nintendo wii und 3 jähriges kind

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von oosueoo 24.11.10 - 21:49 Uhr

huhu,

mein mann und ich wollen uns seit ca 2 jahren eine wii kaufen, das einzige was uns daran hindert ist unser kleiner schatz 3,5 jahre alt.
unser söhnchen weiss ganz genau was ne wii ist, sein freund hat eine zum 3 geburtstag bekommen (seit dem hängt der arme junge, täglich mehrere stunden dran) und das ist genau das was wir vermeiden wollen oder wovor wie angst haben, jeden tag die diskussion zu haben das er da jetzt nicht dran darf.
grundsätzlich haben wir nichts gegen spielkonsolen, haben eine PS und einen DS, aber die sachen hatten wir schon vor der geburt unseres kleinen, unser sohn weiss auch ehrlich gesagt gar nicht das man mit dem DS oder PS spielen kann! mit der wii würde es halt ganz anderst aussehen, er wiess genau für was die da ist#schwitz
unser kleine spricht auch sehr sehr viel von super mario, er hat zwar nur 1 mal kurz an der wii gespielt, es ist aber i-wie haften geblieben bei ihm#schwitz und seit her heisst es nur noch das er auch sowas will:-[!
wir wollen es aber nicht für ihn kaufen, wir wollen auch nicht das er wöchentlich damit spielt!
wir haben uns auch schon überlegt, eine zu kaufen und sie nur aufzubauen, wenn der kleine schläft, so das er gar nicht mitbekommt das das ding im haus ist, aber wir denken, das es nur eine frage der zeit ist, bis er es sieht, da er abends, wenn er wach wird sofort zu uns in wohnzimmer läuft#schwitz

wie läuft es den bei euch daheim ab, da hat bestimmt auch der ein oder andere eine wii oder sonst was stehen, dürfen eure kinder dran?denkt ihr wir sehen es zu eng, mit der wii und nem kleinen kind.
meine freundin (ihr sohn hat die wii) kann meine gedanken gar nicht nachvollziehen, sie meint, wir leben heute in ner ganz anderen zeit und es sei normal das kinder in dem alter damit spielen!

würde mich über eure meinung freuen

liebe grüße

Beitrag von drusilia 24.11.10 - 21:54 Uhr

Mein Großer ist 4,5 J. und wir haben schon länger eine. Er weiß was man mit machen kann, er spielt alle paar Wochen mal kurz Bowling, TEnnis oder Minigolf für 5 min., danach hat er kein Interesse mehr. Das was er toll findet ist Guitare Hero, aber das spielt er auch nur alle paar Wochen mal.

Ich denke einfach dass Kinder den vernünftigen Umgang mit Fernseher, PC, WII usw. vorgelebt bekommen sollten/können damit sie später mit dem Konsum umgehen könne (sprich später nicht 12h/Tag davor sitzen). Es zu verwehren macht sie nur heiss drauf. Bei uns steht sie im Schrank, am Anfang war er Feuer und Flamme, aber das legte sich sehr schnell. Er ist auch noch zu klein um viele Spiele adäquat zu spielen und somit vergeht auch die Lust daran.


LG

Beitrag von sanne90 24.11.10 - 22:53 Uhr

Hallo, habe das grad eben gelesen mit dem spiel Guitare Hero. Wie ist das denn? da braucht man die Gitarre und dann kann Sohnemann einfach drauf losspielen?


lg Sanne

Beitrag von mel130180 24.11.10 - 21:55 Uhr

Hi,

ich finde, ein 3jähriges Kind hat an so einem Ding überhaupt nichts verloren. Und ich bin in Bezug auf Fernsehen nicht so streng, aber das hat ein so hohes Suchtpotential, dass muss ein so kleines Kind echt nicht haben. Maximal solche Activityspiele, die man mit mehreren Leuten zusammen spielt. Aber nicht mit stupidem Gesicht stundenlang vor Super Mario. Das Problem ist ja auch, dass 10 Minuten bei so einem Spiel nichts sind. Wenn du ihn ranlässt, dann hast du jedesmal die Diskussion, wenn er wieder aufhören soll.

Allerdings finde ich nicht, dass euch das davon abhalten muss, für euch so ein Ding anzuschaffen. Ich würde meinem Kind ganz deutlich machen, dass es schlicht und ergreifend nichts für so kleine Kinder ist und dann wäre die Diskussion für mich beendet (d.h. aber auch, ihr könnt nur spielen, wenn er nicht da ist oder schläft). Da ist es mir auch herzlich egal, was andere Kinder dürfen.

Gruß
Mel

Beitrag von lagefrau78 24.11.10 - 21:59 Uhr

Hallo,
unser Sohn ist 4,5 und wir haben seit einem Jahr etwa eine Wii (für uns, wohlgemerkt). Der Kleine darf am Wochenende etwa eine halbe Stunde damit spielen. Unter der Woche kommt die Frage gar nicht auf, da er lange im Kindergarten und vor 17h nie zuhause ist. Ausnahmen gibt es höchstens, wenn man am Wochenende mal *gar* nicht rauskann oder er krank ist.
Das halte ich für vertretbar. Ich würde auf jeden Fall klarstellen, dass es Euer Gerät ist und nicht seins, und die Spielzeit stark eingrenzen, z.B. auf ein oder zwei Tage in der Woche, nicht länger als 'ne halbe Stunde. Und Protest aushalten... #schrei
Der Meinung, dass wir eben in einer anderen Zeit leben, und dass Dreijährige deshalb beliebig zocken dürfen, teile ich nicht.
Viel Erfolg!

Beitrag von bine3002 24.11.10 - 22:01 Uhr

Schafft es an und überlegt Euch klare Regeln. Es ist doch Ok, wenn er es mal nutzt, z. B. am Wochenende. Ihr könntet z., B. "Mediengutscheine" ausgeben, die er dann für Wii oder Fernsehen abgeben darf (z. B. je eine halbe Stunde alle paar Tage). Wenn er sie spart, darf er dann auch mal ne Stunde oder so.

Wir brauchen so etwas nicht, weil für unsere Tochter Gesellschaftsspiele immer noch spannender sind. Wii hat sie noch nie gespielt, obwohl wir eine haben, einmal habe ich an einem Regentag die Playstation (EyeToy) angemacht, am Computer spielt sie alle paar Wochen und Fernseher schaut sie nur am Wochenende mal einen Film auf DVD. Wir kriegen das so irgendwie hin...

Beitrag von sina236 24.11.10 - 22:02 Uhr

ich finde, ihr wollt eine- ihr entscheidet, ob gekauft wird. meiner ansicht nach müssen kinder auch lernen, dass es ganz klar sachen gibt, die erwachsene dürfen und kinder eben noch nicht. natuerlich ist das konfliktpotenzial, wenn dein kind schon weiss, was das ist- eine konsole. aber dann ist es doch deine aufgabe, da konsequent zu sein und zu sagen, ja wir haben eine, aber nein, du spielst noch nicht damit (falls du das so haben willst)


meiner meinung nach profitieren 0-7 jährige kinder überhaupt nicht von spielekonsolen. inwieweit das nun schädlich sei, ist dahingestellt. es gibt sicher sinnvolleres. wir haben eine xbox schon von vor der geburt unserer tochter, aber sie hat nie gefragt, wofür das ding da ist. bis ihre grössre schwester (damals schon 12) zu besuch war. die durfte spielen und unsere tochter war da auch manchmal im zimmer. und dennoch, als die grosse wieder weg war, blieb das ding aus und es gab keine diskussion. auch von ihrer seite her nicht. ich denke, man muss da als eltern den schwerpunkt setzen "was will ICH eigentlich". und das scheint mir hier das problem zu sein:
du willst etwas gern, scheust aber schon im voraus den konflikt mit einem 3,5jährigen. werd dir erst mal klar darüber, wie der umgang mit dem ding sein soll. soll er dran dürfen oder nicht, wenn ja, zeitlich begrenzt oder wann? danach kannst du dir die argumentation überlegen. ich mein man trinkt ja als erwachsener auch mal ein glas wein im beisein der kinder (wir jedenfalls) und trotzdem kam unsere noch nie auf die idee, dass sie das auch dürfte. von´daher, du setzt die priorität und verteidigst sie dann aber auch.

ich würde da gar nicht diskutieren. schliesslich ist euer zu hause, nicht das zu hause des freundes. euer leben- eure maßstäbe.

gruss von sina, bei uns wird mit 5 noch nicht gespielt und ich finds eigentlich schön so.

Beitrag von zahnweh 24.11.10 - 22:21 Uhr

Hallo,

ich hab keine Spielkonsole, allerdings meinen Computer, an dem ich nachts spiele oder urbia schreibe. Wenn meine wach wird, kommt sie zu mir rüber. Ich stelle dann sofort auf urbia: lesen kann sie noch nicht und Text ist für mich ok, wenn sie es sieht. Spiele hat sie auch schon mal mitbekommen.

Aber ran darf sie noch lange nicht!!!

Sie hat ihr Mini-Lük (das hat was von Computer ohne Batterie :-p) und als einziges Batteriespielzeug einen kleinen Mini-Laptop (von Verwandten bekommen). Spielen kann man damit nicht, nur Musik machen oder immer die selben Texte sagen lassen. Entsprechend hat sie auch nur bedingt Interesse dran. Was ich da akzeptiere: wenn sie mir verbietet mit ihrem "Puter" zu spielen #rofl wo sie recht hat, hat sie recht.

Spielkonsole würde ich mir nicht kaufen (habe allerdings auch keine Zeit und keine Gegner, damit es lustig wäre).

Da finde ich deine Idee gut: wenn, dann nur, wenn er schon im Bett ist. Wenn er es mitbekommt, eben erklären, dass das eure ist und er am Grundschulalter eine von euch festgelegte Zeit ran darf.

Oder eben noch ein Jahr warten und er darf dann einmal in der Woche ein Zeitlimit ran. Die Versuchung daraus mehr werden zu lassen ist, aber groß!
(wir haben keinen Fernseher. Kürzlich schaute ich mir Alf am Computer an. Mein Kind kam, sah und fragte seither nur noch nach Alf. Anfangs blieb ich standhaft. Dann kam eine dicke Erkältung und wir schauten: erst eine Folge, dann eine weitere - ich kenne die Inhalte! und war immer dabei... trotzdem. Die Versuchung war sehr groß). Es hat einige Tage gedauert und es klappte die Notbremse zu ziehen. Seither gibt es das nicht mehr "kaputt und ich kaufe es nicht wieder" (gelogen, aber ich halte mich auch dran oder mache wenigstens so leise, dass ich ihr Getrappel zuerst höre)

Beitrag von whybette 24.11.10 - 22:25 Uhr

Huhu.

Also wir haben seit ca. 1,5 Jahren die Wii und unsere Große, 4,5 Jahre, spielt hin und wieder mal damit. Wenn es hoch kommt mal 3-4 mal im Monat. Von sich aus kommt sie gar nicht darauf, sondern spielt mal kurz damit, wenn wir oder ihre Halbschwester damit spielt.
Dann steht sie mal auf dem Board und freut sich riesig, wenn sie "ihren Stempel" in den Kalender machen darf. #rofl #verliebt
Dann "läuft" sie noch max. 10 Minuten darauf und das war es dann auch.

Ich denke auch, dass ihr euch nicht von eurem Sohn davon "abhalten" lassen solltet. Ich würde auch vorschlagen, dass ihr klare Regeln schaffen solltet, jedes We mal 30 Minuten zum Beispiel und ansonsten evtl. maximal noch auf Belohnungs-Basis. Aber das hängt auch von der Erziehung ab, ob man sowas gut findet.
Meine Große z.B. liebt es am We das Treppenhaus mit mir zu putzen. Völlig freiwillig. Ich finde das toll und als "Dankeschön" bekommt sie dann z.B. ein Stückchen Schoki oder darf dann mal eine kleine Serie schauen. (und nein, sie kommt nicht mit nur um danach abzustauben, denn es gibt auch nicht immer was).

LG
Why

Beitrag von h-m 25.11.10 - 08:47 Uhr

Ich hatte meine Playstation 2 schon, bevor meine Tochter geboren wurde. Ich spiele auch nur abends/nachts, wenn sie schläft - allerdings schläft sie dann auch zuverlässig, und wenn sie tatsächlich mal wach wird, ruft sie erst mal und steht nicht allein auf. Ich habe auch EyeToy und SingStar, das kennt sie, ab und an spielen wir das, wenn Besuch da ist. Sie akzeptiert aber auch, dass es sonst nicht angemacht wird.

Später habe ich mir einen DS gekauft, sie durfte das erste Mal so mit 5,5 Jahren da ran.

Wenn Ihr eine Wii kaufen wollt, dann lasst Euch doch nicht davon abhalten, dass es evtl. Konflikte mit einem Dreijährigen geben könnte. Klare Regeln aufstellen, durchziehen, fertig. Und falls er gar nicht ran soll: immer Spiel aus dem Laufwerk nehmen und die Spiele außerhalb seiner Sicht aufbewahren. Wenn er dann spielen will, könnt Ihr anmachen, und er kann trotzdem nicht spielen. Hat bei meiner Nichte damals so ähnlich geklappt, die Mutter hat das Antennekabel vom TV abgezogen.

Beitrag von kathrincat 25.11.10 - 13:29 Uhr

mein ist 3, spiel immer mal, aber nicht stunden. es macht richtig spass