Wahrscheinlichkeit auf Zwillinge?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von blackwitch80 24.11.10 - 23:26 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich mal wieder!Ich glaube ich denke viel zu viel nach!Aber ich habe gerade daran gedacht was ist wenn ich wieder Zwillinge bekomme?Meine erste von 4 SS war eine Zwilli SS die auch mit ein gesundes Päärchen ausgegangen ist und danach kann dann meine jüngster Tochter und danach leider die Fehlgeburt!

Also meine Familie ist Zwillings "vorbelastet" meine Omi hatte direkt 3 mal das Glück und der Vater des Kindes ist selber ein Zwilling!Ist dann die Wahrscheinlichkeit Zwillis zu bekommen doppelt hoch?Obwohl mal sagen das es ja immer ne Generation überspringt!Wies bei mir ja ist!Omi hatte Zwillis ihre Kinder selber nie und ich war dannd ie glückliche von alle Zwillis zu bekommen!

Beitrag von shiningstar 25.11.10 - 06:47 Uhr

Also wenn Väter Zwillinge sind, hat das keinerlei Bedeutung. Nur Mütter können das auf ihre Töchter vererben.

Meine Schwiegermutter hat von sieben Kinder 2x Zwillinge (zweieiig) bekommen. War also "nur" fünf Mal schwanger ;o)
Seine Geschwister haben alle keine Zwillinge bekommen. Und ich bin jetzt auch nur mit einem Kind schwanger.

Ob sich eine befruchtete Eizelle teilt und eineiiige Zwillinge entstehen, ist Zufall der Mutter Natur. Dass bei einem Eisprung mehrere Eizellen springen (und dann befruchtet werden können), das kann vererbt werden -aber eben nur bei den Frauen.

Meine Oma (väterlicherseits) ist ein eineiiger Zwilling, seine Schwester hat eineiige Zwillinge bekommen -aber wie schon gesagt, das ist die Natur und selbst wenn das vererbbar sein sollte, kann das nicht auch mich gehen, weil es nicht mütterlicherseits war.

Ich würde mir da nicht so einen Kopf machen. Zur Not würde ich vor dem Eisprung zum Frauenarzt gehen, der kann Dir via Ultraschall sagen, wie viele Eizellen bzw. Follikel heran reifen :)

Beitrag von blackwitch80 25.11.10 - 18:10 Uhr

Schwanger bin ja schon dann brauche ich vorm ES jetzt net hin grins!

Beitrag von sandmann1234 25.11.10 - 07:33 Uhr

bei uns in der familie hat keiner zwillis.....so weit wir das nachfragen konnten und das geht bis oma und opa von unseren eltern.

Wir waren die 1#schock.

Bin jetzt zum 3 mal ss mit dem 4 Kind. Der FA hat gesagt das die chance nochmal Mehrlinge zu bekommen 70/30 ist, also schon sehr hoch. Wir habens trotzdem riskiert.

Und beim 1 US, kam wie aus der Pistole geschossen-beide gleichzeitig-wieviele werdens? War aber nur 1 und nach 3 Mädels jetzt zu 80% ein JUnge. Am Dienstag wissen wir es hoff ich zu 100% bin dann 19+1