Kein Mittagsschlaf mehr

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dmr 24.11.10 - 22:58 Uhr

Hallo zusammen,

meine Kinder sind im Moment echt Schlimm. :-(
Sie wollen kein Mittagsschlaf mehr machen sind aber übelst müde und nur am heulen und schreien. Sie wachen morgens um 8 uhr auf und ab 16uhr gehts richtig los. Es ist kaum mehr auszuhalten. Beide schlafen schon fast im Sitzen ein aber halten sich krampfhat wach. Und zu spät will ich sie auch nicht ins Bett legen sonst schlafen sie abends nicht mehr.

Ich kriege die Krise #heul

wer hat einen Tipp für mich?

Danke schonmal

lg dmr #klee

Beitrag von tokee21 24.11.10 - 23:12 Uhr

Guten Abend!

Der Text könnte von mir sein, allerdings hab ich nur ein Kind. Madame haben auch vor einem Monat den 2-stündigen Mittagsschlaf eingestellt...
Seit einer Woche schläft sie wieder, da sie erkältet war, was für ein Segen! ;-)
Stelle mich aber darauf ein, dass damit bald wieder Schluß ist, sobald sie vollständig genesen ist.

Ich kann es nachvollziehen, ich bin auch oft nur noch genervt. Gerade in dieser Jahreszeit, wo man ja nicht den ganzen Nachmittag auf den Spielplatz kann. Außerdem leidet der Haushalt etwas, ich komme meist erst abends um 20h dazu, wenn sie dann schläft; putzen, bügeln usw. sind mit ihr nicht machbar.

Ich hab den Tipp bekommen, dass es sich irgendwann einspielt. Die Kleinen werden ja älter und sind dann nachmittags auch nicht mehr so quengelig.

Was ich aber versuche: mittags ist eine Stunde Ruhe. Sie soll lernen, dass sie sich in dieser Zeit alleine beschäftigen muss. Das hat teilweise auch ganz gut geklappt. Manchmal so gut, dass ich eingeschlafen bin, während das liebliche Kind aus Wohn- und Kinderzimmer ein Schlachtfeld gemacht hat.
Vielleicht wäre das eine Möglichkeit? In dm Alter verstehen sie ja schon einiges, und ich erkläre Finnja, dass Mama müde ist und sich ausruhen muss.

Ansonsten wünsche ich gute Nerven!

LG Iris & Finnja (*08.02.08)

Beitrag von woelkchen1 25.11.10 - 09:22 Uhr

Das hatten wir auch gerad. Aber ich hab sie trotzdem 12 Uhr ins Bett gelegt, und ihr gesagt, sie soll liegen bleiben. Hat ihre Puppe und ein kleines Buch gekriegt und sich dann was erzählt, gesungen....
Nach 1-2 Wochen war der Spuk vorbei, und sie schläft wieder wie immer!

Also mein Tip- weiter normal hinlegen, irgendwann geht es wieder!

Beitrag von makaluu 25.11.10 - 09:36 Uhr

meine zwillinge haben auch mit 2,5 angefangen aufzuhören
das ging dann nochmal 2 wochen gut und seither ist schluss

allerdings abegesehn von den letzten 3,5 horrorwochen

sie gehen um 8 ins bett und schlafen meist bis acht

sie sind gut drauf und auch nicht ab 16 uhr fertig sie halten gut durch ab und an sind sie mal kurz gegen 17 uhr quengelig
aber ich muss sagen es ist ok

und abends ist dann ruhe
du das spielt sich ein

die ruhepause wenn mittags nicht oma und opa da sind die halten wir auch ein

meist döse ich und die kinder sppielen oder hören cd

lg

Beitrag von paulis-schatz 25.11.10 - 13:43 Uhr

Hallo

ich habe die erfahrung auch seid kurzem machen müssen meiner schläft wenn ich Glück habe bis maximal 07:30 uhr ist dann zwischen 9:30 und 10:00 Uhr wieder müde dann versuchen wir ihn nochmal hin zu legen, manchmal klappt das auch aber meistens nicht dann wird es schwierig ab 16:00 Uhr aber dann versuchen wir ihn ab zu lenken in dem einer von uns mit ihm topt bis ca 17:00 oder 17:30 dann gibt es um 18:00 Uhr Abendbrot und zwischen 18:30 und 19:00 Uhr geht er ins Bett