Fragen an Mamas mit Spontangeburt nach KS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von claire_fraser 24.11.10 - 14:52 Uhr

Hallo ihr,

habe ein paar Fragen:

1. wie seid ihr mit eurem Vorhaben nach KS spontan zu entbinden vorgegangen? d.h. zuerst Arzt/Kliniken gesucht, die dies unterstuetzen etc.

2. habt ihr Tipps was dieses Vorhaben unterstuetzt (z.B. keine Einleitung, US der Narbe....)

3. ist hier jmd. der spontan nach mehreren Kaiserschnitten entbunden hat?

Vielen Dank schon mal!

Beitrag von crumblemonster 24.11.10 - 16:37 Uhr

Hallo,

zwischen dem KS und der 'normalen' Geburt lagen bei mir nur 18 Monate, was in dem KKH nicht 'gern gesehen' wurde. Am liebsten hätten sie wieder einen KS durchgeführt, was ich aber nicht wollte.

Nun zu Deinen Fragen.
1. Nach KS sollte man sowieso zur Geburtsplanung gehen. Da wird man über die Risiken/Möglichkeiten informiert. Letztlich ist es Deine Entscheidung und man muß gegebenenfalls auch 'stark' sein und auf den Verzicht eines KS bestehen (so wie es eben teilweise auch andersherum ist).

2. Bei mir wurde die Narbe geschallt (auch jetzt, obwohl genau 6 Jahre dazwischen liegen). Allerdings wurde bei mir auch eingeleitet (ET-1), weil es mir gesundheitlich nicht mehr gut ging.
Auch wurde die Narbe direkt nach der Geburt noch mal geschallt.

3. Da kann ich nicht mitreden.

LG

Beitrag von anja2607 24.11.10 - 19:54 Uhr

Hallo,

ich hatte bei meiner ersten Geburt auch einen Kaiserschnitt und bin nun wieder schwanger.
Ich plane eine Hausgeburt, weil ich nur sehr ungern ins Krankenhaus gehen möchte.
Die Chance einer natürlichen Geburt liegt bei 80 %. Ich finde da haben wir eine reele Chance und in die Klinik kann man zur Not immer fragen.
Solltest vorher abklären lassen, ob die Plazenta an der Narbe sitzt. Wenn dies nicht der Fall liegt es nur noch bei Dir.
Viele Grüße
Anja

Beitrag von maeusekrieger 24.11.10 - 20:01 Uhr

Hi!
Ich hatte bei der 1. Geburt einen geplanten KS wg. BEL und 2 3/4 Jahre später eine Spontangeburt. Mir war immer klar, dass ich in unserm KH entbinden würde (die haben aber gar keine Kinderstation), einfach der Nähe halber. Außerdem ist mein Gyn dort Oberarzt. Er hat mir immer zugesprochen, dass das kein Problem wäre. Er hatte schon Frauen die nach 2 KS eine Spontangeburt hatten. Ich wurde über Risiken aufgeklärt, aber so, dass ich nie beunruhigt war. Spezielle Untersuchungen wurden nicht gemacht. Nur als ich dann nach einer PDA bei der Geburtsvorbereitung gefragt hab, hat mir die Hebamme davon abgeraten (man würde eine Ruptur dann ev. nicht sofort erkennen...). Habs auch ohne irgendwelche Schmerzmittel geschafft. Mein Arzt meinte im Nachhinein, selbst das wäre gar kein Problem.
lg

Beitrag von tanjamami2006 25.11.10 - 07:26 Uhr

Hallo,
meine erste geburt war KS,
die zweite spontan.

ich hab da gar nichts gemacht, nur eine andere Klinik gewählt.
das war gar kein thema, ich durfte nur nicht in die wanne angeblich wg. der ks schnitt narbe, aber das glaub ich auch nicht unbedingt.

hoffe diesmal unbedingt wieder auf spontan geburt, das ist wirklich nicht mit einem ks zu vergleichen.

Beitrag von maeusekrieger 25.11.10 - 09:20 Uhr

Hi!
Bei mir genauso! Ich will jetzt beim 3. auch unbedingt wieder eine natürliche Geburt. Klappt sicher. Ich war übrigens beim 2. Kind in der Wanne! Hat mir aber überhaupt nicht getaugt.
lg