Brauche eure Hilfe *wein*

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sweetwpt 24.11.10 - 21:15 Uhr

Hallo,

brauche dringend eure Hilfe, ich weiß nicht mehr weiter und habe schon wieder tränen in den Augen.

Mein Sohn ist jetzt 14 Monate und wieg wieder nur 7,5 Kilo (habe ihn heute gewogen), beim letzten KiArzt Termin vor 4 Wochen wog er 8,3 Kilo, der KiArzt meinte wenn er nicht zu nimmt dann muss ich mit Ihm in die Kliik um heraus zufinden warum er nicht zunimmt und hinter her evtl. zur Kur.

Das will ich aber nicht wirklich, ich habe Angst vor dem Termin morgen (zur Impfung).

Koche jeden Tag frisch und mache Ihm immer ein Sich Butter unters essen, aber nimmt einfach nicht zu.

Ich habe das gefühl als Mutter zu versagen und ich habe das gefühl das ich mein Kind nicht richtig füttern kann das er zunimmt.

Wer kennt das problem oder kann mir was raten?

LG Kerstin

Beitrag von lovegirl-83 24.11.10 - 21:23 Uhr

Hey Hey liebe Kerstin, nur mal langsam, ich kann dich verstehen, habe so einen Fall auch Leon wird im Januar 3 Jahre alt und wiegt nur 10 Kilo (mit Klieder) und er isst eigentlich ganz gut.

Wie gross ist er denn?

Wurden schon Blutproben genommen?

lg Tanja

Unser Leon ist kleinwüchsig, er ist mit Knapp 3 Jahren keine 90 cm gross und wiegt wie gesagt nur 10 Kilo

Lass dich drücken, denn ich weiss wie du dich fühlst!

Beitrag von sweetwpt 24.11.10 - 21:31 Uhr

Hi,


ER ist 77 cm, war bei der Geburt aber auch klein und leicht (2665 gramm und 49 cm)
but wurde auch abgenommen schon alleine wegwn den Gallensteinen ist aber alles in ordung.

Beitrag von kaekae 24.11.10 - 21:29 Uhr

Bei 2600 bei Geburt passt das doch noch einigermaßen.

Mein Kind hatte 4 kg bei der Geburt und wiegt mit 20 Monaten "nur" 11,5 kg auf gute 90 cm.

Lass Dich nicht allzusehr verunsichern.

Eine Freundin hatte es fast exakt gleich, das Kind wiegt immer noch nur 7 kg und ist 21 Monate alt jetzt. Er kam mit 2,3 kg zur Welt. Es ist eben so. Sie hat sich sogar für eine Magenspiegelung mit 10 Monaten überreden lassen #heul Das würde sie nicht noch einmal machen. Wozu auch.

Viel füttern macht übrigens FETT nicht GROSS.

Beitrag von woelkchen1 24.11.10 - 21:30 Uhr

Das hört sich nach einer organischen Ursache an, wenn er denn isst.

Laß ein Blutbild machen, es kann zum Beispiel eine Schilddrüsenüberfunktion sein!

Beitrag von sweetwpt 24.11.10 - 21:33 Uhr

Hi,

das haben wir schon das Blutbild ist in Ordung.

Beitrag von sandrinchen77 24.11.10 - 21:41 Uhr

Hallo Kerstin,

also mach Dir mal nicht so den Kopf, solange er isst und trinkt, nimmt er ja zu sich. Tim hatte mit 12 Monaten 8 Klio... jetzt 4 3/4 und er wiegt 14 Kilo.. ist halt untergewichtig, aber er isst und isst... ist wie bei Papa, der war auch immer schmal und zierlich Julian das ganze Gegenteil mit 12 Monaten 12 Kilo... irre schwer .... so unterschiedlich können Kids sein...
Meine KiÄ sieht das locker, bei Tim hat sie gefragt, aber er hat ja normal gegessen und bei Julian meinte sie, wenn der läuft, dann ist das fix weg und nun wiegt er mit 2 1/2 13 Kilo, fast wie Tim der wiegt momentan 14,5....

Allerdings würde ich ihn trotzdem testen lassen, was halt solchen Gewichtsverlust auslösen kann sind Würmer... die man sich vielleicht im Sandkasten holt, die hatte mein Mann oft als Kind... oder Diabetes... das hat mein Vater seit seinem 3 Lj. und er hatte auch extremen Gewichtsverlust als Kind und dann wurde das festgestellt. Ich möchte dir natürlich keine Angst machen, aber mich wundert es, daß die KiÄ da noch nicht getestet hat, wenn sie doch so streng mit dem gewicht ist...

Aber wie gesagt, es kann auch ganz normal sein....

LG Sandra

Beitrag von polarsternchen 24.11.10 - 21:50 Uhr

Hallo Kerstin,

wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich die Impfung auf jedenfall verschieben, bis die Ursache für seinen Gewichtsverlust geklärt ist, egal, was der Arzt empfielt! Eine Impfung ist immer ein Angriff auf das Immunsystem und wenn ein Kind einen ungeklärten Gewichtsverlust hat, besteht die Gefahr, dass sein Körper auf die Impfung mit unerwünschten Nebenwirkungen reagiert!

Liebe Grüße und alles Gute!

Beitrag von nadeschka 24.11.10 - 22:40 Uhr

Was isst er denn so, den ganzen Tag? Ich meine, vielleicht kannst du ja hier und da noch ein paar Kalorien mehr einbauen?

Beitrag von sweetwpt 25.11.10 - 05:14 Uhr

Hi,

morgens wenn er wach wird, möchte er am liebsten erst mal seine Flasche (die er auch bekommt), etwas später dann ein Brot meistens Vollkorn mit Marmelade.
Dann zwischen durch kekse und Brötchen, gegen 12 Uhr bekommt er dann sein Mittagessen mit glück isst er dann auch, am liebsten isst er Nudeln mit Soße aber kann dem Jungen doch nicht jeden Tag Nudeln mit Soße machen.
Dann noch einen Pudding und/oder Joguhrt, Kekse Brötchen ab und zu (nicht jeden Tag) etwas schokolade.
Ach ja und über den Tag verteilt auch Obst (Banane, Apfel usw.)
Abends will er dann noch mal eine Flasche und ein Brot mit Leberwurst, es ist also nicht so das er nix isst nur leider scheint das nicht zu reichen.


LG Kerstin