Mein heutiger Besuch beim KiA war ein Albtraum

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von chaostrine 24.11.10 - 18:44 Uhr

Hallo ihr Lieben,

bin mit meinem Sohn (16 Wo.) momentan zu Besuch bei meinen Eltern, die 200 km von uns entfernt wohnen.

Kurze Vorgeschichte:

Mein Kleiner hatte eine leichte (!) Bronchitis und hat mit SalbuBronch inhaliert, nachdem wir mit dem Kinderarzt beschlossen haben, dass das SalbuBroch Elixier (Saft) nicht das richtige für ihn ist. Es wurde auch besser. Am 12.11. war ich nochmals beim Kinderarzt, um meinen Sohn impfen zu lassen (2. 6-fach Impfung). Der Arzt hörte den Kleinen noch mal ab und meinte, er höre keine Geräusche mehr, wir können das inhalieren langsam runterdrosseln und dann ganz absetzen. Das haben wir auch getan.

Nun bin ich seit Samstag hier bei meinen Eltern. Gestern fing der Kleine wieder stark an zu husten (klang verschleimt). Beim schlafen hat er nur gehustet. Hab dann heute Früh meinen Mann angerufen und der meinte, ich solle mir hier einen Kinderarzt suchen.

Und da war ich heute. Sie hörte ihn ab und hat nichts feststellen können. Dann hob sie ihn hoch, um ihn vom Rücken her abhorchen konnte und dabei rutschte er ihr aus der Hand. :-o :-o Ich dachte, mir blieb das Herz stehen. Sie sagte nur "Hoppala" und das war´s. Der Kleine hat so jämmerlich geweint, das ich auch gleich anfing. :°( Dann hat sie ihm noch die Nase gespült, obwohl mein eigentlicher Kinderarzt davon abgeraten hatte, weil er einfach noch zu klein ist. Natürlich gefiel ihm dieses durchspülen überhaupt nicht. Dann fing mein Sohn an zu husten und da meinte sie, das ihr DAS gar nicht gefallen würde. Und wir sollen, wenn sich das verschlimmert in die Notaufnahme.

Kurze Zwischenfrage: Wenn sie beim abhören nichts hört, kann dann was mit der Lunge sein?!

Sie sagte nämlich, wir sollen die Lunge röntgen lassen.

Und dann guckte sie auf meinen Bauch und meinte "Oh, da ist ja noch was unterwegs" woraufhin mir die Kinnlade runterklappte. Ich hab dann nur gesagt "Nein, ich bin so fett! Und ich habe vor 16 Wochen erst entbunden" >:( (bin 1,68 m und wiege 60 kg)

Ich hab Rotz und Wasser geheult, als ich da raus bin. Ich bin kein bisschen schlauer als vorher.

Zumal der Kleine beim atmen nicht röchelt (wie bei seiner leichten Bronchitis)...er röchelt nur nach dem trinken, dann hustet er und dann ist wieder gut.

Wie würdet ihr nun weiter verfahren, an meiner Stelle? KH, um ihn auf Verdacht röntgen zu lassen, obwohl sie nichts gehört hat? Abwarten? Ich bin so ratlos. :°(

Sorry, dass das hier so lang wurde...

Beitrag von ryja 24.11.10 - 18:50 Uhr

Oh je, das ist ja was!!

Also meine Tochter war mit Lungenentzündung total matschig, hoch Fieber.
Einfach so röntgen würde ich nicht. Aber ich bin KEIN Experte.
Im Zweifel würde ich morgen nochmal woanders hin.

Alles Gute

Beitrag von corky 24.11.10 - 18:50 Uhr

meine Güte das klingt ja wirklich nach einer seltsamen bzw. fürchterlichen Ärztin

also ich persönlich würde einfach noch zu einem anderen Kinderarzt gehen und eine 2. Meinung einholen denn so ganz würde ich der wohl auch nicht trauen

Liebe Grüße
Marie

Beitrag von lilly7686 24.11.10 - 18:52 Uhr

Na bravo, offenbar keine Ahnung und die Mutter dann auch noch beleidigen. Solche Ärzte liebe ich ja heiß.

Wie lange bist du denn noch bei deinen Eltern?
Ich würde wenns nicht besser wird, entweder zu einem anderen Arzt schauen, oder zu deinem Arzt, wenn du wieder daheim bist.

Übrigens: ich hatte nach der Geburt wieder das vor-der-SS-gewicht. Jetzt, nach fast 6 Monaten, hab ich wieder 4 kg mehr :-(

Alles Liebe! Und lass dich nicht fertig machen von so ner Tusse #liebdrueck

Beitrag von nine-09 24.11.10 - 18:55 Uhr

Hallo,

also erstmal wie kann einer Ärztin den ein Baby aus dem Arm rutschen,das geht garnicht.
Gibts da denn noch einen Kinderarzt? Ich würde es nochmal wo anders abklären lassen.
Ich hoffe das es deinem Kleinen sonst gut geht.
Ich muss sagen ich kenn eine Bronchites nur mit röcheln und und pfeifen.
Aber jedes Kind ist ja auch anders. Ich hätte gern mal gewusst was die Ärztin zu mir gesagt hätte. Ich bin 1,62cm und habe leider noch 71kg,mein Kleiner ist 12 Wochen.
Komische Ärztin!!!

LG Janine

Beitrag von chaostrine 24.11.10 - 18:55 Uhr

Danke euch! :-)

Also ich bin noch bis nächste Woche Sonntag hier. Und zum allgemeinen Befinden von Max kann ich nur sagen: er hat KEIN Fieber, er schläft aber sehr viel und nörgelt rum (vermutlich übermüdet), er trinkt gut (160 ml) und lacht auch ab und zu mal.

Und ich bin auch vorsichtig, was das Röntgen betrifft. Die "Ärztin" meinte ja, sie habe keine Nebengeräusche gehört beim Abhorchen und denn noch sagte sie ja "...das sich der Husten nicht gut anhört" Ich versteh´s einfach nicht. Bin irgendwie völlig überfordert. #schmoll

Beitrag von nine-09 24.11.10 - 18:59 Uhr

Zum röntgen kann ich nur sagen das sie das bei meiner Tochter (5 Jahre) erst gemacht haben als sie eine chronische Bronchites entwickelt hat. Also das machen die nicht einfach so. Nur wenns wirklich notwendig ist.

LG Janine

Beitrag von chaostrine 24.11.10 - 18:57 Uhr

Die "Ärztin" sagte ja, wir sollen die Lunge röntgen lassen, aber wenn was...irgendetwas mit der Lunge wäre, hätte man es doch gehört, oder nicht?????

Beitrag von freno 24.11.10 - 19:19 Uhr

Hallo

Mein 2. Sohn hatte die ersten zwei Jahre auich immer Schnupfen und röcheln. Aber es war nie was an der Lunge.

Ich würde bis nächste Woche warten und dann sehen wie es ihm geht. Eine Krankheit muss ja auch die Chance haben sich langsam wieder zurück zu entwickeln.

Wenn es ihm gut geht und er viel schläft ist das doch gut. Dann schläft er sich gesund. Machen wir doch auch.

Alles Gute

Freno

Beitrag von nudelmaus27 24.11.10 - 19:26 Uhr

Wie ich verfahren würde?

Neuen Kinderarzt suchen, Nr. vom alten Kinderarzt löschen und nie wieder hingehen!

Und von wegen, 1,68 m, 60 kg und fett ;-) bin genauso groß und wiege 65 kg #heul.... naja habe ja auch schon 2 Kinder :-p.

Vielleicht solltest du ihm zum Abschied noch ne Brille schenken, die hat der wohl bitternötig!

Übrigens als ich mit meinem Baby beim Arzt war, weil es immer sehr wenig getrunken hat, sagte mein Arzt doch glatt: "naja die hat wohl nen fiesen Charakter" #schock, gut da steh ich drüber (da er sonst wirklich super ist!)

LG, Nudelmaus

Beitrag von chaostrine 24.11.10 - 19:32 Uhr

Die Ärztin heute war ja nur eine Notfalllösung. Bin mit meinem Kinderarzt zu Hause sehr zufrieden. Aber zu der alten Schreckschraube geh ich nie wieder.

Mein Sohn ist gerade wach und wird von meiner Mutter gefüttert. Irgendwie werd ich auch noch krank. Das war heute echt zu viel. Bin gespannt, was unser Kinderarzt nachher am Telefon dazu sagt. Ob wir wirklich in die Notaufnahme MÜSSEN und ihn röntgen MÜSSEN, obwohl sie nichts in der Lunge/Bronchien gehört hat. Ich komm gar nicht drüber hinweg.
Obwohl ich es viel schlimmer fand, als sie meinen Kleinen hat fallen lassen. #schmoll Das gibt auch noch einen dicken Brief an die kassenärztliche Vereinigung.

Beitrag von nudelmaus27 24.11.10 - 19:46 Uhr

Hmm ja da würde ich mich auch beschweren, vor allem weil sie es so abgetan hat, hätte ja sonstwas passieren können.

Meine Maus hatte ich letztens zum Impfen da und naja die Schwester hat nicht recht festgehalten und schwupps war die Nadel wieder aus dem Oberschenkel raus und direkt beim Doktor im Finger #schock. Naja meine Maus hat es nicht weiter gestört aber der Doktor hat gejammert :-p.

Übrigens war ich auch mal vor langer Zeit bei so einer "Schreckschraube", da war meine große Tochter noch Baby und es war freitags. Ich war so gegen 11 Uhr da, weil sie kaum noch Luft bekam (extremste Erkältung) echt sie hat nur noch geröchelt und als ich da in die Praxis wollte, meinte die Ärztin selbst, sie würde mich nicht drannehmen, da sie ab 11 Uhr geschlossen hätten Quartalsabrechnung #schock. Sie meinte nur ab 14 Uhr könnte ich ja zum Notdienst. Sauerei sage ich dir, habe dann meinen jetzigen Arzt angerufen und der hatte auch nach Feierabend Zeit obwohl schon die Putzfrau rumwusselte.

Übrigens wenn du arg im Zweifel bist, dann fahr doch ins KH. War mit unserer Kleinen auch schon dort und ich kam sofort dran, sie wurde gecheckt und konnte dann beruhigt wieder heim. Hör einfach auf deinen Bauch :-).

#liebdrueck, Nudelmaus

Beitrag von chaostrine 24.11.10 - 20:11 Uhr

Was? Mit der Nadel ist ja heftig. Sowas darf auch nicht passieren. Möchte nicht wissen, was der Doktor der Schwester noch so alles an den Kopf geknallt hat. #schein

Also ins KH werd ich nicht fahren. Er hat eben 200 ml getrunken, leicht gespuckt (war wohl etwas zu viel), aber nun geht´s wieder. Er spielt mit seiner Mullwindel und freut sich des Lebens. #verliebt
Mein Mann telefoniert soeben mit unserem Kinderarzt, mal sehen was der sagt.

Außerdem bin ich da etwas komisch, wenn es um Ärzte geht. Ich wäge immer ab: Nutzen-Risiko (wegen Ansteckung).

Aber danke, für deine lieben Worte. #liebdrueck Hab trotzdem irgendwie Schuldgefühle, das ich ihn heute da hingeschleppt habe, die Alte ihn hat fallen lassen und ich nicht mal trösten konnte, weil sie ja gleich weiter gemacht hat, mit ihrem Programm. #schmoll

Beitrag von balie1705 24.11.10 - 20:33 Uhr

wie bitte?? die glaubt, bei 1,68m und 60kg wäre noch was unterwegs? da hätte ich ihr glaub ich ganz laut ins gesicht gelacht!!! ich bin 1,70 und bei 60 kg war ich sehr schlank!!!!

zu der geschichte mit dem husten kann ich dir leider keinen rat geben, außer dass ich vielleicht nochmal morgen zu nem anderen kia gehen würde.....sehr merkwürdig die frau...

lg, balie