Hipp, Humana, Alete ... ??? Pre oder 1er???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mariju 24.11.10 - 22:41 Uhr

Hallo!

Unser kleiner Sohn ist jetzt 9 1/2 Wochen alt, wurde bisher voll gestillt und leider muss ich jetzt zufüttern (erstmal nur am abend).
Könnt ihr mir eine Marke und eine Sorte empfehlen?

Danke schonmal

Beitrag von mauz87 25.11.10 - 07:37 Uhr

Daskann Dir eigentlich keiner raten.Nicht jedes Kind verträgt jede Marke an Milch!

Wir haben im KH zB Hipp Pre gehabt. Da Ich vorab schon mal vorgekauft habe hatten wir die 1er von Bebivita zu Haus zG da es Sonntag abends war wo wir nach Haus gekommen sind.Und Sie hat Sie gern getrunken und super vertragen.Probier es aus.


lG

Beitrag von lilly7686 25.11.10 - 07:55 Uhr

Hallo!

Auf jeden Fall Pre Nahrung. Und die Marke? Musst du probieren. Jedes Baby verträgt eine andere Marke.

Darf ich fragen, warum du zufüttern sollst?

Liebe Grüße!

Beitrag von mariju 25.11.10 - 08:38 Uhr

Klar darfst du fragen!

Also, das fing vor etwas mehr als zwei Wochen an das ich das Gefühl hatte er wird nicht satt. Er wollte wieder alle Stunde trinken und wurde immer knatschiger. Nach drei Tagen hab ich dann doch mal bei meiner Hebi angerufen ... Wachstumsschub ... ich soll noch zwei, drei Tage abwarten, dann geht es wieder besser.
Na ja, das ganze wurde aber nicht besser. Mein Sohn hat an der Brust gezogen wie ein Irrer und hat dabei geschrien, auch die Zeit wurde von Tag zu Tag länger. Sonst war er in 10 Minuten mit einer Brust total zufrieden, aufeinmal waren wir 40 Minuten am stillen und brauchte beide und das im 1 bis 1 1/2 Stundentakt. Ich hab noch mehr Stilltee getrunken, hab warme Lappen auf die Brust gelegt etc.
Ich hab dann wieder bei der Hebi angerufen, das ging mir so an die Nerven, ich hab ständig heulen müssen und dann kommt von der Hebi nur: "du MUSST weiter stillen!!!"
Das ganze hat sich die letzten Tage so zugespitzt das er die Brust teilweise sogar verweigert hat und er ist nachts gar nicht mehr zur Ruhe gekommen. Mir hat das so zugesetzt das ich gestern morgen eine Stillberaterin angerufen habe, sie kam mittags schon vorbei. Dann kam der Schock, er wurde vor und nach dem stillen gewogen und hat in 35 Minuten bei beiden Büsten nur 50ml bekommen. Sie hat ein Fläschen gemacht und er hat nach dem stillen noch 130ml zusätzlich aus der Flasche gezogen.
Sie hat mir geraten ihm abends nach dem stillen einfach noch eine Flasche anzubieten und wenn Bedarf besteht auch morgens. Sonst würde ich mich noch mehr unter Druck setzen und in zwei Wochen sei gar keine Milch mehr da. Sie ist sogar zuversichtlich das er in ein paar Tagen gar nichts mehr aus der Flasche braucht und wieder satt wird. Ich hoffe sie behält recht und wenn nicht, dann ist es halt so. Das hat sie mir auch noch gesagt, endlich mal jemand der einen nicht unter Druck setzt.

Bei mir war das Problem leider abzusehen, von meiner Uroma, über Oma bis zur Mutter war bei allen ab der 6. bis 7. Woche das Problem das sie nicht mehr genug Milch hatten. Im gegensatz zu den Frauen aus meiner Familie stille ich so lange es geht weiter und stille nicht sofort ganz ab.

Oh, ist etwas lang geworden. Aber war auch mal ganz gut das zu schreiben.

LG

mariju & Luis (9 Wochen und 4 Tage)

Beitrag von lilly7686 25.11.10 - 08:55 Uhr

Oje, das klingt nicht gut :-(
Hm, normalerweise würd ich ja auch sagen Wachstumsschub. Aber wenns so schlimm war...

Vielleicht kannst du dich noch mit einer Stillberaterin zusammen setzen?
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich, du zahlst also nichts für deren Hilfe.
Vielleicht gibts eine in deiner Nähe. Lass sie zu dir nach Hause kommen und euch mal beim Stillen zusehen. Sie sieht vielleicht Dinge, die deine Hebi nicht sieht ;-)

Vielleicht kannst du, zwecks Saugverwirrung vorbeugen, einen Medela Calma aus der Apotheke holen. Das ist ein spezieller Sauger, der vorallem für Stillkinder gut sein soll, da man beim Trinken damit angeblich die selbe Technik braucht, wie beim Trinken an der Brust. Das Saugen an der Flasche ist ja was völlig anderes, als an der Brust.

Und falls du möchtest, gäbs noch das Brusternährungsset. Mit dem könnte man auch noch arbeiten.

Aber da berät dich am Besten die Stillberaterin ;-)

Alles Liebe!

Beitrag von lillystrange 25.11.10 - 12:06 Uhr

ja wenn dann die calma von medela, mit dem brustnährungsset war meine tochter nicht zufrieden, aber vielleicht nimmt es dein zwerg an!
bleib aber beim stillen dabei, es lohnt sich!
ich weiss wovon ich spreche!!!!
alles liebe lilly
ps:wenn du willst meld dich über vk!du schaffst das!!!!

Beitrag von liv79 25.11.10 - 08:35 Uhr

Auf jeden Fall Pre, denn die ist der Muttermilch ähnlich und kann auch nach Bedarf gegeben werden.

Ansonsten kommt es drauf an: gibt es Allergien bei euch in der Familie?
Dann eine HA-Milch.
Wir nehmen Beba Pre HA. Soll die beste sein, wenn ein Allergierisiko besteht.

Beitrag von bunny2204 25.11.10 - 12:10 Uhr

ich kann dir Milasan pre empfehlen. Damit kamen meine Drei am Besten klar. War auch schon Testsieger, im Gegenteil zu teueren Produkten, die beim letzten Test sehr schlecht abgeschnitten haben.

Lg BUNNY #hasi mit 3 Kids und #ei 23. SSW