kein Etagenbett mehr in der Pubertät?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von itsmyday 24.11.10 - 20:37 Uhr

Hallo erstmal!

Mein Mann hat mich heute echt geschockt. #augen

Wollte meinen Jungs für das neue Zimmer in der neuen Wohnung, die wir in Kürze beziehen werden ein schönes Flexa-Etagenbett besorgen. (Mein Großer ist 12 und der Kleine 7.....sie mögen sich sehr und wollen auch ein Zimmer teilen #liebdrueck)

Nun meint mein Mann heute: " Du kannst doch einen Pubertierenden nicht mehr in ein Etagenbett stecken.....wenn er anfängt, sich selbst zu befriedigen, wackelt das ganze Bett!!" #schock #augen #schock

Puh, daran habe ich noch überhaupt nicht gedacht.....und bin auch etwas platt. Kann man sowas nicht "dezenter" machen? Wenn der kleine Bruder im Zimmer ist, kann er doch sowieso nicht experimentieren, wie er grade lustig ist, oder?! #kratz

Habt Ihr das Euren größeren Kindern allesamt ermöglicht? Muss ich das einplanen beim Bettkauf? #klatsch
Mich stört die Diskussion besonders, weil mein Großer noch das totale "Kind" ist.....spielt Lego und Brio-Zug mit seinem Bruder.....#schwitz

Ich komme mir grade super prüde und super doof vor.....das fühlt sich alles grade nicht gut an. Mein Baby wird groß!!!! #zitter #hicks #heul

LG Itsy

Beitrag von marathoni 24.11.10 - 20:47 Uhr

Grundsätzlich bin ich der Meinung dass alle Kinder ein eigenes Zimmer brauchen. Ist dies aber aus Platzgründen oder was auch immer nicht möglich, dann muss es wohl sein.
Aber ein Etagenbett würde ich einem 12 jährigen, der jeden Tag in die Pubertät kommen wird nicht kaufen.
Und ja, das mit der Selbstbefreidigung wird sicher bald ein Thema sein. Deshalb ja auch, zwei getrennte Zimmer !
Ich würde 2 Einzelbetten stellen und die Möglichkeit bieten das Zimmer räumlich zu trennen ( Bei IKEA gibts nen tollen Raumteiler aus Sisal, sieht klasse aus ).

Beitrag von robingoodfellow 24.11.10 - 20:48 Uhr

Du wirst es nicht verhindern können. Wenn er es eh noch nicht ausprobiert hat wird es bald soweit sein.
Was wollen denn die Jungs für Betten?

LG

Beitrag von itsmyday 24.11.10 - 22:56 Uhr

Ich will etwas Natürliches auch nicht verhindern! #hicks

Bloß befremdet mich die Vorstellung, dass es dabei so zur Sache geht, dass der kleine Bruder da mit reingezogen wird.....#augen

Ich frage mich eben, ob das sein muss?!?! Machen Jungs das denn so öffentlich??

Die Jungs wollen in einem Zimmer sein und fanden das Flexa-Bett auch "cool".....aber wer weiß, wie der Große das in einem Jahr sieht?! #schock

Beitrag von robingoodfellow 25.11.10 - 08:34 Uhr

Ich möchte dich jetzt nicht schocken, aber Jungs machen das sogar zusammen. Nennt sich "Wettwichsen". Aber das sind typische Jungssachen die die Mamas gar nicht wissen wollen.

Beitrag von itsmyday 25.11.10 - 10:06 Uhr

Doch, jetzt hast Du mich geschockt!! #hicks #schock

Das hab ich ja noch nie gehört....

Ich sollte mich wohl von meinem schönen Flexa-Bett verabschieden. #heul

Beitrag von robingoodfellow 25.11.10 - 10:22 Uhr

Oh, tut mir leid. Ich behaupte jetzt nicht das dass alle Jungs machen. Aber viele. Aber das wirst du sicher niemals nie mitbekommen.

Besteht denn die Möglichkeit später die Zimmer zu trennen? Bzw. der Kleine könnte ja oben schlafen und später das Bett allein weiterbehalten?

Nur als Anregung.

LG von einer Jungsmama und Ersatzschwester eines Teenagers^^

Beitrag von nakiki 25.11.10 - 15:09 Uhr

Hallo!

Sind die Flexabetten nicht so gestaltet, dass man daraus auch 2 Einzelbetten machen könnte? Dann wäre es doch erstmal kein Problem. Erst Etagenbett und später dann 2 Einzelbetten.

Gruß nakiki

Beitrag von itsmyday 25.11.10 - 17:24 Uhr

Hmmm.....gute Idee! #liebdrueck

Da müßte ich jetzt mal schauen.....#danke

Beitrag von stormkite 25.11.10 - 10:55 Uhr

Ich würde dir sogar empfehlen, dich nicht nur vom Etagenbett zu verabschieden, sondern auch von der Idee, beide Jungs in ein Zimmer einzuquartieren.

Ich musste letztendlich die Wohnung wechseln, weil mein Großer auf einmal seinen Rückzugsraum brauchte, und es nur mehr Streiterien gab.

Das geht ganz plötzlich: Zu Weihnachten hatte ich ein Kind, das sich Lego wünschte, zu Ostern einen Teenager, der in Ruhe Musik hören wollte, und den die "kleine Schwester" extremst nervte.

Kite

Beitrag von mama-02062010 26.11.10 - 16:04 Uhr

So ein Unsinn. Wir waren damals 4 Kinder, 2 Jungs und 2 Mädchen Ich musste es mit meiner schwester teilen und meine Brüder mussten es sich teilen. Und wir haben alle im Etagenbett geschlafen und wackeln tut da nichts.
Etagenbetten sind cool, besonders derjenige der oben schläft. #cool

Beitrag von tabea33 27.11.10 - 09:44 Uhr

Je nach Technik, würde ich sagen ...

Beitrag von maddytaddy 28.11.10 - 18:34 Uhr

Wenn die Möglichkeit besteht deinem älteren Sohn in der neuen Wohnung ein eigenes Zimmer einzurichten würde ich es jetzt schon machen. Mein kleiner Bruder hat mit 12 auch noch Lego gespielt und war alles in allem noch recht kindlich. Aber mit Anfang 13 ging das alles dann recht fix. Da wurde die Legokiste und aller "Kinderkram" in den Keller gebracht, neu gestrichen und plötzlich extrem viel Wert auf Aussehen gelegt. Die Krönung des Ganzen war kurz vor seinem 14. Geburtstag ein riesiges Poster mit einem leicht Mädchenpopo, der in engen Jeans steckt aus der ein Tanga rausblitzt. #augen

Wenn sie den Wunsch haben noch gemeinsam zu schlafen, würde ich zwei einzelne Betten kaufen. Du kannst ja auch ein normales Hochbett kaufen (gibt es auch tolle für Jugendliche, die richtig breit sind) und darunter ein normales Einzelbett stellen. So kann man die Betten dann gegebenenfalls auch noch trennen.

LG