Sohn hat Angst, dass ich ihn vergesse

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tisu 25.11.10 - 09:44 Uhr

Hallo,
mein Sohn ist 4,5 Jahre alt und hat seit ca. 4 Wochen immer Angst, dass ich ihn nicht pünktlich - oder überhaupt- vom Kiga abhole. Ich kam noch nie zu spät und vergessen hab ich ihn natürlich auch noch nie... Morgens fragt er mind. 10 Mal nochmal nach, dass ich ja pünktlich da bin und weint dann neuerdings auch beim Verabschieden... Dieses Verhalten tritt jetzt auch auf, wenn ich ihn zur Musikschule bringe. da geht er jetzt schon gar nicht mehr hin...
Muss dazu sagen, dass er vor 3 Monaten einen Bruder bekommen hat.
Muss ich mir ernsthaft Sorgen machen?
Wie verhalte ich mich richtig? Ich bestätige ihm 1000 Mal am Tag, dass ich / wir ihn nicht vergessen und ihn ganz doll lieb haben.

Gruß Tisu

Beitrag von maschm2579 25.11.10 - 09:51 Uhr

Hallo,

ich würde ihn einfach immer wieder bestärken und ihm sagen das Du ihn liebst. Irgendwann ist die Phase vorbei. Man weiß ja nie woher die Ängste kommen. Vielleicht denkt er ja das Ihr ihn eingetauscht habt gegen den Kleinen. Brauch ja nur ein anderes Kind einen blöden Spurch gemacht haben, vielleicht lustig gemeint aber hat Deinen Sohn doll getroffen.

Immer und immer wieder sagen das Du ihn liebst und ich denke dann ist die Phase auch bald vorbei.

lg und alles gute für Euch

Beitrag von anyca 25.11.10 - 09:58 Uhr

Beschreib ihm doch mal positiv, wie Du den ganzen Tag an ihn denkst (um 10 denke ich, was spielt der X jetzt wohl, um 12 denke ich immer, jetzt ißt der X bestimmt gerade Mittag ...). Vielleicht kommt das besser rüber als "ich vergesse Dich nicht."

Beitrag von nadeschka 25.11.10 - 10:00 Uhr

Ich denke auch, du machst das ganz richtig. Einfach weiter bestärken und nicht die Geduld verlieren. #herzlich

Oder vielleicht kannst du auch scherzhaft die Geschichte mal umdrehen und so tun, als ob DU Angst hättest, dass er nach der Kita nicht mehr mit zu euch kommen will - ich kenn ja dein Kind nicht und weiß nicht, wie er reagiert, aber ich könnte mir bei meiner Tochter vorstellen, wenn ich in der Situation beim Abgeben in der Kita mit Augenzwinkern zu ihr sage: "Du musst mir aber ganz fest versprechen, dass du heute nachmittag wieder mit zu uns nach Hause kommst, sonst bin ich gaaaanz traurig", das könnte die Situation vielleicht auch ein bisschen auflockern.

#blume

Beitrag von mel130180 25.11.10 - 11:06 Uhr

Netter Ansatz, aber ich könnte dir versichern, dass das für meine Tochter ein Grund wäre, sich an mir festzuklammern und wieder mit nach Hause zu wollen. "Weil es ja nicht angeht, dass Mama ohne mich traurig ist."

Beitrag von tisu 25.11.10 - 11:15 Uhr

Danke für die lieben Antworten! Ich werde dann mal tapfer durchhalten!!

Gruß Tisu

Beitrag von susanne85 25.11.10 - 18:50 Uhr

hallo

du machst mich gerade soooo happy

und ich dachte ich bin die einzigste mit so einer verrückten tochter.

wir hatten das nun fast 5-6 wocehn lang. am anfang nur mit der frage ob ich ja komme, zum schluss mit heulen und festklammern.

wir haben die betreuungszeit runter gesetzt auf 12 uhr weil sie immer meinte ich vermisse euch sooo dolle und siehe da seit 2 tagen wie ausgewechselt.

lg