Hallo bin neu und möchte mich mal vorstellen

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von bradock1978 24.11.10 - 15:10 Uhr

Hallo zusammen,
da mein mann (36) mir nun sagte ich sollte mir mal ein forum suchen wo ich mich mit anderen frauen austauschen kann die mich vllt verstehen weil sie vllt sogar das gleiche problem haben , habe ich nun dieses forum gefunden und hoffe es hilft mir ein bisschen über unser problem hinweg.
also erstmal zu mir ich bin 32 jahre jung und versuche seid ca 9-10 jahren schwanger zu werden mit meinem mann. vor fast 4 jahren wurde bei mir enodmetriose festgestellt und mir wurde eine zyste von einer größe eines tennisballs entfernt, mit diesem wurde mir leider auch der linke eierstock entfernt. meiner frauenärztin sagt zwar das wäre nicht so schlimm, aber es macht es auch nicht leichter schwanger zu werden. sie hat uns den rat gegeben das wir am besten in eine Kinderklinik gehen sollen das es besser wäre wegen dieser endometriose, die leider immer wieder zyste bilden kann das es eine entzündliche gebärmutterschleimhaut ist, die zum guten kompott auch noch leicht verhütent wirkt. nunja nun waren wir in einer solchen klinik und uns ist bald die spucke weggeblieben was die behandlungen kosten. mein kinderwunsch ist mittlerweile so ausgeprägt das ich wenn ich schwangere sehe meist anfange zu weinen da die verzweiflung von tag zu tag schlimmer wird.
mein mann muss nun leider noch ein spermiogramm machen da das erste was er gemacht hat nicht so gut ausgefallen ist, was aber mit ganz viel glück daran lag, das seine schilddrüse nicht richtig gearbeitet hat. mit viel pech fällt das spermiogramm wieder schlecht aus dann müssen sie bei dem ärmsten eine hodenbiobsi machen. im moment sind wir kräftig am sparen damit wir die untersuchungen endlich machen können, aber bis dahin liegen die nerven blank bei uns beiden.
so nun werde ich mich mal schlafen legen. bis bald
Bradock1978
p.s. habe diesen text auch schon in die kategoerie kinderwunsch geschrieben habs einfach kopiert, da mir da gesagt wurde das ich eher hier hin gehöre.

Beitrag von motmot1410 24.11.10 - 15:32 Uhr

#herzlich Willkommen!

Na, wenn Deinem Mann eventuell eine TESE droht, dann ist "nicht so gut" aber stark untertrieben.
Aber wieso musst ihr für die Untersuchungen sparen? Für die Diagnostik haben wir keinen Cent gezahlt. Das wurde komplett von der KK übernommen. Erst als es zur ICSI ging, mussten wir einen Teil der Kosten selbst tragen. Bist Du Dir sicher, dass Du die Ärzte in der Kiwu-Klinik richtig verstanden hast?

Beitrag von bradock1978 24.11.10 - 15:44 Uhr

hallo,
bei meinem mann muss ein großes spermiogramm gemacht werden und das kostet 85€ dann gehen wir ja schon einen schritt weiter und sparen direkt für die Tese mit die soll nämlich fast 300€ kosten die sind so teuer die beiden sachen weil wenn da funktionierende spermien gefunden werden, werden die eingefroren bis zur befruchtung. und die reagienzienbefruchtung ist ja nu nich billig das heißt das geld muss gespart werden. weil auch wenn unsere eltern uns dabei unterstützen sinds laut der ärztin in der kiwuklinik trotzdem 2500€ die man braucht dafür.

Beitrag von 35... 24.11.10 - 16:03 Uhr

Oh, das hört sich ja alles nicht so gut an :-( klingt nach einem langen Weg!
Habt ihr von der KiWu schon einen Plan bekommen? ich denke mal nein, da ihr ja noch in der Untersuchungsphase seid!
Mit dem SG bzw. keinem wirklichen SG läuft es, wenn sie doch was Brauchbares finden (ich drück die Daumen) wohl auf eine ICSI hinaus!

Seid ihr privat oder gesetzlich versichert?

Je nachdem übernimmt die KK alles, nichts oder 50% der Kosten.

Viel Glück

Beitrag von bradock1978 24.11.10 - 16:59 Uhr

öhm ne nen plan haben wir noch nich bekommen, nur die auflistung für die kosten und was möglich ist.
ja das denke ich auch das es auf ne icsi rausläuft, aber das ist sowieso das was wir für uns ausgesucht haben.
wir sind gesetzlich versichert normale arbeiter halt^^

laut der kiwuklinik übernimmt die krankenkasse 50% und wir müssen den rest aufbringen daher sagte ich ja wir müssen fleissig sparen.

mal schaun wenn wir weiter sind vllt hilft uns die krankenkasse ja doch mit der vollen bezahlung da es ja unser erster versuch wäre. vllt haben wir ja auch mal glück :)

Beitrag von motmot1410 24.11.10 - 17:43 Uhr

AH ok, ich spart also gleich für die ICSI.

Wenn beim nächsten Spermiogramm Spermien gefunden werden, laßt ihr sie dann gleich einfrieren? Dann könnte Deinem Mann vielleicht die TESE erspart bleiben.

Alles Gute dafür #klee

Beitrag von cwallace 24.11.10 - 17:26 Uhr

Hallo Bradock!

Mensch das klingt alles echt nicht so toll bei Euch. Leider war zumindest bei uns die TESE um einiges teuerer... aber vielleicht sind die Preise da auch von Klinik zu Klinik unterschiedlich...#gruebel

Leider muss man immer die Hälfte der Kosten selber tragen... die KK zahlt immer nur 50% ... :-(

Ich wünsche Dir, dass ihr um eine TESE herum kommt und ihr bald starten könnt!!!


viele liebe Grüße #winke

Beitrag von bradock1978 24.11.10 - 19:32 Uhr

jor aber die hoffnung geben wir erst auf wenn alles probiert ist. bin zwar schon ziemlich mit den nerven runter, so das ich mich in eine gesprächsterapie begeben habe um im falle des falles alles besser zu verkraften.

das ist irgendwie mist, wenn ich mir so vorstelle das die regierung immer schreit mehr kinder müssen her, da könnten die das wenigstens bei dem ersten kind umsonst machen, auch wenn sich das nun denen die üben für nen geschwisterchen gemein gegenüber anhört. aber diese frauen kamen wenigstens schonmal in den genuss einer schwangerschaft *hoffe diese nehmen mir meine aussage nun nicht böse*

du glaubst gar nicht wie sehr sich mein mann wünscht drum rum zu kommen:-p
das wir bald starten können hoffen wir auch, haben aber die klinik nun erstmal auf januar verschoben, da wir leider auch letzten monat meinen vater beerdigen mussten und das echt viel kraft gekostet hat nun erstmal über die feiertage ein bisschen kraft wieder aufladen und dann auf in die klinik und alles weitere machen was wir so tun müssen/können.

Beitrag von cwallace 25.11.10 - 10:27 Uhr

Guten morgen!

Ach mensch, dass tut mir leid mit Deinem Vater #kerze

Tja ich weiss, was Du meinst mit dem 1. Kind. kinderlos zu sein und zu bleiben aufgrund von finanziellen engpässen ist immer schwer und man kann nur noch den Kopf schütteln.

Lass mal von Dir hören nach Eurem Termin, bis dahin drücke ich Euch die Daumen und wünsche Euch viel Kraft für die kommende Zeit. Grade weil Du ein wichtiges Familienmitglies verloren hast, was leider grade über die Feiertage am stärksten fehlt! #herzlich Denke aber das Eure Entscheidung richtig ist, erst im Januar zu starten.

liebe Grüße #winke

Beitrag von bradock1978 25.11.10 - 20:09 Uhr

naja es war besser für ihn, er war wie wir im nachhinein erfahren haben sehr krank.

Jor das ist das einzige was man da machen kann, mit dem kopf schütteln!
Ich habe nicht viel ahnung von politik aber das was in diesem fall los is finde ich einfach nur deppert. einerseits nach nachwuchs schrien anderer seits aber alles teurer machen und vorallem die kiwuklinik nich zu 100% bezahlen naja bis zum januar werden wir wohl soweit genug zusammen haben.

aber mal ne frage so wegen der bezahlung an die, wo schon mal einen versuch gemacht haben. muss man das direkt alles auf einmal bezahlen oder könnte man da auch raten zahlung machen? .oO(man hört sich das doof an, nen kind auf ratenzahlung)#augen

Gruss Bradock

Beitrag von cwallace 25.11.10 - 20:53 Uhr

Das ist von Klinik zu Klinik unterschiedlich, also manche bieten Ratenzahlung an, andere nicht... Bei uns ist es so, dass die Klinik 700,-€ von uns bekommt und dann müssen wir nochmal ca 600,-€ für Medikamente bezahlen. Wir sind in der glücklichen Situation, dass wir "noch" ein Ersparnisse haben, aber wenn es zu einem 4. Versuch kommt und wir dann alles selbst zahlen müssen, dann wirds auch eng!

Beitrag von bradock1978 26.11.10 - 13:00 Uhr

oki das heißt also in der klinik fragen. weil wenn das gehen würde müssten wir nich ganz so lange warten sondern könnten dann wirklich nach den tests die uns im januar dann bevor stehen direkt weiter machen, man das wäre schön.

wobei ich sagen muss wenn wir auch nur 700+ 600€ selbst zahlen müssen das eigentlich auch hinhauen müsste, da unsere eltern ja gott sei dank tatkräftig mithelfen.

aber die medikamente kann man doch auch über diese schwarzen bretter die im wartezimmer der kliniken stehen kaufen,oder?
was habt ihr da für erfahrungen mit gemacht sollte man das machen oder doch lieber neue medis kaufen?

Beitrag von cwallace 26.11.10 - 13:51 Uhr

Ich hab die immer "frisch" gekauft, in unserer Klinik häng auch kei Schwarzes Brett... ganz mal im Kleinputz Forum nachsehen, da kann man die wohl kaufen... aber dann auch nur restbestände und wieviel Du effektiv benötigst, hängt von Deinen Hormonwerten ab...

Beitrag von bradock1978 30.11.10 - 22:29 Uhr

oki danke dir