Wenn es zwischen Ehemann und Vater einfachnicht klappt

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von pjd 24.11.10 - 17:47 Uhr

Wiedermal so eine Episode die zeigt, dass mein Mann und Vater sich einfach nicht sehen können.

OK mein Vater ist übersensibel und nimmt alles immer gerade SEHR persönlich. Ich kann mich als Kind gut erinnern, dass wir jedes Wort auf die Waage prüfen mussten... sofort war er wegen Bagatellen eingeschnappt. Ich weiss wie schwierig es mit ihm ist und er wird sich dieser Hinsicht auch nicht mehr ändern. In vielen Hinsichten hat er sich gebessert... aber eben...

Nun waren heute unsere Kleinen da bei den Grosseltern. Heute Abend hat mir meine Mutter berichtet, dass unsere 4jährige gesagt hätte: "Papa hat gesagt, dass Opa zu viel Wein trinkt..." #schock #aerger #bla #hicks

Hab ihr gesagt, dass ich mir sowas nicht vorstellen kann, und dass die Kleine wahrscheinlich was missverstanden hat und und und... Obwohl 100% war ich mir auch nicht sicher... Mein Mann überlegt manchmal nicht, bevor er spricht. Er ist das Gegenteil von meinem Vater, bei ihm klatsch alles ab und er nimmt gar nichts persönlich. Habe ihn natürlich sofort REde gestellt und er behauptet das nicht gesagt zu haben.

Obwohl ich weiss, dass die KLeinen in der Regel nicht sowas "erfinden". Aber kann es sein, dass sie was falsch verstandne hat und so weiterberichtet hat?!?

Anyway, mein Vater ist jetzt natürlich eingeschnappt und will morgen nicht zu unserer "Thanksgiving Feier" und und und. Irgendwie sollte ich mich daran gewöhnt haben und irgendwie sollte ICH ja das nicht ausbaden, aber es sind solche Momente die mich eben nicht kalt lassen... #aerger Ich weiss gar nicht, ob ich, mein Mann oder wer auch immer mit ihm sprchen soll... Meine Mutter hat ja gesagt... er ist nicht Fähig solche sachen selbst anzusprechen und ich bin es mir leid immer vermitteln zu müssen und zu hören wer was gesagt hat.

Übrigens, unsere Kleine hat auch schon uns sachen berichtet, die angeblich der Opa gesagt hat. #schein Habe es auch nicht so persönlich genommen, weiss ja wie er ist.

Sorry für das #bla #bla #bla

Beitrag von fensterputzer 24.11.10 - 17:57 Uhr

Dein Vate r hat einen Schaden und es ist nicht deine Sache irgendetwas hin zu biegen. Wenn er austeilen kann, kann er auch einstecken . Wenn nicht hat er Pech geabt und muß in seinem Schmollwinkel sitzen bis ihm langweilig wird. Ehrlich so einen Schwieva würde ich jeden Tag just for fun zur Weißglut treiben.

Beitrag von robingoodfellow 24.11.10 - 18:15 Uhr

Kindergarten. Echt.

Meine Schwiegermutter ist auch so ein Mimöschen. Austeilen kann sie ganz groß, aber wenn mal was zurückkommt kommt die Zitterlippe und das Drama nimmt seinen lauf.

Beitrag von fensterputzer 24.11.10 - 18:28 Uhr

wow, meine Spezialität Dramaqueens zu Höchstleistungen zu treiben!!

Beitrag von robingoodfellow 24.11.10 - 19:51 Uhr

Ich schick dir meinen Schwiegerdrachen gerne über Weihnachten, dann hab ich Ruhe. Ansonsten mache ich es wie jedes Jahr, ich füll sie ab. Dann ist sie erträglich.

Beitrag von fensterputzer 24.11.10 - 20:30 Uhr

no probs , schick sie her dann kann sie sich mit Tantchen 92 un dma 82 übers häkeln streiten und ich hab meine Ruhe ( ich mache auch nen etwas prozentigeren Eierlikör.

Beitrag von robingoodfellow 25.11.10 - 09:25 Uhr

*grins* Häkeln kann sie nicht. Aber über ihren Mann und diverse andere pöse, pöse Menschen schimpfen und jammern. Wär das was?

Beitrag von fensterputzer 25.11.10 - 10:21 Uhr

die paßt zu meinem Tantchen.. Das Einzige das sie von meinem Onkel vermißt ist sein Honig (war Imker)

Beitrag von rufinchen 24.11.10 - 19:00 Uhr

Hallo,

ich wäre eher geneigt, deiner Tochter zu glauben, warum sollte sie so etwas erfinden. Das Thema passt doch garnicht für Fantasiegeschichten. Dein Mann sollte also mal in seinem Gedächtnis rumkramen, wann er etwas unangemessenes über jemand anderen gesagt hat. Versuch dich mal in die Lage deines Vaters zu versetzen, für ihn sieht es so aus, als würde dein Mann negative Dinge über ihn erzählen und das vor dem Enkelkind. Geht gar nicht oder?
Wenn dein Mann da nicht besonders viel nachdenkt und nicht besonders feinfühlig ist, wäre es doch durchaus möglich. Das kann er dann doch in Ordnung bringen oder?
Nur weil dein Vater empfindlich ist, heißt das ja nicht, dass er das immer zu Unrecht ist. Da sollte man schon von Situation zu Situation abwägen.

Auf der anderen Seite kenne ich empfindliche Personen auch und das in ganz extremer Ausprägung. Mein Vater hat es auch gebracht, mit mir wochenlang nicht zu reden, als ich ganz klein war o_O. Und meine Schwiemu ist da auch besonders heftig. Ist dein Vater auch zufällig Zwilling und hat um den 1. Juni Geburtstag? Sind die beiden nämlich.
Ich weiß, es gibt da kaum Möglichkeiten zu vermitteln, weil die Eingeschnappten meist auch so störrisch sind.

Wenn sich dein Vater allerdings ähnlich wenig feinfühlig benimmt....dann sollte man ihm das vorhalten. Ich finde das geht irgendwie gar nicht, dass man über Familienmitglieder lästert, wenn das Kind dabei ist....
wobei ich zugeben muss, dass mir heute ein "dumme Kuh" rausgeflutscht ist und unser Sohn hat es schön nachgeplappert. Hoffentlich hat er sich nicht gemerkt, wen ich meinte ;o) .

Naja ich würde an deiner Stelle deinen Mann hinschicken, die beiden sind erwachsen. Es liegt nicht alles in deiner Verantwortung.

LG
Rufinchen

Beitrag von fensterputzer 24.11.10 - 19:09 Uhr

Genau der Mann sollte zum SV gehen und ihm sagen: Moin alte Saufziege wieder einen im Tee??? oder nur ein kleines bisschen wein zuviel?

Beitrag von gh1954 24.11.10 - 20:04 Uhr

Gehört jetzt nicht zu deinem Thema und ich spreche dich auch nicht persönlich an, aber dieser Satz hat mir zu denken gegeben:

>>>Ich kann mich als Kind gut erinnern, dass wir jedes Wort auf die Waage prüfen mussten... sofort war er wegen Bagatellen eingeschnappt.<<<

Und eine Mutter akzeptiert das, kuscht selber, das Mimöschen "Papa" wird gepflegt.

Die Kinder werden flügge und schon zieht sich das Problem weiter in die nächste Erwachsenengeneration, jetzt heißt es, "er wird sich nicht mehr ändern".

Schwache Mütter richten viel Unheil an.

Beitrag von pjd 24.11.10 - 20:51 Uhr

Jemand hat es hier sehr gut erfasst... meine Mutter... vieles haben wir ihr zu "verdanken". #aerger Sie ist eigentlich eine ganz liebe und meine Kinder lieben sie, aber sie war zu schwach und hat nie die Initiative ergriffen.
Mein Vater ist manchmal wie ein verwöhntes Kind. Klar, mein soll den Kindern gewisse sachen einfach nicht sagen, so gegibt man sich nicht in Schwierigkeiten. Habe mit meinem Mann gesprochen und er meinte er habe das nie so gesagt. #gruebel Ich kann mich mal erinnern, das er Wein einkaufen wollte. Die Kleine: "Hol welchen in den Keller wie Opa.". Mein Mann: "Wir haben nicht so viel Wein wie Opa." Und weg war er... Kann es sein, dass Kinder das verstehen aber doch nicht ganz und dann irgendwie eine Schlussfolgerung ziehen und z.B. hier sagen: "Papa hat gesagt, dass Opa viel Wein trinkt.". ?
Irgendwie kann ich nämlich nicht glauben, dass mein Mann sowas zu der Kleinen gesagt hat...
Wasauchimmer, ich möchte meinen Mann nicht zu sehr unter Druck setzen, vorallem weil ja, die Kinder nicht lügen, aber man sich auch nicht zu fest versteifen soll, dass sie es wirklich so gehört haben oder ob vielleicht 10% davon ihre Interpretation ist...

Was auch immer. Wenn ich nur fähig wäre abzuschalten. Immer wenn sowas passiert mit meinem Vater grüble ich für Stunden und TAge. Mit ihm Sprechen? Bring nicht viel und ehrlich gesagt habe ich keine Lust une Energie dafür.

Habe meinem Mann gesagt, er soll nicht über Opa sprechen... #schein Das witzige ist, dass wenn ICH das gesagt hätte, er längst nicht so sauer wäre. Er hat einfach Mühe mit anderen "Männern" in der FAmilie. #schein

Beitrag von plda0011 27.11.10 - 11:32 Uhr

Hallo,

ich habe einen Stiefvater, der ähnlich anstrengend ist. Die Folge daraus ist, dass meine Kinder eigentlich nie ohne mich bei meiner Mutter sind, obwohl die sich super kümmern kann und die Kinder sie lieben. Aber der Mann ist mir einfach zu unberechenbar. Man weiss nie wann er austickt und Leute anbrüllt. Dem will ich meine Kindern nicht aussetzen.

UnsereBeziehung ist extrem oberflächlich. Wir können prima zusammen sitzen und Kaffee trinken und ihn Geschichten erzählen lassen und höflich über seine Witze lachen. Das klappt gut, ist total verlogen, aber alles andere macht nur Ärger und führt zu keiner Verbesserung...

Wird dir wohl nichts helfen.

Ich würde die Weingeschichte einfach mit einem Lächeln abtun und deinem Vater was vom Pferd erzählen (ich finde wenn erwachsene Menschen sich wie Kleinkinder benehmen, dann darf man sie auch so behandeln) - dass dein Mann vielleicht gesagt hat der Opa trinkt gerne Wein und das ist nichts schlimmes. Kinder verdrehen manche Sachen ohne ihne Bedeutung einzuhauchen deshalb - sag ihm das und lass ihn sich dann weiter alleine aufregen.

LG

Beitrag von pjd 06.12.10 - 19:56 Uhr

Was vom Pferd erzählen... #schein

Bei uns ist es auch ziemlich oberflächlich und irgendwie, obwohl ich meine Familie liebe, hatte ich mit meinen Eltern nie wirklich ein tiefes Verhältnis... #kratz Heute kann ich auch manches zuordnen und ich kenne auch einige Gründe und Vorgeschichten. Wasauchimmer.

Das "lustige" ist, an jenem Abend habe ich mir noch reichlich Gedanken gemacht und tatsächlich kam mir was in Erinnerung... #rofl #rofl #niko #winke #klatsch #hicks

Hatte einige Tage vorher ein Gespräch mit GG und wir sprachen über seine Mutter die immer soviel Margheritas trinkt... #glas #glas #glas #glas #glas Das mit der Schwi'Mu ist ein anderes Thema und sie lebt auch gaaaaaanz weit weg! #winke Wir sprachen dann über die Eltern meiner Schwi'Mu und mein Mann sagte:

MEIN GROSSVATER TRANK SCHON, ABER ER TRANK VIEL WEIN..... #schein #fest

Hahahahahhahhhahah
Die Kleine hat wahrscheinlich nur noch verstanden...

Grossvater
viel Wein

#huepf

Habe dann die Geschichte am nächsten Tag meinem Vater erzählt, aber er war nicht überzeugt. Er will einfach DAS gehört haben was er gehört hat. Ob es sich nun um einen anderen Grossvater handelt, ist ihm egal. #schwitz
SO IST EBEN MEIN VATER!! #schmoll :-[ #gruebel