Benutzt ihr den Buggy, wenn das Kind krank ist?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von shelly2007 24.11.10 - 19:49 Uhr

Hallo,

eigentlich haben wir unseren Buggy seit letzen Winter nicht mehr benutzt. Aber heute bin ich mit der Maus (3 Jahre) im Buggy zum Kinderarzt gelaufen. Wir haben kein Auto und für das Fahrrad war mir das zu kalt.

Wie kommt ihr zum Arzt? Wenn meine Maus krank ist, ist sie meistens zu schlapp um zu laufen.

Viele Grüße,
Anni

Beitrag von tragemama 24.11.10 - 19:51 Uhr

Ich hab Kathrin letztens mit Fieber in den Ergo unter die Tragejacke gepackt. Lange Strecken möchte ich so nicht mehr gehen, aber die 15 Minuten zum Kinderarzt gings und war für ein krankes Kind wohl angenehm. Blöd geguckt wird halt, mir aber wurscht ;-)

Andrea

Beitrag von kathrincat 24.11.10 - 19:51 Uhr

dein kind ist 3, kalr ist der buggy i.o.

Beitrag von lulu06 24.11.10 - 19:56 Uhr

Wir haben unseren Buggy an unseren Junior abgegeben, aber wir nutzen in solchen Fällen gern mal den zum Jogger umgebauten Fahrradanhänger. Sehe ich auch kein Problem drin.

Beitrag von taba77 24.11.10 - 20:09 Uhr

hi,

mein kleiner ist auch drei und wir haben den buggy auch noch regulär in gebrauch. warum auch nicht? manchmal hat er keine lust zu laufen oder ist müde und wenn man einkaufen geht, ist der buggy auch einfach praktisch. wenn er mal sechs ist und immer noch in den buggy will, dann fange ich an mir gedanken zu machen.

lg,
taba

Beitrag von sillysilly 24.11.10 - 20:37 Uhr

Hallo

was ist denn das für eine Frage ?;-)

Natürlich darf ein krankes Kind mit dem Buggy fahren.
Ich bin gegen dieses tägliche Taxi-Buggy zum Kindergarten, wenn der nur 5 Minuten entfernt ist.
Aber bei einem angeschlagenen, kranken Kind würde ich nie erwarten, daß es läuft - käme gar nicht auf die Idee.

Habe auch schon mein krankes fünfjähriges im Buggy zum Kinderarzt gefahren.

Warum fährst Du dein Kind nicht ?
Hast du Angst vor den Blicken der Anderen ?
Hast du Angst, daß sie sich daran gewöhnt ?

Mach es Dir und ihr leichter und fahre sie, wenn sie krank ist #sonne


Grüße Silly

Beitrag von helly1 24.11.10 - 20:51 Uhr

Hallo Anni,

wir fahren zum KiArzt mit dem Auto :-p (ist aber auch 10 Min Autofahrt weg).
Aber ich würde mir keine Gedanken machen, wenn eine 3-Jährige ab und an im Buggy sitzt, erst recht nicht, wenn sie krank ist. Wir haben auch noch einen, sogar diesen Sommer neu gekauft (wir wollten einen ganz kleinen für Notfälle). Sie sitzt auch nur noch im Ausnahmefall (das muss keine Krankheit sein, kann auch einfach pure Erschöpfung sein) drin, aber warum nicht?

LG helly

Beitrag von zahnweh 24.11.10 - 21:37 Uhr

Hallo,

mit dem Bus. Zur Not mit Manduca.
Nur auf den Armen kann ich sie nicht mehr tragen. Mal zwei Minuten, wenn es hoch kommt.

Zum Einkaufen (wenn es mehr wird) oder sie schon müde ist, nehmen wir den Buggy auch noch.
Zum Busfahren nicht. Da passt selbst der zusammenklappbare Billig-Reisebuggy nicht rein. Entweder Treppen, zu voll, Busfahrer die meinen Kind hinten rein tun außen rum laufen vorne einsteigen, aber man nicht sicher sein kann, wann sie losfahren....

Beitrag von hsi 24.11.10 - 22:04 Uhr

Hallo,

also weder mein Sohn noch meine Tochter sitzen jetzt noch im Buggy, selbst wenn sie krank sind. Wenn sie richtig krank sind laufen sie immer noch kleinere Strecken und wir machen nur kurze spaziergänge immer. Zum Arzt fahren wir mit dem Auto, da unser KiA 15km entfernt ist (noch, wenn das Baby da ist, will ich wechseln). Wenn wir mal mit dem Fahrrad fahre kann ich beide notfalls in den Anhänger rein setzten mit Decke und gut ist.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit #ei 13 SSW