Keyo gleich nach ICSI natürlich od. stimuliert wenn sonst gute Zyklen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sally14 24.11.10 - 20:23 Uhr

Habe gestern erfahren, dass meine erste ICSI negativ ist.

Ich war heute bei meinem Frauenarzt und der hat gesagt, dass die Eierstöcke ganz normal groß sind und ich wenn ich wollte sofort mit der KRyo beginnen kann. Mein Professor von der KIWU sagte, das wäre der einzige Grund, warum man wartet. Ich will das machen.

NUn will der Prof. aber einen stimulierten Zyklus machen, also Pflaster, die den Eisprung unterdrücken und die Gebärmutterschleimhaut aufbauen und dann wieder Crinone, d.h. meinen gesamten Hormonhaushalt wieder platt machen. Er sagte, dann könne man parallel zum Aufbau der Schleimhaut auch die Kryos auftauen und besser timen.

Ich habe aber mal so im Internet gelesen und da steht, dass es auch oft im natürlichen Zyklus gemacht wird. Die Frage ist, wenn ich jetzt gleich weitermache, weiss ich nicht, ob bei mir wieder alles hormonell normal läuft und das tut es sonst super. Das wäre ja ein Grund für die künstlichen Hormone, aber irgendwie denke ich auch, dass mein Körper das alleine kann und natürliche Hormone doch bestimmt besser sind.

Ich bin auf der Arbeit jetzt auch soviel ausgefallen und will jetzt nicht dauernd wieder fehlen, aber ich glaube bei dem nätürlichen Zyklus ist das notwendig.

Die Frage ist ja auch, was der Kostenunterschied wäre.

Was gibt es für einen Grund, dass die Hormone unterdrückt werden, welchen Vorteil könnte das haben? Gibt es eine Statistik, was besser ist?

Brauche schnell Rat.
Liebe Grüße
Sally

Liebe GRüße
Sally

Beitrag von shiningstar 25.11.10 - 06:41 Uhr

Ich würde warten.
Nicht nur, damit der Körper sich erholen kann und man damit ggf. bessere Bedingungen schaffen kann, sondern vor allem weil die Psyche sich erholen muss.
Kann natürlich nur von mir reden, aber ich war immer froh, wenn ich nach einem Negativ ein Weilchen Pause hatte. So ein Versuch kostet doch ganz schön viel Kraft...
Hatte zwischen der 1. und 2. ICSI 11 Monate Pause, zwischen der 2. und 3. waren es 6 Monate... Hatten allerdinggs auch nie eine Kryo, da hätte ich wohl nur einen oder zwei Zyklen gewartet -aber niemals sofort weiter gemacht nach einem Frischversuch!

Beitrag von sally14 25.11.10 - 14:50 Uhr

aber ich bin 40 Jahre und mir geht es gut, organisch, körperlich und seelisch, klar bin ich traurig, aber ich will schnell neue Hoffnung haben. Ich weiss halt nur nicht, warum die KIWU unbedingt wieder einen künstlichen Zyklus haben will. Manchmal denke ich, damit sie ihre Termine besser hinkriegen. Liebe Grüße sAlly