Heute 4 Tage über ET- aber es wird nur CTG gemacht + NICHT untersucht

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternschnuppe-72 25.11.10 - 09:28 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich bin heute 4 Tage über ET, und seit dem 1. Tag über ET muss ich jeden Tag ins Krankenhaus zum CTG. Heute also zum 4. mal.
Am 7. oder 8. Tag, also am kommenden Sonntag oder Montag soll so langsam eingeleitet werden (was ich am liebsten vermeiden würde und ich hoffe, dass der Kleine vorher noch kommt).

Das Komische ist, dass im Krankenhaus NUR CTG/wehenschreiber gemacht wird und keine Untersuchung, ob noch genug Fruchtwasser da ist bzw der Muttermund sich verändert hat. #kratz

Gerade habe ich bei meiner FÄ angerufen, und die meinten, bei denen wird immer untersucht..

Wie war denn das bei Euch?

Eine schöne Schwangerschaft noch für Euch!!!!

GLG
sternschnuppe-72

Beitrag von nisivogel2604 25.11.10 - 09:35 Uhr

Beim zweiten Kind wurde ich ohne medizinische Inidkation eingeleitet, ohne das ich es wusste.

Beim dritten Kind blieb ich zu Hause. Meine Tochter kam ET+11 ohne jegliche rumpopelei. CTG hatte ich da gar nicht. Nur kurz Dopton der Hebi und zwischen ET und ET+11 gabs nur eine Vorsorge. War sehr sehr entspannt

Eine Einleitung ohne Indikation würde ich IMMER ablehnen. Sie birgt hohe Risiken, ist stressig für dich und das Kind, endet oftim kaiserschnitt und ist einfach völlig unnötig.

LG

Beitrag von sternschnuppe-72 25.11.10 - 09:40 Uhr

Hallo und vielen Dank für Deine Antwort. Ja, habe auch gehört, dass es mit Einleitung schmerzhafter sein soll. Verstehe das auch nicht, dass man ohne Untersuchung dann Einleitung machen würde.
Das Einleitung Risiken mit sich bringt wusste ich nicht, was kann da denn passieren????
DANKE und glg

Beitrag von qrupa 25.11.10 - 10:13 Uhr

Hallo

erstmal, bei eienr spontanen geburt schüttet der Körper einen ganzen Cocktail an Hormomen aus der sowohl dich als auch dein Baby darauf vorbereitet dass die geburt kurz bevorsteht. Künstlich erzeugte Wehen tun das oft nicht oder nicht so stark (was auch ein Grund dafür ist dass eingeleitete Wehen oft als schmerzhafter empfunden werden), weil dein Gehirn gar nicht begreift dass da gerade ein Geburt im gang ist. Und da dein Körper nicht anfängt die nötigen Hormone und Co zu produzieren bekommt auch das Baby sie nicht, was für das Baby oft großen Streß bedeutet (was sich dann z.B. in schlechter werdenen Herztönen, grünem Fruchtwasser,... äußert was beides schnell zum KS führen kann.
Dazu gerät mans chnell in soeine Blöde interventionsspirale, weil dei Wehen erst zu stark sind, Frau bekommt eine PDA um es besser auszuhalten (was dem Baby noch mehr Streß macht, weil es den Wehen dann komplett schutzlos ausgeliefert ist), die Wehen werden zu schwach, also muß neues Wehenmittel gegeben werden,...

Und je nachdem mit welchem Mittel eingeleitet wird (gern Tabletten (Cytotec) gibt es eben noch eine Reihe Nebenwirkungen des Medikaments). Die Tabletten die da gern genommen werden sind z.B. gar nicht dafür zugelassen (muß man immer unterschreiben dass man darüber aufgeklärt wurde) und sind in vielen Ländern inzwischen als Einleitungsmethode verboten.

Beitrag von sternschnuppe-72 25.11.10 - 10:34 Uhr

Ich wollte nochmal DANKE sagen für den Hinweis, dass Einleiten Risiken mit sich bringen kann, habe das eben mal bei google nachgelesen, da kann ja sogar die Gebärmutter reissen und die Sauerstoffversorgung für das Baby sehr niedrig werden (jetzt mal alles zusammenhanglos genannt), etc etc.
Das hätte ich nicht gedacht!!!!
Ich würde es eh erst mit den Globuli meiner Heilpraktikerin versuchen (Pulsatilla)..
Ohje, ich hoffe so sehr, dass sich der Kleine nun bald von allein auf den Weg macht...
GLG

Beitrag von qrupa 25.11.10 - 09:42 Uhr

Hallo

erstmal darf ohne diene Zustimmung nicht eingeleitet werden und wenn die Ärzte noch so gerne wollen

Was versprichst du dir denn von einer Mumu untersuchung? Denn wirklich nötig ist das nicht. Selbst bei einem mehere cm offenem Mumu kannst du noch tagelang durch die Gegend laufen und auch wenn noch alles bombenfest zu ist noch heute dein Baby bekommen.

Aber wenn es dir sehr wichtig ist das nochmal untersucht wird dann frag einfach nach. Wirklich nötig ist das alles nicht

LG
qrupa

Beitrag von elfenfeee 25.11.10 - 09:54 Uhr

Hallo Sternschnuppe,

reiche dir die Hand. Bin auf den Tag genauso weit wie du ...also auch ET+4. Sitzt du auch so auf Kohlen?
Zu deiner Frage. Im Moment gehe ich noch zum FA...morgen das letzte Mal.
Er hat jetzt immer Ultraschall gemacht, ob noch genügend Fruchtwasser da ist und die Plazenta in Ordnung ist. Also nicht nur CTG...welches bei mir übrigens nix anzeigt. :o(
Genauso wie bei dir soll dann am SO besprochen werden, wie weiter verfahren wird. Habe vorhin mit meiner Hebamme telefoniert und mir noch ein paar Tipps geholt, um den Kleinen rauszulocken. Möchte auch gerne die Einleitung umgehen. Es stimmt...du musst zustimmen. Meine Hebamme meinte als Tipp, dass man auch vorher einen Wehenbelastungstest verlangen kann und wenn der gut verläuft, kann man auch noch ein, zwei Tage warten...
Ach, das ist schon eine blöde Situation.
Ich würde einfach fragen, ob sie nicht mal das Fruchtwasser und den Mumu kontrollieren können...(behaupte doch notfalls, dass du nicht ganz sicher bist, ob bisschen Fruchtwasser abgegangen ist, dann sehen sie auf alle Fälle nach) ;o)

Wünsche dir alles Gute

Elfenfeee

Beitrag von sternschnuppe-72 25.11.10 - 10:19 Uhr

Das ist ja lustig, bin mal gespannt ob sich unsere Beiden dann noch rechtzeitig auf den Weg machen..
Genau wegen des Fruchtwassers und der Plazenta dachte ich ja, man muss das untersuchen.. Da bringt das CTG ja diesbezüglich nichts...

Ich verstehe auch nicht wieso die jetzt schon wissen wann eingeleitet werden soll, wenn es dem Baby im Bauch gut geht und alles i.O. ist kann man doch warten..

nun ja, wir werden sehen..

GLG

Beitrag von glitzereisi 25.11.10 - 10:09 Uhr

Guten Morgen, #winke

also ich bin heute ja nuuuuur ET+3 aber ich antworte mal trotzdem ;-)

Ich muss bislang nur alle 2 Tage zum FA, der allerdings macht jedesmal eine komplette Untersuchung plus Ultraschall um zu sehen wie die Versorgung ist, Fruchtwasser etc.! Naja, wenns dabei bleibt und die Püppi nicht will, darf ich wohl am Montag bei ET+7 zur Einleitung antreten wegen meiner Blutzuckerwerte. Ich hoffe bislang auch noch, dass ich da drumherum komme, wir werden sehen.

Ich wünsche Dir mal alles Gute und Dass sich dein kleiner Mann vorher auf den Weg macht!

Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von michaela0705 25.11.10 - 10:19 Uhr

Guten Morgen,

ich habe grade mit meiner Hebi telefoniert da ich seit 8 Tagen Wehen habe die immer regelmässig alle 8 bis 10 Minuten kommen aber einfach nicht an Stärke zunehmen. Sie hat mir ein paar Tipps gegeben wie man versuchen kann das Baby rauszulocken...
Vielleicht hilft das ein oder andere bei euch ja auch ;-)

-also, entweder die Beine hüftbreit auf den Boden stellen und dann mit dem Becken kreisen (wenn das Baby mit dem Kopf fest ins Becken drückt wird ein Hormon ausgeschüttet das Wehen anregen soll)

-oder im Vierfüsslerstand krabbeln (hat den gleichen Effekt wie Beckenkreisen)

-Ingwertee (wichtig, frischen verwenden!) kochen und mit Zimt und Nelken würzen

-Kaffee trinken (Coffein kann wohl auch Wehen auslösen)

-#sex

-heiss baden und dabei die Brustwarzen stimulieren

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig helfen:-).

LG, Micha mit #babyboy ET-7 #verliebt

Beitrag von sternschnuppe-72 25.11.10 - 10:22 Uhr

Vielen Dank für die Tips :-)
Und für Dich allles Gute!!!!
GLG

Beitrag von michaela0705 25.11.10 - 11:03 Uhr

Bitteschön, vielleicht hilft es ja ;-)

Dir natürlich auch alles alles Gute#herzlich

GLG, Micha