Verunsicherung beim Arzt... Könnte heulen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chrissytiane 24.11.10 - 20:01 Uhr

Meine Lieben,

ich komme grade vom Arzt. Seit der 20. SSw schon ist es so, dass unser Baby immer 2 Wochen weiter entwickelt war als "normal".
Mittlerweile sind es 4-6 Wochen. #schock ET ist laut US nicht der 2.2.2011 sondern der 24.12.2010, was rein rechnerisch ÜBERHAUPT nicht stimmen kann! #heul
Aber es hat jetzt schon fast 2,2 kg und ich hab zu viel Fruchtwasser aber der Zuckertest war unauffällig... #kratz
Der Arzt kann auch nichts feststellen, was eventuell nicht stimmen könnte, er hat mich jetzt in eine Spezialpraxis für Pränataldiagnostik überwiesen, damit die mal gucken sollen. #heul
Ich weiß garnicht, wie ich es bis zum dem Termin mit der Ungewissheit aushalten soll, ob mit dem Baby alles stimmt...

Die Messdaten, die er in den MuPa eingetragen hat sind:

BPD 87
FOD/KU 97
ATD 78
APD/AU 86
FL/HL 52

Geschätztes Gewicht: 2160 gr

Hat jemand von euch Werte zum Vergleichen oder eine ähnliche Geschichte und kann mir Mut machen?

Liebe Grüße, eure Chrissy (die völlig durch den Wind ist) und #schrei heute 30+0

Beitrag von night72 24.11.10 - 20:07 Uhr

Die werte sind fast wie meine in der 30. ssw also kein Grund zu besorgniss was den ET angeht kann es nur sein das ihr euch total verrechnet habt, oder dein Kleines echt soweit voraus ist #kratz
Was das Fruchtwasser angeht kannst du gerne mal googlen, ich hate es nur minimal vermehrt ist aber wieder weg.

Ansonsten alles Gute Michaela (ET-23)

Beitrag von chrissytiane 24.11.10 - 20:11 Uhr

Aber wenn deine Werte auch so waren, war dann dein ET laut US nicht auch auffällig weit früher?

Meine letzte Peride war am 26.4., ES laut Ovu-Tests und Messen am 10. oder 11.5., am 26.5. hab ich positiv getestet und auch der digitale Test hat richtig angezeigt (Schwanger 1-2). #kratz

Oh man, ich muss mich einfach beruhigen und hoffen, dass ich so schnell wie möglich nen Termin in dieser Praxis bekomme...

Danke dir für deine Antwort...

Beitrag von maggirockt 24.11.10 - 20:10 Uhr

Hallo Chrissy,

mh großartig helfen kann ich dir auch nicht, ich kann dir nur sagen, dass mein Sohn in der 28.SSW bereits 2800g gewogen hat, also noch fast 700g mehr als dein Bauchzwerg jetzt.

Heutzutage gibt es einfach viel mehr größere Kinder und ich glaube alle möglichen Tabellen und Geräte gehen immer noch von den damaligen Normwerten von 3000-3500g aus.

Vielleicht bekommst du einfach nur ein schweres, großes Kind, so wie ich damals auch.

Wenn der Arzt so nichts weiter feststellen konnte, versuche erst einmal ruhig zu bleiben und warte die Pränataldiagnostik ab...

LG Maggirockt

Beitrag von chrissytiane 24.11.10 - 20:17 Uhr

Ich danke dir, ich versuche schon, mich zu beruhigen und mir einzureden, dass sicher nur alles Panikmache ist....

Ich werde es definitiv hier mitteilen, wenn ich dann in der anderen Praxis war und die Ergebnisse von den Spezialisten habe!

LG Chrissy

Beitrag von gsd77 24.11.10 - 20:11 Uhr

Hallo,
nur nicht die Nerven verlieren!!!! Habe sowas ähnliches durchgemacht bei meinem Sohn. Ab der 25.SSW wurde mir ständig gesagt "die Frucht ist zu gross" und "es ist zuviel Fruchtwasser da" und "es ist bestimmt SS-Diabetes" ( habe 2 Zuckerbelastungstest machen müssen, beide in Ordnung ) und so ab der 30.SSW hörte ich dann "der Kopf ist zu gross" und " bestimmt ist eine Fehlbildung vorhanden"..... alles Kacke!!!!!! Mein Sohn kam 9 Tage NACH ET zur Welt mit fast 4kg und niemand sagte mehr was von seinem grossen Kopf, hätte mit einen kleineren ja witzig ausgesehen bei 4kg!!!!

Also lass Dich nicht verrückt machen, Ärzte neigen zur Übertreibung!!!!

Alles Liebe!

Beitrag von chrissytiane 24.11.10 - 20:16 Uhr

Hey Du,

das Dumme ist nur, dass er die Babys echt human misst, eigentlich eher zu klein, das ist mir schon häufiger aufgefallen. Er setzt die Kreuzchen immer etwas weiter innen als dort wo man die Umrandung sieht. Deswegen meint er auch, es wäre möglicherweise noch mehr als 2,2kg.

Mein Sohn hatte 4,2kg bei der Geburt, also auch kein Leichtgewicht aber ich wünsche mir so sehr, dieses Kind spontan entbinden zu können, ich möchte echt nicht nur deswegen einen Kaiserschnitt, weil sich die Ärzte ins Hemd machen und nachher ist das Baby dann doch nciht so groß....
(Klar, wenn es dem Baby schlecht gehen würde bin ich die letzte, die sich einem Kaiserschnitt entgegensezt...)

Oh man, ich hoffe die Nacht vergeht schnell, damit ich morgen direkt in der Praxis anrufen kann...

Danke dir für deinen Beitrag!

Beitrag von tonip34 24.11.10 - 20:18 Uhr

Mh, ich war letzte Woche auch 30 wo, und meine Kleine hatte 2100g und 45 ( Fl war 6, 4 cm), gross aber ok..., errechneter Termin war eigentlich 1.2.11 und US zeigt immer 2.1.11.

Aber ich mache mir keine Sorgen , ich arbeite mit Babys und sooo viele Muetter erzaehlen diese Geschichten von Riesenbabys ect...und am Ende war es oft weniger, oder ein ganz gesundes grosses Kind.

Lass Dich nich verrueckt machen, besser n bissche Mehr als zu wenig !!


Lg Toni

Beitrag von mimiki 24.11.10 - 20:34 Uhr

Hey du!

Mach dich nicht verrückt!Bei mir wurde in der Schwangerschaft von meinem Sohn ein theater ohne Ende gemacht weil er auch einfach angeblich ein Monsterbaby werden sollte.
Mein Zuckerwerte waren bestens.Der ET bleibt auch bei einem großen Kind bestehen und wird nicht 4-6 Wochen vordatiert.
Mein Sohn war überall auf den Kurven jenseits von gut und böse.
Mein Sohn kam nach Einleitung mit sek. Kaiserschnitt bei 39+1 mit Folgenden Daten zur Welt:

3790g
53 cm
und einen KU von 37,5

Also manchmal versteh ich nicht warum sich alle immer von großen Kindern einschüchtern lassen.
Also ich fande die Maße meines Sohnes nicht zu groß und nicht zu klein.
Er hatte sich genau zwischen meinem und dem Geburtsgewicht meines Mannes eingereiht.
Außerdem kann dein Kleines so groß und schwer sein, aber es muss nicht.
Die Werte sind nie genau.
Also geh die Sache langsam an.Mach dich nicht verrückt solange alles in Ordnung ist.

LG mimiki

Beitrag von chrissytiane 24.11.10 - 20:40 Uhr

Hey Du,

kann ich mich denn gegen einen Kiaserschnitt wehren, solange es dem Kind gut geht?
Und was heißt "sek. Kaiserschnitt", bedeutet das "sekundär", also dass er eigentlich nicht geplant war? Weshalb wurde dann doch einer gemacht, weil die Einleitung nicht so geklappt hat?

Sorry, für die vielen Fragen...

Beitrag von tonip34 24.11.10 - 20:48 Uhr

Natuerlich kannst Du das, es kann Dich doch keiner zum KS zwingen, meine Kleine ist doch noch groesser als Deine, und meine Aerztin sagte es waere kein Problem normal zu entbinden. ( Meine Freundin hat 4860g Zuhause entbunden)

Der ET bleibt der Gleiche , den kann man nicht verschieben , ein Kind braucht in der Regel 40 Wo

Lass Dich nicht verreuckt machen

lg toni

Beitrag von mimiki 24.11.10 - 20:53 Uhr

Es ging einfach nicht weiter...relatives Missverhältnis zwischen Köpfchen und Becken und die Herztöne sind abgesackt.
Ich sag dir..Probier es auf jedenfall auf normalem Wege und lass dich nicht verrückt machen.
Ich werde jetzt auch wieder versuchen normal zu entbinden.
Mach dir nicht so einen Kopf.
Nicht jedes Kind wiegt unter 3kg.Ich finde auch das die Daten alle überholt sind.Es kommen so viele große Kinder auf die Welt.und groß ist auch relativ. Es kommt ja auch drauf an wie du und dein Mann gebaut seid.

LG mimiki

Beitrag von minikruemelchen25 24.11.10 - 22:34 Uhr

Hallo,

mach dir nicht so viele Gedanken!

Sieh doch mal im Mutterpass nach, da sind Normkurven zumindest für die Werte ATD und BPD abgebildet. Wenn du da mal deine Werte vergleichst (zumindest die zwei Werte), dann weiß ich echt nicht, was dein Arzt hat, bist doch voll im Rahmen!!! Und im Übrigen waren meine Werte insgesamt in der ersten SS zu dieser Zeit ganz ähnlich, wie deine Werte bzw. die des Babys.
Mein Sohn kam dann mit 3250g und 51 cm auf die Welt :-)
Vielleicht hat der Arzt heut auch einfach nur ein bisschen "großzügig" gemessen. Immerhin liegt auch viel daran, wie die Ärzte ihre Punkte beim US setzten ;-)

LG

Kathy und Krümeline (28+0)#winke

Beitrag von qrupa 25.11.10 - 08:12 Uhr

Hallo

also wenn man die Werte mal mit den gängigen Wachstumstabellen vergleicht dann entsprechen alle Werte bis auf dem KU ziemlich genau der 29./30. SSW. Wo da ein Riesenbaby rauskommen soll (zumindest zu diesem Zeitpunkt) kann ich mir gerade wirklich nicht vorstellen.
Und auch viel Fruchtwasser muß gar nichts bedeuten. Hatte ich bei meiner Tochter auch ohne Diabetis oder sonstige Komlikationen zu haben.

Laß dich nicht kirre machen und wenn du eien Hebamme hast, laß die doch mal eien gewichtsschätzung abgeben. +/- 500g sind beim US leider normal, auch wenn der FA noch so genau gemessen hat