verzweifelt, nach 1 Woche KH jetzt Nierenstau beidseits

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mooriee 24.11.10 - 21:16 Uhr

Bin echt verzweifelt, nachdem ich die ganze letzte Woche wegen Nierenstau in der rechten Niere im KH lag und Antibiotikum per Infusion bekommen habe, hat meine FÄ heute beidseitigen Nierenstau festgestellt, der sich arg verschlimmert hat und natürlich auch schmerzhaft bemerkbar macht. Hinzu kommt, dass ich einen heftigen Harnwegsinfekt habe. Sie hat mir davon erzählt, dass man de Nieren schienen lassen kann, hat mir aber von Betablockern abgeraten.
Musste direkt wieder ins KH in die Urologie und da haben sie mir zu Betablockern geraten und gesagt, dass sie erst einmal nicht schienen.
Die wollten mich gleich wieder im KH behalten, wills aber erst einmal mit Antibiotikum zuhaus versuchen. Meinem zweijährigen Kind hat die letzte Woche ohne Mama schon sehr zugesetzt.
Ich würd natürlich am liebsten gar nichts einnehmen, wenn der Infekt weg ist. Nur irgendwie die Schmerzen bekämpfen.
Hat denn irgendjemand von Euch Erfahrung mit Nierenstau???
Wie ist das Ganze bei Euch verlaufen? Mir erzählt jeder Arzt etwas anderes :(

Beitrag von wuestenblume86 24.11.10 - 21:23 Uhr

Hallo!

Also bei einem Harnwegsinfekt, also Leukos und Nitrit im Urin solltest du schon ein Antibiotikum zu dir nehmen, denn dieser Infekt kann sehr schnell deinen GMH kürzen #schwitz

Eine DJ-Schiene wird in der Schwangerschaft nur nach einem Nutzen-Risiko eingesetzt ;-) meine Nieren sind auch seit 12 Wochen beidseitig gestaut und ich habe mich in Kooperation mit den Ärzten und meiner FÄ gegen eine Schienung entschieden.
Es wird engmaschig kontrolliert und bei Auffälligkeiten soll ich sofort in die Praxis kommen.

Meine Schwangerschaft geht dem Ende zu #cool und es war eine gute Entscheidung und sollte sich die Situation noch überraschend verschlimmern, wird unser Baby eben eher geholt und gut.

Wie weit bist du denn?

Beitrag von mooriee 24.11.10 - 21:30 Uhr

Ich bin erst 22. SSW und weiß nicht, wie ich das noch bis zum April aushalten soll. Mir wurde heute in der Klinik gesagt, man wird die Stauung nicht mehr los.
Klar, das Antibiotikum nehm ich, der Infekt muss weg.
Aber ich möchte mich eigentlich nicht schienen lassen. Und zu Betablockern in der SS gibts wohl noch so wenig Studien. Ich möchte mein Kind nicht in Gefahr bringen...
Hast du denn mit beidseitiger Stauung weiter arbeiten können. Bin schon zwei Wochen krank geschrieben. Frag mich, ob ich überhaupt noch mal arbeiten gehen kann bei den Schmerzen.

Beitrag von wuestenblume86 24.11.10 - 21:36 Uhr

Ja bei mir fings genau in der 21. woche an ;-) beidseitig 2-3 Grad und ganz ging es seitdem nicht mehr weg. Aber es wird phasenweise angenehmer und es hört sich blöd an, aber man gewöhnt sich auch etwas daran.
Ich habe immer wieder stärkere Stauungen und zeitweise war es links auch schon fast wieder unauffällig und kam dann wieder.
Eine DJ-Schiene würde ich echt nur legen lassen, wenn du nun dauerhaft mit Infekten kämpfst.

Gegen die Schmerzen helfen Paracetamol und Buscopan :-) kannst du beides unbedenklich nehmen in der Schwangerschaft.

Ich bin seit der 21. Woche im BV und lag damit 10 Tage im Krankenhaus #schwitz

Beitrag von mike-marie 24.11.10 - 21:42 Uhr

Da kann ich nur zustimmen, man gewöhnt sich komischerweise dran #kratz

Lg

Beitrag von wuestenblume86 24.11.10 - 21:45 Uhr

Ich war schon manchmal überrascht als ich das Ultraschallbild meiiner Nieren sah mit einer gravierenden Stauung und ich kaum was merkte #rofl irgendwie hat meine Niere sich Platz gemacht, auch wenn es nach wie vor unangenehm bleibt.

Beitrag von mike-marie 24.11.10 - 21:47 Uhr

Ich hatte manchmal eine Stauung 3.Grades und keine bzw. kaum schmerzen und manchmal war es 1.Gard und ich bin fast durchgedreht. #augen
Ich hoffe das ich das in der nächsten Schwangerschaft nicht wieder hab.

Wünsche dir noch alles gute und eine schöne rest SChwangerschaft

Beitrag von mooriee 24.11.10 - 21:43 Uhr

Das muntert mich etwas auf.
Bei mir fings auch in der 21. Woche an, aber 5 Tage KH mit Antibiotikuminfusionen scheinen nicht geholfen zu haben.
Wenns in den nächsten zwei Wochen nicht besser wird, werd ich mit meiner FÄ mal über BV sprechen. Für meinen Arbeitgeber ist es echt unbefriedigend, wenn er jede Woche eine neue Krankschreibung bekommt und nicht weiss, ob ich wiederkommen. Wenn ich ein BV hätte, könnte er sich wenigstens eine Vertretungskraft besorgen.
Eigentlich möchte ich gern weiterarbeiten, aber mit diesen Schmerzen ist das echt nicht möglich.

Danke für deine Antworten und noch angenehme, möglichst schmerzfreie letzte SSW!!!

mooriee

Beitrag von mike-marie 24.11.10 - 21:40 Uhr

Hallo ich hatte einen Nierenstau von der 17.SSW an und lag 6mal im KH weil ich Antibiotikum per Infusion brauchte. Der Stau wurde immer schlimmer und in der 30SSW habe ich mich für die Schiene entschieden. Ich sag dir nur eins, das war eine der schlimmsten entscheidungen die ich treffen konnte. Die schmerzen die ich durch die Schiene hatte waren nichts im vergleich zum dem Stau.

Ich kann dir nur raten, nimm das Antibiotikum, leg dich so oft es geht hin und ruh dich aus. Nimm Paracetamol und Buskopan. Beiß die Zähne zusammen. Die Niere hält sowas aus (solange kein Infekt vorliegt)

Zum SChluss habe ich mich für eine Einleitung entschieden vor ET, noch so ne blöde entscheidung die ich bereue.

Wünsche dir viel kraft und gute nerven #klee

Beitrag von mooriee 24.11.10 - 21:46 Uhr

Danke, das bestärkt mich in meiner bisherigen Entscheidung.
Spreche dann meine FÄ wirklich mal in den nächsten Wochen auf ein BV an, wenns mir nicht besser geht, damit ich mich viel ausruhen kann.

Beitrag von mike-marie 24.11.10 - 21:49 Uhr

Ich wünsche dir alles gute #herzlich

Und hör auf dein Bauchgefühl, mich hat meins nie enttäuscht.

Beitrag von tonip34 24.11.10 - 22:12 Uhr

Hi, ich habe seit der 15 wo einen Nierenstau, bin jetzt in der 31 wo. Habe 3 Antibiosen hinter mir und eine woche starke Schmerzen, aber die letzten 2 Monate gehts mir gut, obwohl die Niere stark gestaut ist. War bei 3 Urologen---jeder sagte was anderes...OP...keine OP..Antibiose ...keine Antibiose...Ich arbeite noch voll, lege mich aber eine Stunde am Tag brav auf die Seite und hoffe das es gut geht

lg toni