Kindergeburtstag bei gleichgeschlechtlichen eltern

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von anja0511 24.11.10 - 14:22 Uhr

Hallo erstmal an alle

Sorry aber irgendwie ist mir keine richtige überschrift eingefallen.

Mein sohn ( fast 5 Jahre) war letzte woche zu einen Kindergeburtstag eingeladen von einen Kind das neu in seiner klasse ist.

Als wir angekommen sind, hat sich eine sehr nette frau vorgestellt als die Mutter, und nach einer weile eine andere , auch als die Mutter. ( ahaaa, das ist also das Kind wo mein sohn mir erzählt hat das er zwei Mamis hat)

Beide waren sehr nett, und die Kinder, sowie auch ich habe mich sehr wohl gefühlt. ( nicht wie andere eltern, die am liebsten Ihr Kind genommen hätten, und gegangen währen...)

Das ist kein problem für mich, da mein sohn in 2 wochen auch Geburtstag feiert, hat er schon den wunsch geäusert dieses Kind auch einzulanden. ( herzlich willkommen :-D)

Das ist nun gar nicht mein "problem" sondern eher das ich nicht weis wie ich meinen sohn antworten soll ?
Er hat mich gefragt wieso den S... 2 Mamis hat. Da habe ich geantwortet das es doch nur wichtig ist das man geliebt ist, und es ganz egal ist ob von Mami, oder Papi. ( oder zwei mamis oder Papis)
Darauf meinte er nur "hmmmmm und wenn S... nun noch 2 Papis wachsen,,, ?

Will es eigentlich nur richtig machen, und weiss aber nicht genau wie... Mein sohn soll mit den Kind genauso umgehen, wie mit anderen klassenkamaraden auch.

Soll ich die mütter fragen wie sie es am liebsten den Kind erklären, oder fragen beantworten ? So viel vertrauen habe ich nun doch noch nicht....

Vieleicht kennt ja jemand diese situation, und kann mir den einen oder anderen typ geben.

Freundliche grüsse
Anja

Beitrag von amaramay 24.11.10 - 14:31 Uhr

Hallo, ich würde da nicht viel rumdiskutieren. Ich würde nur sagen, das Menschen, die sich lieben entscheiden ein Kind zu wollen. Und in diesem Fall ist es halt so, das es da 2 Frauen sind, die sich lieb haben und sich ein Kind gewünscht haben.
Ich denke, da muss reichen. Evtl. hat dieses Kind ja einen Vater.

Lg D.

Beitrag von midike 24.11.10 - 14:37 Uhr

Ich würde fragen - auch wenn du die Mütter nicht gut kennst. Mir ging es so mit einem Jungen in der Klasse, der Krebs hatte und nach der Chemo sehr verändert war. Meine Tochter hat mir Löcher in den Bauch gefragt und weil ich nichts falsches sagen wollte habe ich dort angerufen, obwohl ich die Eltern nicht kannte.

Nichts wäre schlimmer, wenn durch so eine Situation der Peinlichkeiten für die Kinder entstehen würde, oder S. gehänselt würde von anderen Kindern. Man weiß ja, wie grausam Kinder sein können und die gleichgeschlechtliche Partnerschaft ist bei uns eben doch noch ein Novum.

LG Diana

Beitrag von binnurich 24.11.10 - 14:43 Uhr

ach, ich würde da einfach mal anrufen und fragen, wie sie das ihrem Sohn erklärt haben.
Die Erklärung dass sich zwei Menschen die sich lieben ein Kind wünschen und das dann auch bekommen find ich nämlich ungeschickt, da ich es als gelogen empfinde

Beitrag von lady_chainsaw 24.11.10 - 14:45 Uhr

Hallo Anja,

wir haben zwar keine Lesben oder Schwule im Bekanntenkreis - aber Kinder bekommen das ja trotzdem irgendwo mit (TV, Zeitung,...)

Also unsere Tochter weiß, dass sich nicht nur Mann und Frau ineinander verlieben können, sondern halt auch ein Mann in einen Mann und eine Frau in eine Frau.

Und wenn sich das Pärchen dann ein Kind wünscht, bekommt es halt eines. Genauere Ausführungen haben wir uns da zwar erspart, aber ihr hat das völlig ausgereicht.

LG

Karen

Beitrag von ayshe 25.11.10 - 08:36 Uhr

##
Genauere Ausführungen haben wir uns da zwar erspart, aber ihr hat das völlig ausgereicht.
##
Ja, das habe ich auch nicht erläutert, das wäre echt zu viel gewesen.
Und den Kindern reicht es auch erstmal.
Da muß man nicht Samenspende kommen oder so.
Alles Schritt für Schritt.

Beitrag von seluna 24.11.10 - 15:02 Uhr

Mein Sohn hat auch so einen jungen in der Klasse, als er mich fragte habe ich völlig normal geantwortet.
Es gibt eben nicht nur Mann und Frau die sich lieben und zusammen leben wollen und evtl Kinder haben, sondern eben auch Frauen die Frauen lieben und Männer die Männer lieben und auch dort gibt es welche die Kinder haben und sogar verheiratet sind.

Ganz einfach.

Beitrag von docmartin 24.11.10 - 18:10 Uhr

Hallo,
wir ahben auch etliche gleichgeschlechtliche Paare im Freundeskreis, zum Tiel mit, zum Teil ohne Kinder.
Für unsere beiden ist das eher unkompliziert und unser Großer erklärte vor einiger Zeit mal einer Freundin die zeitgleich zum Spielen da war wie eines der Mädels mit zwei Mamas und wissen wollte wie das denn geht folgendes: wenn zwei MEnschen sich furchtbar lieb haben dann können sie eine Familie sein. Und dann kann einer ein Kind bekommen und manchmal auch beide und manchmal auch keiner und dann nehmen sie ein Kind in die Familie das sonst keine Eltern hat. Und manchmal hat ein kind zwei Papas und manchmal zwei Mamas und manchmal nur einen Papa und manchmal nur eine Mama. Aber immer Eltern udn das ist wichtig.
Und als unser Besuchermädel fragte wieso zwei Frauen bzw. zwei Männer sich lieben können, sagte er das sei ja ziemlich egal weil ja trotzdem immer ein EMnsch einen Menschen liebt und wenn das so ist dann reicht das für eine Familie.
Wir ahben nebenher die ersten Gehversuche der kleinen Schwester auf Video aufgenommen und erst hinterher gemerkt dass da eine süße Unterhaltung im Hintergrund ablief die wir den beiden Mamas des einen Mädels einfach mal abgetippt haben.
Wenn man Kindern eine soclhe Situation als normale Variante des Familienlebens präsentiert haben sie eigentlich keine Probleme damit, das zu verstehen.
LG Franziska

Beitrag von himbeere_11 24.11.10 - 23:13 Uhr

mache es doch nicht so kompliziert! es gibt doch zig unterschiedliche lebensmodelle (mu, va, kind/ mu, va, 2kinder/mu, kind/ va, kind/mu, freund,kind/ etc). einem 5 jährigen sohn kann man doch einfach erklären, dass eben diese beiden mütter die eltern sind. er wird da wahrscheinlich nicht viel nachfragen, wenn du es nicht so kompliziert machst. Oder wolltest du ihn jetzt aufklären - dann musst du etwas weiter ausholen.

Beitrag von ayshe 25.11.10 - 08:34 Uhr

Hallo,

meine Tochter kennt das schon seit sie nichtmal 2 ist aus der Kita.
Dort war auch ein Junge eines lesbischen Paares, mit denen wir auch viel Kontakt hatten, eben auch privat durch die Kinder.

Irgendwann kam natürlich auch diese Frage, warum er zwei Mütter, aber keinen Vater hat.

Ich habe immer gesagt, daß es eben auch Frauen gibt, die sich als Paar lieben oder aber auch zwei Männer, die sich lieben.
Und ich habe gesagt, daß es nicht so oft vorkommt, wie Frau-Mann-Paare, aber eben völlig okay ist.


Und deinem Sohn würde ich sagen, daß da keine zwei Papis wachsen, sondern das Kind eben zwei Mütter hat, ohne Vater.

Beitrag von anja0511 25.11.10 - 15:29 Uhr

Hallo und danke

Dann habe ich es ja eigentlich schon richtig gemacht. (mit der erklärung das sich beide lieb haben, und beide das Kind lieb haben, daher dies das einzig wichtige ist.)

Aufklären wollte ich meinen sohn eigentlich noch nicht... Auch wenn er ganz genau sagen kann wo die Babys rauskommen, (denke mal das er da in der schule mitbekommen hat, als ein freund ein Geschwisterchen bekommen hat. ;-) )
Ob er schon mitbekommt aus Zeitung und Fernseh das es homosexuele partnerschaften gibt bezweifele ich... ( Kann noch keine Zeitung lesen ;-) und schaut kaum Fernseh. ( wenn dann Bob Schwammkopf oder so)... Meine grosse hat dies schon mitbekommen, aber ich hoffe der kleine hat noch Zeit #zitter

Mir ging es nur darum das dieses Kind nicht geschnitten wird, und behandelt wird, wie es halt ist... NORMAL. :-D. und so wie ich es beobachten konnte, gab es schon einige eltern die das nicht so sehen...

Hat mir aber schon einige "ideen #aha" gegeben. Vielen Dank #blume