13 Monate, wie viel Vollmilch ist okay???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von katirinchen 24.11.10 - 18:24 Uhr

Hallo,
mein Kinderarzt sagte ab 12 Monate brauchen die Kids nen 1/2 liter Vollmilch am Tag
Gestern habe ich im Netz aber was con 300 bis höchstens 400 ml am Tag gelesen, und bei dem Gewicht meines Sohnes bräuchte er nur 220 ml

Was denn nun?
Wir kommen locker auf 400ml naja ich verdünne die Milch etwas mit Wasser.
Also Morgend 200 und Abends 150-200ml...

Ist das okay?
Ich habe bis vor 1 Woche noch gestillt und nun will er nicht mehr. Mit Pulvermilch und Kindermilch will ich nicht anfangen...

Lg

Beitrag von sabrina1980 24.11.10 - 18:30 Uhr

Guten Abend,

unser Kleener bekommt seit 3 Monaten morgens&abends seine Milch... die Menge variiert ein bisschen...morgens ca.220ml abends ca. 200ml mal mehr mal weniger.

lg
Sabrina

Beitrag von kathrincat 24.11.10 - 18:43 Uhr

300 gr. da zählt aber alles auch joghurt, butter,.....

Beitrag von landaba 24.11.10 - 18:47 Uhr

300ml incl. Butter Jogurt Käse etc......

Beitrag von berry26 24.11.10 - 19:17 Uhr

Hi,

dein Kinderarzt erzählt Blödsinn. Ein Mensch egal wie alt, wird NIEMALS Milch- oder Milchprodukte für eine gesunde Ernährung benötigen. Kuhmilch ist für Kälber und für uns ein Genussmittel.

Solange wie dein Kind Milch braucht sollte es Säuglingsmilch bzw. Muttermilch bekommen.

Du kannst einem Kleinkind bis zu 200g - 300g Milch- oder Milchprodukte geben. Alles darüber belastet den Organismus, da es das Milcheiweiß nicht verwerten kann.

LG

Judith

Beitrag von sabrina1980 24.11.10 - 23:59 Uhr

>>>Kuhmilch ist für Kälber und für uns ein Genussmittel. <<<

>>>wird NIEMALS Milch- oder Milchprodukte für eine gesunde Ernährung benötigen.<<<

#augen.... sagt wer?...DU? Irgendwelche Studien oder vielleicht könnte man einen Schritt weiter gehen und sagen...es kommt vielleicht von den Firmen die ihr Milchpulver verkaufen wollen. Muttermilch kann ich ja noch nachvollziehen aber den Rest?

Beitrag von berry26 25.11.10 - 08:50 Uhr

Nö das sage nicht ich. Aber wer mal seinen gesunden Menschenverstand einschaltet dem ist das auch ohne Studie klar. Wozu genau soll Kuhmilch nötig sein? Milch ist bei Allen Säugetieren nur für den Nachwuchs da und kein anderes Säugetier würde die Milch eines anderen Säugetiers trinken.

Ich sage ja nicht das ich keine Milch oder Milchprodukte esse bzw. trinke aber es ist ein Nahrungsmittel ohne das jeder Mensch auch gut leben könnte. Solange Kinder Milch brauchen ist es ratsam Säuglingsmilch oder Muttermilch zu geben. Normale Kuhmilch nur in Maßen da sie eben NICHT für den Menschen geschaffen ist und zuviel unverträgliches Milcheiweiß enthält.

Wenn du dich darüber informieren möchtest, musst du eigentlich nur Google einschalten oder Ernährungsexperten fragen.

Aber Gegenfrage?? Was genau brauchst du denn aus der Milch um überleben zu können? Wieso ist Milch ein so unverzichtbares Lebensmittel in unserer Ernährung? Calcium z.B. ist auch in Obst, Gemüse und Nüssen.

Aber darauf werde ich warscheinlich keine Antwort erhalten....

Beitrag von sabrina1980 25.11.10 - 20:25 Uhr

>>>Nö das sage nicht ich. Aber wer mal seinen gesunden Menschenverstand einschaltet dem ist das auch ohne Studie klar. Wozu genau soll Kuhmilch nötig sein? Milch ist bei Allen Säugetieren nur für den Nachwuchs da und kein anderes Säugetier würde die Milch eines anderen Säugetiers trinken.<<<

Tschuldige, aber dieses Beispiel nervt einfach...liest man sooft hier im Forum...ich trinke Milch, unsere Kinder trinken Milch...da mache ich mir wenig gedanken über "die Milch ist nur für den Nachwuchs da"

Deine Frage ist schon komisch:-D...zum überleben brauche ich Milch nicht, sie schmeckt mir einfach...wenn du alles so genau nimmst und analysierst dann mach das doch;-)

Beitrag von berry26 26.11.10 - 08:50 Uhr

Nö ich analysiere nicht alles und ich esse auch Milchprodukte weil sie mir schmecken ABER ich informiere mich gerne und mein Kind würde niemals Milch ins Fläschchen bekommen oder ZUVIEL Milchprodukte weil ich weiß das es eben die Nieren von Kleinkindern schädigen kann! Deshalb ist es besser so wenig wie möglich davon zu geben.
Darum geht es und mich nervt eher das fast alle Milch als soooo lebensnotwendiges Lebensmittel darstellen. Klar es gehört zu unserer Ernährung aber es ist alles andere als Lebensnotwendig und schon gar nicht für ein Baby oder Kleinkind!!

Aber gut... Manche wollen einen eben falsch verstehen...

Beitrag von susasummer 24.11.10 - 20:26 Uhr

Wir sind bei der pre geblieben.Vollmilch gibt es nur im becher zum brot oder auch im abendbrei.
Mir wäre es sonst zuviel Vollmilch.
lg Julia

Beitrag von katirinchen 24.11.10 - 21:09 Uhr

hmm, ich kann ja nicht beim Stillen bleiben, wenn er nicht mehr will:-(
Und das Pulverzeug das werde ich ihm nicht geben auch ist die Kindermilch mit Zucker und Vanille veredelt und das ist ja auch nicht das Wahre#aerger

Beitrag von susasummer 25.11.10 - 10:39 Uhr

Aber an der pre ist doch nun wirklich nichts schlimmes.
Das man keine 1er,2er oder kindermilch geben möchte,verstehe ich ja noch.
lg Julia