Wie bekomme ich wieder mehr Milch?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lockenkopf84 24.11.10 - 14:19 Uhr

Hallo.
Frage steht ja schon oben.
Meine Kleine ist jetzt 4 1/2 Monate alt und im Moment stille ich nur noch frühs wenn sie ausgeschlafen hat. Und da dauert es auch fast eine Minute eh die Milch einschießt, was sie dann schon manchmal etwas ungeduldig werden lässt.
Hatte bis vor kurzem noch viel Milch, mußte dann aber leider abpumpen und weg kippen weil ich Antibiotika nehmen mußte aufgrund eines Milchstaus der sich entzündet hat. Und durch das Abpumpen ist es dann sehr zurück gegangen :-( .
Habt ihr vielleicht noch ein paar Tricks, wie ich das wieder anregen kann, außer natürlich viel trinken und Stilltee?

Vielen Dank schon mal und liebe Grüße

Beitrag von susanne. 24.11.10 - 14:22 Uhr

Alkoholfreies Weizenbier
oder
Dattelmilch (getrocknete Datteln mit Milch mixen).
LG Susanne

Beitrag von zweiunddreissig-32 24.11.10 - 14:36 Uhr

Am besten hilft sehr häufiges Anlegen. Achte darauf, dass deine Maus auch Brustwarzenvorhof im Mund hat, so vermeidest du die wunden Brustwarzen.
Wer hat dir zu Abpumpen geraten? Normalerweise muss man umgekehrt das Kind öfters anlegen, wenn man eine Milchstau hat. Und nicht bei allen Antibiotika muss man die Milch weg kippen. Schau mal bei embryotox.de, da steht nämlich, ob du stillen darfst oder nicht, falls du was noch mal einnehmen musst.


Beitrag von babyxx 24.11.10 - 14:39 Uhr

Ja natürlich häufig anlegen...nur das hilft am besten!!!

Beitrag von fragmaledeltraud 24.11.10 - 15:51 Uhr

Nicht jeder Frau gelingt es, (ausreichend) Milch zu produzieren, aber Folgendes wäre durchaus einen Versuch wert:

- häufigeres (nicht längeres) beidseitiges Anlegen
- warme Lappen auf die Brüste legen, bevor das Kind daran saugt
- nicht mehr als 4 bis 6 Tassen Fenchel-, Kümmel-, Anistee am Tag trinken
- 1 Flasche Malzbier am Tag trinken
- auf 5 ausreichende und ausgewogene Mahlzeiten am Tag achten
- oft und viel nackt mit dem Kind kuscheln
- eventuell aus der Apotheke etwas Bockshornkleesamenhaltiges besorgen



Beitrag von berry26 24.11.10 - 16:10 Uhr

Hi,

wieso stillst du nur früh? Wenn du voll stillen willst, dann musst du auch oft anlegen. Notfalls im Stundentakt. Normalerweise hat sich die Milchproduktion nach wenigen Tagen angepasst. Zusätzlich hilft Malzbier und Stilltee (5-6 Tassen maximal). Frag mal deine Hebamme oder Stillberaterin nach Globulis.

Das der Milcheinschuss erst nach einer Minute kommt ist relativ normal. Nur in der ersten Zeit fließt die Milch quasi von allein, später dauert es einfach einige Sekunden bis zu einer Minute bis der Milcheinschuss ausgelöst wird. Das ist ganz normal.

LG

Judith