Sie tut mir so leid....

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von juki 25.11.10 - 00:37 Uhr

Huhu....
bin nicht oft hier....
aber heute muss ich doch mal wieder eine Frage stellen....
ich und der KV haben uns schon während der Schwangerschaft getrennt und es besteht keinerlei Kontakt(er möchte das nicht)....
jetzt ist meine Maus(6)in letzter Zeit oft traurig, dass ihr Papa nicht bei uns wohnt (jetzt kennt sie leider auch niemanden bei dem dies ncoh so ist)und fragt auch warum dies so ist...ich weiß dann immer nicht was ich antworten soll, kann ja nicht sagen, er wollte/will dich nicht....
vielleicht ist ja jemand heir dem es ähnlich geht und mir sagen kann, wie er/sie in dieser Situation reagiert...
LG

Beitrag von redrose123 25.11.10 - 08:46 Uhr

Guten morgen,

Ich würde Ihr sicher auch nicht sagen das Ihr Papa sie nicht wollte, ich würde vieleicht sagen das Mama und Papa sich nicht mehr lieb hatten und nicht miteinander wohnen können. Ich hoffe du bekommst hier noch bessere Tipps und deine Kleine versteht es das es bei euch leider anders ist aber trotzdem schön.

lg rose

Beitrag von maschm2579 25.11.10 - 14:43 Uhr

Hallo,
meine Schwester hat meiner Nichte ganz ehrlich gesagt was Sache ist.

Du hast einen Papa der uns nicht wollte. Ich liebe Dich und der weiß gar nicht wie toll Du bist und was er verpasst.

Als meine Nichte ca 6 jahre alt war haben wir irgendwie darüber geredet. Sie dreht sich um und sagt ganz trocken zu mir: klar habe ich einen Papa. Aber der will uns nicht sehen und weiß gar nicht was er verpasst. Ich bin nämlich total toll #rofl
Und das mit breitem Rücken...

Der Typ hat sich tatsächlich noch nie gemeldet und wenn wir mit meiner Nichte auf einem Fest sind ignorieret er sie und uns. Der steht neben uns und schaut sein Kind nicht mal an..... reinschlagen sollte man aber darf man ja leider auch nicht :-[

Beitrag von yvonne1510 25.11.10 - 21:43 Uhr

Hallo, ich war mit meiner Tocher in der gleichen Situation.
Es tut einem Kind weh, wenn mann schlecht über den Vater redet.
Kenne das auch aus meiner eigenen Kindheit
Mein Mann ist damals mit meiner besten Freundin abgehauen und eine Woche später habe ich erfahren, dass unser Wunschkind unterwegs ist.
Er war weg und ich habe ein ganz tolles Mädchen bekommen.
Der Vater hat sich nie gekümmert. Ich habe ihr gesagt, dass er sich für ein anderes Leben entschieden hat und das er einem ganz doll leid tun kann, dass er all die schöne Zeit nicht mir erlebt.
Jetzt ist meine Tochter 14 und hat den eigenen Durchblick und sagt ihr Vater hat es nicht mal verdient sie kennen zu lernen.
Ich denke das kommt immer aufs Kind drauf an wie man es verpackt.

LG Yvonne