Darf man hier überhaupt das Thema "durchschlafen" ansprechen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von honigbienchen78 24.11.10 - 14:57 Uhr

ohne hier sofort angemacht zu werden.

für die, die lesen können, unter der Überschrift FORUM/SCHLAFEN steht:

"Hier können Sie Trost nach schlimmen Nächten finden und sich gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird."

es geht einfach darum daß man hier tipps bekommen möchte, damit sein Kind ein guter schläfer wird... nicht mehr nicht weniger... ist das wirklich so schlimm wenn man sich wünscht dass sein kind ein GUTER SCHLÄFER wird?

danke fürs lesen und LG!

Beitrag von leo14 24.11.10 - 15:00 Uhr

Ich bin hier nach den letzten Tagen auch völlig verunsichert. Vielleicht ist es besser hier nicht mehr zu fragen und sich woanders Hilfe zu holen. Brauchst du im Moment einen Tipp oder Hilfe?? Vielleicht könnte ich dir ja helfen??

Lg leo

Beitrag von julchen.1988 24.11.10 - 15:03 Uhr

Hallo,


das Gefühl habe ich hier leider auch...manche Mamas werden hier ziemlich schnell giftig! :-(

Ich finde das sehr schade, wo es doch ein Forum ist in dem man diskutieren und Tips geben sollte....


ICH werde niemanden verurteilen also wenn jem fragen will, dann bitte :-D

Beitrag von honigbienchen78 24.11.10 - 15:10 Uhr

vielen dank für eure Antworten.

ja habe paar fragen:

also ich versuche es auch so gerade mit beruhigen, Nucki geben und wieder raus aus dem Zimmer gehen. natürlich bleibe ich immer in der nähe und beobachte was er macht.

ich lass ihn also nicht schreien aber bißchen merckern, ja.

ich habe den eindrck dass es in den letzten tage besser geworden ist und dass er es macnhmal alleine schafft wieder einzuschlafen.

wenn du sagst das war bei dir ein Erfolg, werde ich wohl weiter so machen.
scheint mir eine gute und sanfte methode (die natütlich nur klappt wenn das kind kein hunger hat)

danke nochmal für die kompetenten Antworten!!!
LG

Beitrag von julchen.1988 24.11.10 - 15:16 Uhr

Meinstest du damit mich? Wegen dem Nucki geben und beruhigen usw?


Das freut mich das du meinen tip annehmen willst...bei mir hat sich das wirklich bewehrt...

Klar sagen andere mamas oh das Kind darf nicht alleine schreien und auch nicht schreiend einschlafen usw...klar ist das anfangs wirklich schwer...und mir hat es auch das Herz gebrochen aber es hat geholfen und meine Kinder sind wirklich zufrieden!!!! Sie haben ien super verhältnis zu mir, zu anderen und sind immer friedlich und zufrieden...selbst meine Mama (sie ist eine kritische Person) sagt ich mach das ganz toll! und sie is stolz auf mich!


Lg und viel Erfolg

Beitrag von yvka1 24.11.10 - 15:27 Uhr

Hallo!

Auch an dich hab ich eine Frage:
Warum wohl ist es dir und auch anderen Muttis anfangs nich leicht gefallen?

LG!

Beitrag von savaha 25.11.10 - 20:59 Uhr

Genau das frage ich mich bei all den "Ich hab schreien lassen"-Beiträgen!

JEDE Mama lässt mehr oder weniger durchblicken, dass es ihr dabei schlecht ging, sie sogar selber weinen musste und und und.

Wenn man sich nicht in die Lage seines Babys versetzen kann oder will, aber WARUM tut man sich selber das an???
WARUM hört man nicht einfach auf seinen Mutterinstinkt und Bauchgefühl???

Ich verstehe es nicht, bitte klärt mich auf!!! Ich mein das ernst, mich interessiert das, wieso man auch sicher selber so quält??!!

Beitrag von muehlie 24.11.10 - 15:32 Uhr

"Klar sagen andere mamas oh das Kind darf nicht alleine schreien und auch nicht schreiend einschlafen usw..."

Ja, weil es bessere Alternativen gibt. Aber für die meisten ist es immer nur JKKSL oder nichts.
Und zum Punkt "schreiend einschlafen": hast du dich schon mal in den Schlaf geweint? Man fällt danach gewöhnlich in einen schweren Tiefschlaf. Aber genau so ein schwerer Tiefschlaf begünstigt nach derzeitigen Erkenntnissen das SIDS-Risiko. Welches Interesse kann eine Mutter daran haben, bewusst das SIDS-Risiko ihres Kindes zu erhöhen? #kratz

Beitrag von julchen.1988 24.11.10 - 16:56 Uhr

Du willst mir nun also unterstellen das ich das Risiko des plötzlichen Kindstots eingehen würde?

Das finde ich ist eine verdammte Frechheit von dir!

Wir wollten hier eine Diskussion führen und uns nicht gegenseitig Mord anhängen... ich habe NIEMALS behauptet das ein Kind sich in den Schlaf weinen soll...denn das ist nicht schön...ganz klar" Aber ganz ehrlich?

Vielleicht werd ich jetzt gesteinigt ist mir aber egal!

Die meisten Mamas die hier schreiben wie schrecklich wir Mamas doch sind die ihre Kinder schreien lasse, die motzen nach spätestens einem Jahr das sie keinen Schlaf bekommen und ihr Kind wohl nie durchschlafen wird!

Haha sag ich dazu nur, meine kinder haben OHNE schreien lassen mit 2 Monaten durchgeschlafen ... und wieso????????? Weil ich es kann, weil meine Kinder am Tag nichts verpasst haben, weil ich konsequent, aber liebevoll konsequent war!!!!

Soo und nun soll mir mal noch einmal jem vorwerfen ich würde es riskieren das meine Kinder am SIDS sterben!


FRECHHEIT !!!


Das ist nicht mehr das Forum das es mal war...Schade #contra

Beitrag von felix.mama 24.11.10 - 17:09 Uhr

Reg dich mal ab!

Mal eine frage am rande: Deine Kinder haben am Tag nichts verpasst, du bist konsequent, liebevoll konsequent! Wie darf ich mir das jetzt vorstellen? Am Tag volles programm, ein straffer ablauf und abends sind die kinder dann müde?

Das kannst du mir bei einem kleinkind, aber nicht bei einem säugling erzählen! Es gibt kinder die schlafen sehr gut und mache eben nicht!

Bei dir sag ich, glück gehabt! Mit 17 hat man auch noch viel hilfe, mit den folgenen kindern wird es leichter! Nur glaub mir, es kann sich noch viel im leben ändern!

Beitrag von julchen.1988 24.11.10 - 17:18 Uhr

Du glaubst ich hatte viel Hilfe? Nur weil ich 17 war?

Da hast du dich leider getäuscht...ich hatte niemanden, mein Mann war den ganzen Tag arbeiten und meine Eltern wohnten 200 km weit weg...

Ich hatte niemanden...und klar mit einem Säugling geht das nicht, trotzdem haben meine Kinder bereits mit 2 Monaten durchgeschlafen, nein das war kein Glück, das geht bei einem Kind aber nicht bei beiden...

Ich will mich nicht in den Himmel loben und ein bisschen Glück war sicher dabei...aber trotzdem denke ich das ich alles richtig gemacht habe und mich eben nicht hab verunsichern lassen, von anderen Mamas die meinen das man eine schlechte Mama ist nur weil man ein Kind mal 1-2 min weinen lässt...es dreht sich nun mal im Leben nicht ALLES nur ums Baby und man hat auch mal BEdürfnisse...und wenn es nur aufs Klo gehen ist...da nimmt man das Baby ja auch nicht mit und schuckelt es damit es nicht weint oder?


Sorry wenn ich hier jetzt auf nichtverständnis stoße aber das ist meine Meinung und wie man sieht war dies auch nie ein Fehler


Lg

Beitrag von maria2012 24.11.10 - 17:56 Uhr

Doch ... ich nehme mein Baby mit aufs Klo!!! Wenn er dadurch glücklicher ist, hab ich nichts dagegen einzuwenden! Warum auch???

Beitrag von kikiy 24.11.10 - 17:59 Uhr

Meine Kinder halten sich auch da auf,wo ich bin.Ich halte das für normal

Beitrag von julchen.1988 24.11.10 - 18:05 Uhr

Ja na klar meine Kinder sind jetzt noch (mit 5 und 2 ) immer da wo ich bin..auch mal auf dem Klo...aber ich meine wenn ein BABY schreit dann habt ihr es doch aufm Klo nicht aufm Arm oder?

Also ich würde das nicht wollen, ich kann so garnicht mein Geschäft verrichten.... #gruebel

Und das ich hier wieder als "schlechte Mama" hingestellt werde gfinde ich ziemlich schade...denn meinen Kindern geht es gut, denen ging es immer gut, sie waren immer zufrieden shcon als Babys ich denke nicht das es ihnen an etwas gefehlt hat...auch wenn sie MAL ne Minute geweint haben....


Das ist meine Meinung...und ich bin glücklich mit allem und meine Kids auch...andere Mamas die mich sehen und kennen finden das auch ok was ich mache..also´ich glaub nicht das ich mir hier jetzt ein schlechte Gewissen holen muss,,,

Beitrag von mama291203 25.11.10 - 10:44 Uhr

Oh ja..da freut sich das kleine bestimmt tierisch mit der Mama auf der Schüssel zu sitzen....

#klatsch

also wirklich...manchmal frag ich mich schon, wo solche Mamas wie ihr herkommen.....ihr habt doch den Schuss net gehört...

Beitrag von muehlie 25.11.10 - 11:01 Uhr

Sofern man es nicht rechtzeitig unterbindet, essen Babys und Kleinkinder Katzenstreu, lecken an der Klobürste oder stecken sich Nacktschnecken in den Mund (alles schon gehört oder selbst miterlebt). Ich glaube nicht, dass die sich an ein paar Pinkelgeräuschen und/oder ein bisschen Geruch stören, zumal sie ja oft genug selbst so eine Geruchsfahne hinter sich her ziehen. Meine Kinder finden es jedenfalls bis heute interessant, mit mir aufs Klo zu gehen.

Aber vielleicht ist das tatsächlich nur in unserer Welt so und nicht da, wo DU herkommst. #kratz

Beitrag von felix.mama 24.11.10 - 20:00 Uhr

Ob du dich in den Himmel hebst interessiert mich persönlich nicht, nur schließe nicht von dir auf andere.
Ich war auch alleine mit meinem Kind. In meiner Ehe und nach meiner Ehe. Ich musste auch alles selber machen und ich habe ein normales Kind. Ich sage
normal, weil ich alle entwicklungsstufen mitgemacht habe und das auch weiter so machen werde.

Mein Sohn war auch überall dabei, sei es im Tuch/Trage oder in der Wippe. Das ist nun wirklich kein problem und keine belastung. Was für bedürfnisse,
mal die körperlichen ausgeschlossen, rechtfertigen denn nun das Kinder schreien müssen. Ich rede nicht von DIR, mal so allgemein gefragt! Kann ich nicht
anderen Bedürfnissen nachgehen wenn das Kind dann schläft oder der Partner da ist?

Ich sehe das ganz einfach, wenn ich nicht schlafen kann, dann liege ich im Bett und wälze mich. Wenn ich keinen Hunger habe wird mir schlecht wenn ich
essen muss. Wenn mir langweilig ist dann such ich mir eine beschäftigung oder telefoniere rum.
Warum um gottes willen werden Kindern solche sachen so oft abgesprochen?

Und auch wenn du meinst das deine ERziehung so toll ist, so hat das ganze viel mit veranlagung zu tuen!

Tu dir selber einen gefallen und setzte nicht überall die brechstange an. So ein wesenszug ist nicht besonders erwachsen! Bist du privat auch so
anti und von deiner meinung eingenommen?

Beitrag von muehlie 24.11.10 - 17:45 Uhr

"Du willst mir nun also unterstellen das ich das Risiko des plötzlichen Kindstots eingehen würde?"

Eine Mutter, deren Kind schreit, bis es einschläft, tut genau das. Da kannst du dich hier noch so aufplustern, das ist der derzeitige Wissensstand.
Die Natur hat es überhaupt nicht vorgesehen, dass ein Kind mit 2 Monaten schon durchschläft. Tun sie es doch, schön für die Mutter, aber wahrscheinlich nicht wirklich gut fürs Kind.

"Die meisten Mamas die hier schreiben wie schrecklich wir Mamas doch sind die ihre Kinder schreien lasse, die motzen nach spätestens einem Jahr das sie keinen Schlaf bekommen und ihr Kind wohl nie durchschlafen wird!"

Das ist totaler Stuss, aber da der Großteil deines Beitrags ohnehin völlig unsachlich und darüber hinaus voller Widersprüche war, ist das auch eigentlich egal. Ich kann übrigens am Schreienlassen ganz und gar nichts Liebevolles finden. #augen

Beitrag von mama291203 25.11.10 - 10:48 Uhr

Meine Güte....ihr seid manchmal schlimmer als die Bildzeitung

Ihr schnappt was auf und macht ne Mords-Story draus.

Wo steht denn auch nur irgendwo, dass sich ihre Kinder in den Schlaf weinen mussten?

Beitrag von muehlie 25.11.10 - 11:09 Uhr

Ach, weißt du was: informiere dich doch erst einmal ausführlich, bevor du in diese Diskussion einsteigt. Ich finde es immer so albern, wenn sich Leute über etwas echauffieren, nur weil sie noch nie zuvor davon gehört haben.

"Wo steht denn auch nur irgendwo, dass sich ihre Kinder in den Schlaf weinen mussten?"

Und wo steht, dass sie persönlich gemeint ist? Keine Ahnung, warum sie so aus der Hose hüpft, wenn sie ihre Kinder doch eigentlich nie hat schreien lassen.

Beitrag von mama291203 25.11.10 - 11:45 Uhr

KEINE Mutter...wirklich KEINE Mutter kann behaupten, dass ihr Kind noch nie hat weinen müssen...

Wer was anderes behauptet, lügt sich schlichtweg selber an.

Ich denke, man sollte vorallem noch unterscheiden, wie alt das Kind ist, wenn es zum Weinen kommt beim Schlafengehen...

Ältere wissen sehr wohl, dass sie nur kurz weinen müssen und schon ist die Mama da....

Beitrag von muehlie 25.11.10 - 11:56 Uhr

"KEINE Mutter...wirklich KEINE Mutter kann behaupten, dass ihr Kind noch nie hat weinen müssen..."

Auch DAS habe ich nicht behauptet. Und bevor du so weitermachst: ich habe die andere Userin auch nicht als schlechte Mama bezeichnet, gesagt, dass sie ihre Kinder nicht liebt oder dass sie ihre Kinder emotional vernachlässigt. Und ich habe ihr auch nie die Schuld an dem kalten Wetter zugeschoben. Nicht, dass du das auch noch in einem meiner Beiträge gelesen hast! #augen

Beitrag von juliocesar 24.11.10 - 22:31 Uhr

**Haha sag ich dazu nur, meine kinder haben OHNE schreien lassen mit 2 Monaten durchgeschlafen ... und wieso????????? Weil ich es kann, weil meine Kinder am Tag nichts verpasst haben, weil ich konsequent, aber liebevoll konsequent war!!!!**

Dein Kind hat früh durchgeschlafen, weil du Glük hattst. Durchschlafen ist ein Reifeprozess und hat nichts mit Konsequenz oder Inkonsequenz zu tun.

Beitrag von muehlie 24.11.10 - 23:28 Uhr

Nun nimm ihr doch nicht den Glauben! ;-) Vielleicht erfährt sie es ja mit einem weiteren Kind auch noch selbst, dass nicht alle Kinder gleich sind und dass das, was bei einem Kind super funktioniert und gut läuft, bei einem anderen Kind überhaupt nicht geht. Bis dahin sollte man bei diesen Frauen am besten gar nicht an ihrem Weltbild rütteln oder gar mit Argumenten kommen. Die regen sich dann immer gleich so auf, und das kann doch auch nicht gut für ihre Gesundheit sein. :-D

Beitrag von yvka1 24.11.10 - 15:22 Uhr

Hallo, ich nochmal!

Also, dass solche Methoden nich klappen hat ja auch keiner behauptet, stellt sich für mich nur die Frage wie es meinem Kind dabei geht!
Was meinst du wie geht es deinem Kind wenn es allein im Zimmer liegt und weint?

Ich seh es nich so krass wie manch andere Dame hier (sprichwort Misshandlung oder was ich da gelesen hab), aber für mich steht fest: gut geht es dem Kind nich...und das ist aber doch eigentlich das, was wir alle wollen?!

Klar darf man sich selber nich vergessen, nur ich find, man macht es sich zu einfach, wenn man sein Kind einfach schreien lässt oder das Kind dann "da durch muss" oder wie auch immer man das nennen mag!

LG!