Plötzlich steht mein kleiner abends im Wohnzimmer

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anne4711 24.11.10 - 21:00 Uhr

Hallo ihr Lieben

Seid einer Woche kommt unser Ben 2 1/2 aus seinem Babybett. Haben jetzt die Stäbe abgemacht damit er sich nicht wehtut. Seid dem kommt er abends über eine Stunde lang ständig aus seinem Bett. Ich bringe ihn immer wieder zurück. Manchmal sitzt er dann auf dem Boden und spielt mit seinen Autos. Ich weiß nicht ob ich schimpfen soll, ich meine ob das was bringt, aber irgendwann platzt mir dann mal der KRagen.

Was macht ihr?Wie kann ich ihm klar machen das er schlafen muß und nicht immer rauskommen soll.

LG Anne

Beitrag von babylove05 24.11.10 - 21:10 Uhr

Hallo

in dem du ihn immer und immer wieder ins Bett legst dun sagst er soll lieben bleiben ... Mein sohn hat ein grosses bett seit er 18 monate alt ist und mach so spielchen auch immer mal alle paar Monate ....

Immer dann wenn er mal wieder testen will wie streng ich damit noch bin ....

Das Herz zerreisst es mir immer wenn er samt Decke und Kissen ins Wohnzimmer kommt ( sieht soooooooooo süss aus ) .. aber dann schnapp ich ihn mir leg ihn ins bett und leg mich zum Kuscheln zu ihm ... bis er soweit ist fast einzuschlafen ....

Lg Martina

Beitrag von mellemeli 24.11.10 - 21:13 Uhr

Kenn ich #augen!
Wir haben jetzt bei unserem Sohn die Mittagsschlafzeit verkürzt - nun kommt er nur noch 1-2 mal an und schaut, was wir auf dem Fernseher laufen haben #rofl - die pure Neugierde siegt über die Müdigkeit :-p.
Ich hab ihn halt immer wieder zurück gebracht, ins Bett gepackt und eine gute Nacht gewünscht. Manchmal wurde ich auch etwas lauter - mal hat´s geholfen, mal nicht #gruebel.
Denk doch auch mal an den Mittagsschlaf, vielleicht ist er abends einfach nicht richtig müde, wenn er da zu lange schläft #aha.
#herzlich Melle

Beitrag von sandrinchen77 24.11.10 - 21:17 Uhr

Hallo Anne,

also wir haben es bei Tim (jetzt 4) und Julian (2 1/2) so gemacht, daß ich sie nach dem Sandmann ins Bett bringe, da gibt es ne ganz kurze Gute nach Geschichte und sie dürfen dann noch so ne halbe Stunde im Bettchen Buch anschauen oder ein bissel mit Autos spielen und so gegen 19:45 gehen die Bücher und sonstiges raus , die Lichter aus und dann ist auch echt Ruhe...
Das funktioniert super... wir haben das damals bei Tim gemacht, ab dem 2 Lj. und bis heute kommt er nicht raus, Julian ebenso. Ich denke, das ist wie bei uns, man kann manchmal nicht gleich schlafen und so kommen sie zur Ruhe und stellen sich auf den Schlaf ein. Es funktioniert bei uns super.

Probier das mal, vielleicht klappt es.

LG Sandra

Beitrag von woelkchen1 24.11.10 - 21:34 Uhr

Bei uns hat super geholfen: Kind wortlos nehmen, ins Bett legen, Kuß auf die Stirn, raus.

Schimpfen find ich eh blöd, mag direkt vor dem schlafen nicht schimpfen.
Und je mehr ich rede, umso öfter kommt sie raus.
Wenn ich wortlos reagiere, klappt das super- und hat nach wenigen Tagen aufgehört. Hin und wieder geht es von vorn los, aber es erledigt sich schnell wieder.
Kein Ton, aber trotzdem ein wenig Liebe!;-)

Beitrag von augustiner 24.11.10 - 23:11 Uhr

Ich weiß nicht, was bei uns passiert ist... aber seit er in die Kinderkrippe geht (seit September) bleibt er liegen, er heult auch manchmal oder andere Sorgen, aber er bleibt im Bett, obwohl die Stäbe raus sind und er halt vorher auch immer aufgestanden ist.

Ich glaube es ist einfach, das er nun auch von jemand anderen (Erziehern) gesagt bekommt - liegen bleiben beim schlafen... und nicht nur von uns als Eltern. Und das bleibt mehr hängen, als wenn wir das sagen.

#winke