Hashimoto- wer kann mich aufmuntern?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von an.ulfig 24.11.10 - 17:38 Uhr

Hallo,

ich war heute beim Frauenarzt- zum ersten Mal nach 3 jahren. Mein Mann und ich wünschen uns seit einem halben Jahr ein Kind und seit ein paar Wochen tun wir alles, damit das auch gut klappt. Deswegen bin ich heute auch zum Frauenarzt gegangen um mich gegen Röteln impfen zu lassen und ein paar Fragen zu stellen- ja vielleicht auch die ersten Ängste auszusprechen....Aber als erstes hatten die meinen Termin irgendwie nicht eingetragen, so dass ich erst einmal warten musste. Die Ärztin selbst war völlig schusselig- hat noch nicht mal mir die Hand zur Begrüßung gegeben oder "Hallo" gesagt. Ich durfte keine Fragen stellen- es gäbe so viele Patienten, dass sie keine Zeit hätte für so etwas. Durch meine Hashimoto habe ich einen unregelmäßigen Zyklus (nehme mittlerweile 250 mg L-Thyrox)- vielleicht liegt es auch an was anderem wie zum Beispiel mein Gewicht (100 Kilo bei 1,70m) aber als ich dieses ihr mitteilte meinte sie nur salopp: "naja sie wollte das nicht so direkt ansprechen- fette menschen zu betreuen wäre ja schon anstrengend genug". Das macht mich echt fertig! Ich habe Angst Fehlgeburten zu erleiden oder erst gar nicht erst schwanger zu werden. Ich weiß nicht ob ich Vitamine/Mineralstoffe für Schwangere schon nehmen sollte oder was ich alles tun kann, muss und darf um mich darauf vor zubereiten. Ich möchte nichts falsch machen und alles für mein Baby vorbereiten, damit es ihm gut gehen kann.....ich bin total gefrustet- so hatte ich es mir nicht vor gestellt....

Beitrag von zazazoo 24.11.10 - 17:40 Uhr

"fette menschen zu betreuen wäre ja schon anstrengend genug"

Was ist das denn für eine Unverschämtheit!??! Such dir eine neue FA, aber sofort!!

Beitrag von chris1986 24.11.10 - 17:41 Uhr

Such dir ne neue Ärztin, wenn du dich bei ihr nicht geborgen bzw verstanden fühlst bringt die sache nix. Meine erste FÄ hat mich immer an meine Grundschullehrerin erinnert das war auch nicht so prikelnd

Beitrag von sarilari 24.11.10 - 17:42 Uhr

Hallo,
direkt den Fraunarzt wechseln... so eine blödes Gequatsche muss man sich ja nicht anhören... grenzt ja schon gewaltig an Beleidigung...
Ich rege mich grade tierisch auf... wie kann man denn so drauf sein, als Arzt?
Such dir einen anderen Arzt, der auf dich, deine Krankheit und deine Ängst eingeht...
Ich wünsche dir alles Liebe und Gute...
#herzlich

Beitrag von cucina3 24.11.10 - 17:42 Uhr

Ärgerlich ! Das kann ich mir vorstellen dass Du was anderes erwartet hast. Tipp: Ärztin wechseln ! Und zwar PRONTO.

Klingt so als hätte sie Dich total verunsichert und eingeschüchtert. Deine ganzen Fragen sind offengeblieben.

Mach einen Termin bei einem anderen Arzt und sag sofort dass Du Hashimoto u. unregelmässige Zyklen sowie tausend Fragen im Gepäck hast.

Meine Freundin übrigens wiegt 59kg und ist trotz Hashimoto nach 1,5 Jahren schwanger geworden.

Lass Dich nicht unterkriegen !!!!

Beitrag von krisziska 24.11.10 - 17:47 Uhr

Hey,

Kopf hoch - Dein FA ist doch ein A .....

Ich hab eine SD-Unterfunktion mit Hashimoto (bin bei 100 / 125mg) und auch übergewichtig (172 und 118kg).

Mein FA meinte nur, es wäre dem KiWu zuträglich abzunehmen, jaja, die Laier kenn ich schon, aber eine gut eingestellte SD ist ebenso wichtig.

Und vor allem (an aller erster Stelle):

eine gut funktionierende Partnerschaft

Ich bin heute bei ZT 36,
d.h. NMT +7 (hab seit fast 2 Wochen das Gefühl dass die Mens kommt, aber nichts - nothing - nada ...)
Vor ZT 40 trau ich mich wegen diagnostiziertem PCO nicht zu testen (hab einfach zu viel Angst vor einem negativen Test), aber selbst wenn eine Länge von mehr als 40 Tagen ist nicht normal, d.h., wenn die Mens bis zum So nicht da ist, will ich nächsten Mo einen Termin machen ... egal wie das Ergebnis sein wird (und mich bis dahin nicht verrückt machen, gibt genug womit ich mich ablenken kann :-) ).

Plant Euer Kind nicht zwanghaft
und habt einfach Spaß miteinander ;-)
dann wird's schon ...

LG
Tina

Beitrag von valith 24.11.10 - 17:48 Uhr

Bitte!Suche Dir eine neue Ärztin.
Abgesehen davon, dass die mit struktur mal nix am Hut haben, ist das für mich keine Vetrauensperson.

Was macht mich die Tante wütend.
Ich hab auch übergewicht und meine FA ist immer total niedlich deswegen. ich glaube wir haben sogar den gleichen BMI, wir beiden, ich bin größer und ein paar pfunde speckiger:)
Ein bißchen Speck ist auch nicht so schlimm und den rest bekämen wir auch noch runter, das ist nicht das Problem oder??

Ich finde es toll wie du dich vorbereiten möchtest und wünsche dir von ganzem Herzen eine tolle FA, die dich nicht nur medizinisch begleitet, sondern auch als Frau und mensch zu schätzen weiss.

und keine fragen stellen geht garnicht, bitte guck das du da weg kommst.
tut mir leid das sagen zu müssen, aber da hat meine amerikanische bulldogge einen lieberen Doc, der sich um ihn kümmert und sorgt.

Diese blöde Ärztin!!!#aerger

lass dich nicht entmutigen, das ist das beste für euch und euer wunschkind.


Liebste Grüße und ganz viel Mut und Kraft#klee

Beitrag von -kate- 24.11.10 - 17:58 Uhr

klarer fall: FA wechseln, aber so schnell es geht. aber das haben meine vorrednerinnen ja schon geschrieben.
in diesem fall würde ich mir auch noch den spaß machen, und mir ein internet-portal suchen, wo man ärzte bewerten kann (hab ich irgendwo mal gehört), und die situation dort schildern.
ich wünsche dir alles gute und dass du einen FA findest, bei dem du dich gut aufgehoben fühlst.

lg,
kate

Beitrag von kimiko 24.11.10 - 18:02 Uhr

Das geht ja mal gar nicht! Ich würde mir auch einen anderen FA suchen und diese Erfahrung allen Freundinnen und Frauen in meiner Familie schildern. LG #liebdrueck

Beitrag von helvethia 24.11.10 - 18:08 Uhr

Hallo du,

ich finde es eine Riesenfrechtheit wie diese respektlose Ärztin mit dir umgegangen ist!!!! :-[

Hier erstmal für dich ein paar Umarmungen von mir: #liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

Ich musste mich von der Nachfolgerin meines Frauenarztes (er ist jetzt im Ruhestand) auch schon einmal dumm anreden lassen, da ich nach dem Absetzen der Pille Probleme mit der Haut untenrum hatte. Sie sagte dann zu mir "Egal, was sie da haben, machen Sie damit Sitzbäder, dann geht es schon weg!" Pfft, dabei kam es von der Hormonumstellung.
Nach dem Spruch kam ich mir auch schön bescheuert vor und habe danach sofort gewechselt und bin wieder zu einem Arzt gegangen. Dort bin ich jetzt auch zufrieden.

Auf jeden Fall solltest du auch wechseln, damit du auch angemessen behandelt wirst!

Ich drück dir jedenfalls ganz arg die Daumen, daß du schnell schwanger wirst.

Lieben Gruß
Heli





Beitrag von an.ulfig 24.11.10 - 18:44 Uhr

Vielen Dank für eure Worte

Beitrag von himbeerchen25 24.11.10 - 19:05 Uhr

Wow und ich dachte meine FÄ hätte letztens den Vogel abgeschossen und unfreundlicher ginge es nicht! Das tut mir wirklich leid für dich und ich muss auch sagen du bzw. wir sind bestimmt nicht alleine! Es gibt einen Haufen übergewichtige Frauen, welche ohne Probleme schnell schwanger werden! Die Frau hat scheinbar noch nicht mal eine Ahnung von Hashi, sonst wüsste sie das dein Gewicht durchaus auch mit der Krankheit zusammenhängt! Ich habe schon oft gelesen, das es sehr schwer ist mit Hashi abzunehmen und viele ziemlich zunehmen bevor es überhaupt irgendwann mal zu der Diagnose kommt! Meine FÄ hat mir nachdem ich um eine Hormonuntersuchen bat, wie mein Nuk mir empfohlen hatte nur gesagt ich sollte gefälligst abnehmen und da führe kein Weg dran vorbei! Und da hat sie noch nicht mal in die Akte gesehen, wo auch das Schreiben meines Nuks mit drin war, auf welchem stand ich hätte Hashi!! Sie meinte nur so nebenbei es wäre möglich das es mit der SD zusammenhängt und ob ich das schon untersuchen hätte lassen! Ich habe daraufhin natürlich gleich berichtet was mir der Nuklearmediziner gesagt hat, aber auch dazu kam nur, naja sie müssen eben abnehmen.
Und dann hatte sie auch noch gemeint, das ein zu hoher Prolaktinwert schon möglich wäre und auch die Gelbkörper nicht ok sein könnten, aber ich sollte doch bitte einfach abnehmen. Ja ja...einfach abnehmen, wenn es denn so einfach wäre! Ich war damals auch noch nicht mal richtig eingestellt, somit hatte ich kaum gute Chancen mein Gewicht schnell in den Griff zu bekommen! Nun das Ende der Geschichte war das ich zu dieser Person nicht mehr gehen werden, selbst wenn es mal wieder klappen sollte! Das solltest du auch nicht mehr tun, denn so muss man sich nicht behandeln lassen!
Wie waren denn deine letzten SD-Werte?
Mein erster Wert lag damals bei 5,67 und das war sehr wahrscheinlich auch der Auslöser meiner FG damals...und damals hat meine FÄ nicht einmal von der SD gesprochen, man sollte einer FÄ vertrauen können, sonst bringt der Besuch nur noch mehr Unsicherheit!