10 - 19:56 Uhr

Meine Tochter hat die ersten Monate NUR und ausschließlich an oder auf mir geschlafen. Nur abends konnten wir sie recht früh ins Bett legen, wenn sie eingeschlafen war.

Jedenfalls ging es quasi von heute auf morgen, dass sie sich auch für die Tagschläfchen ablegen ließ. Ohne weinen lassen. Frag mich aber nicht mehr wann das war. Vielleicht so mit 8-10 Monaten?!

Mach Dich nicht verrückt, gib Deinem Kind, was es braucht. Du machst das schon richtig so.

LG Mel

Beitrag von 98honolulu 24.11.10 - 21:16 Uhr

Ich muss dir da sehr widersprechen. Unser Sohn schlief bis er 13/14 Monate alt war ausschließlich in meinem Arm ein. Bis 10 oder 11 Monate musste ich sogar rumlaufen, ab dann konnte ich sitzen.
Von einem auf den anderen Tag wollte er das nicht mehr und schlief im Bett ein und ich lag neben ihm.

Kinder wissen sehr genau, was gut für sie ist und ich glaube nicht, dass ein normal entwickeltes 3jähriges Kind noch auf dem Arm der Mutter geschuckelt werden will oder mit 15 noch im Elternbett schlafen will, das sich alles Ammenmärchen und blödes Geschwätz!

LG

Beitrag von muehlie 24.11.10 - 22:43 Uhr

"Vielleicht gewöhnt sie sich so sehr daran, dass es ziemlich schwer wird, ihr das wieder abzugewöhnen. Du kannst sie ja nicht ewig tragen."

Vielleicht gewöhnt sie sich dran, vielleicht fällt aber auch morgen die Sonne vom Himmel. Wer weiß das schon? ;-)

Kinder werden nicht nur schwerer, sondern auch verständiger. Und ihre Bedürfnisse und Gewohnheiten ändern sich, auch ohne dass man etwas dafür oder dagegen macht. Klar, kann man immer mal wieder versuchen, ob eine andere Einschlafvariante nicht auch funktioniert. Allgemein kann und sollte man sich aber auch ruhig darauf verlassen, dass sich alles irgendwann von selbst regelt oder irgendwie regeln lässt. :-)

Beitrag von strubbelsternchen 24.11.10 - 16:38 Uhr

Also ich bin inzwischen soweit, daß ich bei guten Ratschlägen die ich aber blöd finde sage "ja, ja, das werden wir bald dann mal so machen" dazu nett lächle und mir insgeheim denke "Red du nur, ich mach wie ich will" ;-)

Lieber lese ich 1000 Bücher und Ratgeber und bastel mir mein Erziehungskonzept selber zusammen als weiter auf gutgemeint Ratschläge von Omas, Tanten, Nachbarn usw. zu hören.

LG

Beitrag von live.free 24.11.10 - 17:00 Uhr

Wird wohl in Zukunft auch meine Rede sein. #liebdrueck

Beitrag von wurzelkatze 24.11.10 - 19:09 Uhr

Hallo!

Meine jüngere Tochter hat ungelogen 3 Jahre und 3 Monate lang

-den Mittagsschlaf auf mir/meinem Arm auf der Couch oder wo auch immer gemacht!

-die Nächte anfangs bei mir im Bett verbracht,dann ab ca. 2 Jahren bei mir eingeschlafen,dann habe ich mit ihr in ihrem Bett geschlafen!

Das war für mich völlig i.O.,habe es lange sogar genossen,aber jetzt ist Schluss!

Jetzt ist sie 3 Jahre/4 Monate alt!
Sie darf seit ca. 4 Wochen keinen Mittagsschlaf mehr machen,damit sie abends früher u. leichter einschläft!

Und nun der Hammer!Ich habe vor 3 Tagen geferbert!

Sie geht seit 3 Tagen abends alleine in ihr Bett,u. muss dort bleiben!
Ich schlafe auch nicht mehr bei ihr,die Zeit ist jetzt rum!
Natürlich gab es Protest,aber ich hatte mehr von ihr erwartet-vermutlich hat sie gemerkt,dass jetzt einfach Zeit ist,alleine zu schlafen!

Also,ich habe kein Problem mit "Ferber",man muss nur den richtigen Zeitpunkt abpassen- und das ist von Kind zu Kind,und von Mama zu Mama unterschiedlich!

Beitrag von ladyna79 25.11.10 - 00:42 Uhr

Hallo,

mensch Deine Kleine kommt ja von einem extrem ins andere #schock

Ich will Dich nicht kritisieren. Ist ja Deine Erziehung und Deine Sache.. das war nur mein erster Gedanke, als ich Deine Zeilen las.

LG
Ivonne

Beitrag von wurzelkatze 25.11.10 - 14:28 Uhr

Hallo..

Keine Sorge...ich habe kein Problem mit Kritik...

Habe mir über 3 Jahre lang Kritik anhören müssen,weil ich meine Maus angeblich verwöhnt habe!Der Meinung war ich nicht!
Sie hat mich die ganze Zeit eben mehr als extrem gebraucht,also hat sich mich eben mehr als extrem bekommen...

Jetzt bin ich der Meinung,dass sie das so nicht mehr braucht,u. ich lag wohl richtig...hat alles mehr als gut geklappt-vor einem halben Jahr,hätte ferbern mit ihr einem Terrorakt geglichen,dass weiss ich sicher!

Habe sie zusammen mit unserer Homöopathin auf die neue Situation vorbereitet,,,es waren sogar 2 Neuanfänge,da ich vor 3 Wochen wieder angefangen habe zu arbeiten...

LG Claudia

Beitrag von little-star87 24.11.10 - 20:30 Uhr

Hallo,
ganz klar hat dein Baby bitterlich geweint. Sie kennt es ja nicht anders.
Sie muss ja ihr eigenes Bett erstmal kennen lernen.

Wenn es für dich das richtige ist deine Tochter weiter herumzutragen. Wird es für euch das richtige sein.
Ich lag in der ss ganz viel im Krankenhaus und durfte nicht aufstehen. (vorzeitige wehen)
Für mich wäre es garnix, kann ich auch garnicht, weil mein Rücken schmerzt. (muskeln haben in den wochen einfach abgebaut)
Und Kinder werden ja auch schwerer.
Ich sage es nochmal wenn es für euch richtig ist wird es so sein.
Jede Mama kennt ihr Kind am besten.

Jetzt zu meinem Tipp:
Ich würde sich immer wieder mal ins bett legen. Wenn sich sich einschreit nimm sie raus und leg sie nicht wieder rein. Vielleicht zum nächsten schläfchen wieder. (Ja ich würde auch bei ihr bleiben)
Ich weiß nicht ob es klappt, ich könnte mir jedoch vorstellen das sie sich dran gewöhnt. (Wie gesagt sie kennt es ja nur in deinem Arm zu schlafen)

Liebe Grüße
Ps: Du bist die Mama und du wirst wissen was für dein Kind das beste ist. Nur weil ich Marlon schreien lassen habe (max. 8min) heißt es nicht das du das machen musst. Das war mein Weg.

Beitrag von courtney13 24.11.10 - 20:33 Uhr

Sorry wenn ich das jetzt sage, aber du darfst doch dem Ferberprinzip nicht die schuld dafür geben, das du dein Kind alleine zum schlafen bringen wolltest, weil dir das andere eingeredet haben!

Ich meine das jetzt nicht böse - eher im Gegenteil!
Wenn es doch für dich ok ist, dann soll dein Kind in deinem Arm einschlafen!
Lass dich doch von niemanden verunsichern!

Manche suchen sich in dem Buch "jedes Kind kann schlafen lernen" hilfe weil sich mit ihrer Situation unzufrieden sind.
Du scheinst es ja nicht gewesen sein nur dein Umfeld hatte ein Problem damit!
Deshalb scheiß auf das was dir die andreen sagen! Zieh dein ding durch!!!
Aber bitte urteile auch nicht über die, die das Ferberprnizip angewendet haben.

Leben und leben lassen!!!

LG courtney

Beitrag von little-star87 24.11.10 - 20:36 Uhr

*Unterschreib*

Liebe Grüße

Beitrag von live.free 25.11.10 - 16:05 Uhr

Lieben Dank an alle Antworten und Tips die hier noch zu meinem kleinen Wutanfall kamen. #liebdrueck

Entschuldigen möchte ich mich noch bei all denjenigen, die sich vielleicht angegriffen gefühlt haben, weil ich so über den Begriff des Ferberns geschimpft habe. Das war wohl wirklich ein wenig aus der Luft gegriffen. Entschuldigung. #hicks

Liebe Grüße,
live.free & Marisa....die gerade wieder auf meinem Arm schlummert. #schein

#winke