Nasentropfen verabreichen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von krummi81 25.11.10 - 09:54 Uhr

Guten morgen,


unsere Maus ist verschnupft, gestern Abend stand also wieder der Kampf mit den nasentropfen an#zitter
Ich habe extra einen Sprühaufsatz gekauft, aber auch damit läßt sie sich die Dinger nur mit Fesselaktion geben#schock
Wie macht ihr das denn?

Lg Pam, Lucie 21Monate

Beitrag von paidge 25.11.10 - 10:30 Uhr

Hallo,

Nimm doch die Nasentropfen von Otrivin. Die kanns du ganz einfach in die Nase tropfen lassen;-)
Oder hat sie das auch nicht gerne?

LG
Paidge und Aurélie

Beitrag von katzejoana 25.11.10 - 10:56 Uhr

Huhu,

wir kennen den Kampf auch. Und wir nehmen die von Otriven. Allein ist es fast unmöglich, sodass einer von uns sie immer festhalten muss.

Wer ein Patentrezept hat-immer her damit.

LG

Beitrag von canadia.und.baby. 25.11.10 - 10:59 Uhr

Das Problem haben wir auch.

Unser Kia gab uns den Tip wenn es garnicht geht, tropfen auf den Finger geben und zumind. an die Nasenlöcher dran geben.

Ist zwar nicht das Optimum , aber hilft zumind. ein bisschen.


Lieben gruß

Beitrag von flammerie07 25.11.10 - 11:14 Uhr

mit dem sprühaufsatz brauch ich meinem auch nicht zu kommen. wir nehmen auch otriven und bei uns bekommenn zuerst alle lieblingskuscheltiere und mama nasentropfen, danach ist mein sohn dann bereit sie auch zu nehmen ;-) manchmal muss ich ihn aber auch festhalten dabei, aber eher selten.

Beitrag von inis 25.11.10 - 11:19 Uhr

Auch einen guten Morgen!

Ich hab hier auch so ein Exemplar von "ihr könnt mich zu gar nichts zwingen" zuhause... heute morgen gg. fünf Uhr hab ich ihn überrascht und ihm blitzartig zumindest in ein Nasenloch was eingesprüht. Dabei fällt mir ein, vielleicht geht es besser, wenn die Kleinen schlafen? (heut morgen war er allerdings wach.) #schein
Eine Möglichkeit wär natürlich das Vormachen, daß also einer von den Großen zuerst Nasentropfen oder -spray benutzt... ich würd aber nicht übertreiben in der Hinsicht, daß das Zeug angeblich ganz toll ist, denn das ist es nicht. Zeigt lieber pantomimisch, daß es nicht soooo viel Spaß macht und komisch in der Nase kitzelt - auf so eine Show stehen die Kids ja oft und wollen es dann zumindest auch mal ausprobieren...

Ansonsten hab ich langsam den Grundsatz entwickelt: wenn das Kind sich zu heftig wehrt (Nasentropfen, Fieberzäpfchen...), ist es noch nicht krank genug dafür... #hicks ...umgedreht halt auch: wenn er schon so schlapp ist, daß ich ihm ein Fieberzäpfchen ohne großes Theater einführen kann, ist es auch wirklich nötig.

Teilweise versuch ich ihm die Wirkstoffe dann lieber über Globuli zuzuführen (die nimmt er freiwillig), gegen "grippale Infekte" hab ich z.B. Ferrum phosphoricum bekommen, da ist auch Eukalyptus drin (müßte daher theoretisch auch die Nase ein bißchen freimachen) - oder halt vorm Schlafen ein Erkältungsbad, damit das Kind auch Luft kriegt und der Rotz rauskommt. Mußt ja keine Erwachsenendosis in die Wanne geben...

Alles Gute! #klee

lg,
inis mit Iulian (01.06.08) und kleinem Brüderchen (27.ssw)

Beitrag von maren-76xxx 25.11.10 - 12:06 Uhr

Hallo,

mit Pipette und selbst machen lassen , oder versuchen ein Spiel daraus zu machen.
Bei uns klappt es ohne Probleme, aber wir machen das auch schon von baby an.
LG und viel erfolg

Beitrag von raevunge 25.11.10 - 12:22 Uhr

HUHU

also mit dem Sprüher brauch ich es bei meinem Sohn (grad 2 Jahre alt) auch nicht versuchen #schein Kann mir aber auch vorstellen, dass das blöd ist, wenn das Zeug dann da so reingesprüht kommt...

Nimm lieber Tropfen! Wenn es dir um Kochsalzlösung geht, dann gibt es das von Emser in so ner Flasche mit Tropfer, oder sonst Kochsalzlösung und ne Pipette mit Behälter aus der Apotheke holen, geht auch gut.

Ich gebe auch zu, dass ich schon ab und an mit meinem Sohn verhandele: Nasentropfen ohne größeres Theater, und es gibt einen Traubenzucker oder ein Gummibärchen ;-) Da er ansonsten keine bzw. kaum Süßigkeiten bekommt, finde ich es okay #schein

GLG #sonne

Beitrag von sailing08 25.11.10 - 13:07 Uhr

Hi,

wir waren zeitgleich erkältet und sie fand die Tropfen schlimmer, als das Spray. D.h. wir hatten uns dann zur selben Zeit die Nase frei gemacht und sie sagt dann immer ihres für die Nase und Mama Nase. Funktioniert prima.

LG

sailing08

Beitrag von naschi86 25.11.10 - 22:05 Uhr

Hallo

Unsere kleine maus ist im moment auch total verschnupft und hat sich auch nie die tropfen geben lassen und das war echt immer ein richtiger kampf mit geschrei weinen also halt das volle programm ....

wir haben das jetzt so gemacht mit dem sprühen sie darf das fläschen begutachten und ich zeige ihr dann wie das mit dem spühen geht mache es ihr vor und lache dabei dann nimmt sie es hält es sich an die nase und mit meiner hilfe sprühen wir dann und das klappt eig soweit ganz gut und zu 95% klappt es auch das wir dann alle beiden nasenlöcher sprühen können :-)

Versuchs einfach mal :-)

Beitrag von lexa8102 25.11.10 - 22:12 Uhr

Hallo Pam,

leg Lucie hin (z. B. auf den Wickeltisch oder den Boden). Halt mit einer Hand den Kopf fest und mit der anderen träufelst du die Tropen in die Nase. Wenn sie sich wehrt, musst du sie wohl festhalten.

Es hilft nix, Nasentropfen sind wichtig und müssen sein.

Viele Grüße,
Lexa